Vermona ET 6-1 Knie-Hebel (Wha Wha ...) ??

von ltd.slothrop, 29.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 29.11.19   #1
    Hallo,

    mir ist eine alte Vermona Et 6-1 "Orgel" zugelaufen, habe das gute Stück wieder fit gemacht. Leider fehlt der Kniehebel.
    Ich weiß zwar im Prinzip ungefähr wie er aussieht, aber mir fehlen die genauen Maße um ihn nachzubauen.

    Hat jemand so eine Orgel und den Hebel und kann den mal messen/fotografieren ?

    Gruß
    Holger
     
  2. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    1.409
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 30.11.19   #2
    Ist es ein rein mechanisches Problem oder fehlt das gesamte Einbauteil
    mit Platte Poti und Hebel ?
    Der Hebel selber hat die Form einer aufgeklappten Büroklammer.
    Diese hat am langen Ende eine Rastvorrichtung ähnlich Klinkenstecker Spitze
    Ca 3 cm davon entfernt dann einen Querstift sodaß der Hebel sich in der
    Führung nicht drehen kann.

    Ich habe hier noch so ein altes Teil liegen jedoch fehlt der Hebel.
    Von welchem Instrument , keine Ahnung.

    Falls Nachbau : Poti mit 6mm Metallachse auf Blech montieren.
    Zwei Anschläge für den Hebel etwa für Betätigungswinkel von 30 - 45 Grad.
    Den Hebel selber aus quadratischem Aluprofil 1 cm.
    Am Ende Loch für Potiachse bohren und an der Stirnseite Gewinde M4 für Arretierschraube.
    An diese Arretierschraube kommt dann die Rückholfeder die den Hebel in die Ausgangslage bringt.
    Wie man nun den Hebel gestaltet ist eigenes Ermessen. An das 1 cm quadratische Aluprofil
    kann man einiges anbringen
     
  3. ltd.slothrop

    ltd.slothrop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    215
    Erstellt: 01.12.19   #3
    Es fehlt nur der Hebel, das dreifach-Poti innen ist vorhanden.... was ich suche sind die (genauen) Maße des Hebels, wie er ungefähr aussieht weiß ich...
     
  4. happyfreddy

    happyfreddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.13
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    1.409
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    3.031
    Erstellt: 01.12.19   #4
    Entweder Du kriegst irgendwo ein Originalteil oder mußt halt dengeln.
    wenn letzteres so wird die Länge etwas kürzer sein als die Entfernung vom Drehpunkt zur vorderen
    Gehäuse Seite. Die Tiefe des Hebels richtet sich nach der Sitzposition, sodaß das Knie des rechten Fußes, der ja gleichzeitig auch den Schweller bedient diesen Hebel noch bequem erreichen kann.
    Also die Hebel die ich kenne sind nichts weiter wie entsprechend gebogene Bügel.

    Naja wenn sogar dreifach Poti muß das schon ein besonderer VCF sein mit sind nur solche
    mit einem Poti bekannt.
     
  5. Whiteman

    Whiteman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.13
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Rhein Kreis Neuss
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    1.151
    Erstellt: 04.07.20   #5
    Mahlzeit,

    ich habe aktuell auch eine ET 6-1 zum Aufarbeiten hier stehen (natürlich auch ohne Kniehebel).
    Hast Du zwischenzeitlich was basteln können?
    Ich muss mir auch was überlegen, habe noch ein Alurohr hier herumstehen, mal schauen, ob ich damit was anfangen kann (wobei sich das sicherlich eher nicht so eben biegen lässt)...

    Gruß

    Michael
     
  6. Whiteman

    Whiteman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.13
    Zuletzt hier:
    4.08.20
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Rhein Kreis Neuss
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    1.151
    Erstellt: 23.07.20   #6
    Soo, für alle die es interessiert: Dann habe ich mal selbst gebastelt (nicht schön aber selten):

    IMG_20200722_124902.jpg

    Ich habe (nachdem das bei mir vorhandene Alurohr als ungeeignet erachtet wurde) einen 6mm Edelstahlstab besorgt, entsprechend gekürzt und einfach frei Hand über Kante gebogen (mit vorher Maß nehmen natürlich ;)).

    Dann oben (im Bild unten) eine Rille zum Einrasten eingefräst sowie ganz oben noch etwas abgerundet. Darunter habe ich den Stab dann bis zur Mitte eingesägt, einen Stahlnagel als Arretierung in die Nut eingepasst und diesen mit Pattex Stabilit eingeklebt (ich will hier keine Werbung machen, anderer Zweikomponentenkleber geht sicherlich auch, ich habe mit Stabilit aber seit Jahrzehnten gute Erfahrungen diesbezüglich :)).
    Dann habe ich den Stahlnagel entsprechend gekürzt und entgratet sowie die Klebestelle plan geschliffen.
    Im Bereich der Kniebetätigung habe ich einfach etwas Schrumpfschlauch drübergezogen und "draufgeschrumpft".

    Die Hebelaufnahme im inneren der Orgel musste ich auch etwas bearbeiten, da ein Stück vom Kunststoff abgebrochen war. Dort habe ich auch etwas großzügig Stabilit anmodelliert und anschließend die Nut für die Arretierung wieder eingefräst.

    IMG_20200722_124958.jpg

    Übrigens kann man auf dem Foto links ansatzweise die drei Schleiferzungen erkennen, es kommen tatsächlich drei Potis am Kniehebel zum Einsatz. :rolleyes:

    Zur Herstellung des Hebels kam übrigens als einziges Bearbeitungswerkzeug ein kleiner Multischleifer mit verschiedenen Aufsätzen zum Einsatz. Und alles passt und funktioniert vorzüglich... :great:

    Das war dann auch der letzte (größere) Akt an der Orgel, inzwischen habe ich sie wieder komplett hergerichtet (nachdem sie ziemlich tot war), nun funktioniert sie wieder tadellos (naja fast, ich muss noch den einen oder anderen Tasten- und Schalterkontakt etwas nachreinigen... ;)).

    Gruß

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping