Verstärker bis 500€ für Clean-Hardrock

von Alex_Praise, 16.11.06.

  1. Alex_Praise

    Alex_Praise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 16.11.06   #1
    Hi! Ich brauche nen neuen Verstärker und würde mir gen einen der Folgenden kaufen:
    H&K Matrix 100 Combo
    H&K Blue 60 DFX
    Peavy Valveking 212//112
    Ranall (entweder der mit 75 Watt oder der 212 mit 3 Kanälenund 120 Watt)

    Das Problem ist das es den Valveking bei keinem Geschäft in der nähe gibt....weil 100W Vollröhre ist für den Preis ziemlich geil...
    die 2 von H&K hab ich schon gespielt...gefallen mir beide..

    Ich brauch nen schönen clean Klang und verzerrung bis Rock// Hardrock mehr aber nicht....

    Was würdet ihr mir empfehlen? (500€ grenze)
     
  2. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 16.11.06   #2
    hm..wenn du wirklich kein metal oder core spielst, ist der randall evtl. etwas überdimensioniert, was zerre angeht. zumindest der 2. Distchannel ist sehr geil für meine begriffe, also verdammt brutal und einfach nur heftig.

    zum H&K Blue 60 kann ich nur so viel sagen...ich mochte ihn nicht, war mir zu dumpf, aber schau mal inner sufu nach, da findest sicher was zu den amps. aber wenn du den selbst angespielt hat...warum dann noch nach denen fragen?

    zum valveking kann ich nix sagen, aber da gibts leute die lieben und welche die hassen ihn.wie wärs mit nem laney?
     
  3. Alex_Praise

    Alex_Praise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 16.11.06   #3
    mach mal link zu nem Laney rein bitte
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 16.11.06   #4
    soweit ich weiß gibbet auch den fame studio reverb als combo. ich find is nen netter rock amp. benutz dat topteil zwar nur als endstufe aber ich hab ihn natürlich auch ma so gespielt :-)D) und find der hat echt nen netten klang für die kohle...
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.11.06   #5
    Hi,
    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.
     
  6. Alex_Praise

    Alex_Praise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 17.11.06   #6
    kannst du mir nen link zu den posten? ich finde den ned....

    wie schwer is den so ein 112 oder 212 Röhrencombo?
    und wie oft muss ich da dir röhren welchseln?
     
  7. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 17.11.06   #7
    Ein Röhrencombo kann durchaus um die 30 Kilo auf die Waage bringen.

    Gute Vorstufenröhren halten jahrelang, Endstufenröhren sollte man ganz grob ca. alle 1000 Spielstunden austauschen, wenn man laut spielt. Manche sagen auch als Lebensdauer "einige wenige Jahre", was ungefähr auf das hinausläuft, was ich geschrieben habe.
    Wenn du jeden Tag 2 Stunden laut spielst, würde ich nach ca. 2 Jahren mal über einen Tausch der Endstufenröhren nachdenken.

    Vorstufenbröhren kann man selber tauschen, Endstufenröhren sollten nur erfahrene Techniker wechseln (wegen Biasanpassung).
    Ausnahme: Class A Endstufen. da kann man selbst die Endröhrentauschen; sie halten aber nicht so lange bei Class A.
     
  8. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 17.11.06   #8
    Röhrencombos...hm..ja..die wiegen so zwischen 20 und 35 kilo alles mögliche.

    Röhrenwechseln kann man so pauschal nicht sagen. man empfielt hier oft alles 2-3 jahre, andere spielen mit röhren 10 bis 30 jahre.

    Laney wäre hier zu finden, aber ansonsten gibts noch genug andere.

    Trademark 60 von Tech21 würd ich mir auch mal anschaun (wird nur eben neu deine finanzen übersteigen, also eher gebraucht)
     
  9. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 17.11.06   #9
    Servus.

    Stimmt. Da hängt u.a. stark von der Qualität der Röhren ab, hängt klar davon ab, wie oft, wie lange, wie laut man spielt.

    Weil aber der Klang schleichend schlechter wird, wenn die Röhren altern, und man das erst mal nicht hört (weils schleichend geht und das Ohr sich dran gewöhnt) ist es nicht verkehrt, alle 2 Jahre mal drüber nachzudenken, ob man dem Amp neue Endröhren gönnen sollte.
    Denn Endröhren, die altersbedingt am abnippeln sind, können auch andere Teile im Amp zerstören. Dann wird die Reparatur teurer als wenn man nur die Röhren wechseln und bias-en lässt.
    Ciao
    Burny
     
  10. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 17.11.06   #10
    mal ein anderer vorschlag:
    ich würde bei dem budget und bei der musikrichtung defintiv den peavey classic 30 nehmen.
    ich glaube kaum, dass du die 100W des valveking brauchst.
    weder für eine band, noch für daheim.
    meiner meinung nach wärst du mit dem classic 30 besser dran.
    es ist ja meist so, dass röhrenamps erst ab einem bestimmten lautstärkegrad richtig gut klingen und bei einem 100W röhrenamp wirst du diesen punkt zuhause nie wirklich erreichen können.
    du solltest ihn mal testen - ich finde den sound um einiges besser als vom valveking, matrix und blue 60...
    es gibt hier auch schon einge reviews über den amp und die sind alle überaus positiv!
    schaus dir mal an.

    hier ein link:
    classic 30
     
  11. Alex_Praise

    Alex_Praise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 17.11.06   #11
    der is aber noch teurer...und ich sehs ned ein das nen 30W amp von derselben Firma mehr kostet als ein 212 100W....
    Und jetzt bekomm ich eben mit meinem Bruder nen Amp zu Weihnachten....und der muss sicher für ein paar Jahre reichen....
     
  12. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 17.11.06   #12
    hm...naja..überleg mal, warum der teurer ist? genau...

    die qualität ist um einiges besser und der klang einfach hochwertiger.

    sonst wäre ja wohl der preisunterschied bei gitarren von bis zu 9000€ und mehr nicht berechtigt, oder? ne fender kann 300...aber auch locker 10000 kosten. es geht nich nur um leistung sondern auch um klang, qualität und zuverlässigkeit. da wird der valveking oft kritisiert.

    röhre ist eben nich gleich besser.

    gebruacht gibts den amp schon für weniger als 600€ wurd dir wirklich mal empfehlen, die ursache für preisunterschiede hier zu hinterfragen und evtl. selbst ein urteil zu bilden...weil wer weiß, vielleicht ist es nich dein sound. aber eins steht fest:

    die peavey classics sind ein ganz anderes kaliber als die Valvekings.

    hab den classic 50 selber getestet. ja...is zwar der 50er mit 212 und 50 watt, aber der hat mich so begeistert, ich würd ihn mir sofort kaufen, wenn ich das geld hätt. super klang
     
  13. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 17.11.06   #13
    Den Classic 30 kann ich auch sehr empfehlen, siehe mein Review, darin findest du auch einen kurzen Vergleich zum Valveking.
    Was den Preis angeht, der Amp kam vor kurzen in neuer Optik raus, was eine Preiserhöhung nach sich zog. Ich habe bei meinem Händler noch den alten Preis(550€) bezahlt, weil der Amp eben noch alt ist und die alte Optik hat.
    Wenn du so einen findest, ist er wahrscheinlich billiger. Technisch sind die Amps aber völlig gleich.
    Ach ja, und die 30W reichen, um einen normalen Schlagzeuger niederzubrüllen, völlig aus.
    Aber spiel mal dann, dann wirst du schon sehen bzw. eher hören!
    Und wenn es dann doch der Valveking wird, ist dir auch keiner böse, nur falls du den Eindruck hast, wir würden dir hier einen Amp aufdrängen.
     
  14. Alex_Praise

    Alex_Praise Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    4.06.09
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 17.11.06   #14
    Wie ich sehe hat hier auch wer den Fame GTA-15....wie sieht es mit dem aus wenn man da ne Trettmine davorschaltet? hat er dann nen Röhrensound?
    MfG
     
  15. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 17.11.06   #15
    kurz aber hart gesagt:
    es gibt keinen röhrensound.
    man kann nicht hören, ob ein amp nach "röhre" oder "transistor" klingt.

    ich habe den gta-15.
    wirklich ein verdammt netter amp (ziemlich exakter klon des fender junior pro- klanglich wie technisch).
    aber 15W reichen nicht aus, um in einer band clean zu spielen.
    ich habe den amp nur für kleine jamsessions, auditions e.t.c. bei denen ich nichts größeres schleppen will.
    zum home-recording ist er auch wirklich sehr gut!

    aber ich würde ihn niemals als einzigen hauptamp verwenden.

    PS: den peavey classic 30 gibts ab 300€ bei ebay!
    bitte nimm den tip wirklich zu herzen - der amp würde dir sicherlich sehr gefallen.
    ...und dir wirst auch lange spaß dran haben!
     
Die Seite wird geladen...

mapping