Verstärker gesucht - Reggae & Ska

  • Ersteller Wolle69
  • Erstellt am
Wolle69
Wolle69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.09
Registriert
29.11.05
Beiträge
193
Kekse
70
Ort
Dresden
Servus!

Meine Bassistin hat nun endlich mal Geld für nen Verstärker übrig und diese Gelegenheit müssen wir nutzen. Wir brauchen also einen Bassverstärker bis 300 Euro. Damit wird es wohl ein stinknormaler Combo werden (Röhre ist wohl teurer, Box+Top auch...oder gibt's da andere Meinungen?).

Nun zum Sound: abseits von den ganzen Metallern, Rockern und Punkern hier ;) spielen wir traditionellen Ska und Early Reggae (deshalb auch ein neuer Thread, ist eben was anderes).

Das heißt, das sich der Verstärker im Proberaum gegen 2 Gitarren, eine Orgel, ein Schlagzeug, Posaune, Trompete und Saxophon durchsetzen können muss. Auf der Bühne sollte er auch genügend Druck machen, um sich zumindestens selbst hören zu können (seit gestern möchte ich nicht mehr spielen, ohne den Bass abzunehmen). Wieviel Watt setzt man denn für sowas an (30 sicher nicht, aber es gibt bspw. bei Thomann in dieser Preisklasse alles zwischen 60 und 200 Watt)?

Ein DI-Out, Line-Out müssen sein, Kopfhörerausgang wäre wirklich äußerst wünschenswert.

Zum Klangideal: das wird wohl eher schwer, das zu erklären. Höhen brauchen wir nicht. Der Bass soll drücken, so dass man nach 10 Minuten Zuhören auf's Klo muss. Keine lästigen Nebengeräusche, nur BASS. Ein Equalizer bzw. entsprechende Trimpotis wären nett. Effektschleife brauchen wir nicht. Stabil soll er sein, nicht so empfindlich...Gewicht ist Nebensache. Am besten wäre es, wenn die Regler schön geschützt liegen und nicht weit rausstehen (da macht der Transport nämlich keinen Spass...). Griffe an der Seite sind besser, als diese Wegwerfhenkel oben drauf...

Gibt's Firmen, die man meiden sollte? Ich kenne Tontechniker (keine Bassisten!), denen sich die Nackhaare aufstellen, wenn man nur "Behringer" sagt... Warwick wird ja dauern empfohlen, was ist mit Harley Benton, Marshall (kenn ich nur als Gitarren-Verstärker...Drecks-Verzerrungs-Mist), Hartke, Peavey, sonstige....

Empfehlungen und Meinungen ausdrücklich erwünscht.

Ciao
Wolle
 
Eigenschaft
 
S
snowdan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.06.10
Registriert
04.05.06
Beiträge
173
Kekse
23
SWR workingman 15 von ebay, ist für 300 zu machen und sehr bassfest. mehr schub wird für 300 euro nicht zu haben sein.
 
S
snowdan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.06.10
Registriert
04.05.06
Beiträge
173
Kekse
23
der speaker ist der entscheidende faktor. der SWR ist da meilenweit überlegen.
 
Wolle69
Wolle69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.09
Registriert
29.11.05
Beiträge
193
Kekse
70
Ort
Dresden
Also wir haben gestern ein wenig rumexperimentiert (wer am Pult steht ist in solchen Fällen IMMER der Arsch) und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir nie wieder irgendeinen Gig spielen, ohne Kick und Bass abzunehmen. (Hoffentlich glaubt mir das der Rest der Band).

Dementsprechend muss die Leistung also "nur" zum selbst-monitoring reichen, den Rest machen wir dann über PA. Somit bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Sound besser ist als Lautstärke.

Was meint ihr?

Den SWR guck ich mir mal an...600 Ocken sind schon heftig...ebay gucken. Wird der denn noch gebaut? Was wäre mit swr la12/15?
 
S
snowdan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.06.10
Registriert
04.05.06
Beiträge
173
Kekse
23
der wird in der form nicht mehr gebaut. ist aber ein super teil

die LA serie ist dagegen käse.
 
L
lampeg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.06.11
Registriert
03.07.05
Beiträge
2.024
Kekse
1.470
Ort
da wo es bässe gibt
Also bei sovielen verschiedenen Instrumente die in eurer Band mitspielen würde ich versuchen etwas gebrauchtes bei ebay oder hier im Flohmarkt zu ergattern wie du oben schon gesagthast werden hier oft die Warwick Combos empfohlen, die sind meiner Meinung nach ganz in Ordnung allerdings kann es sein das die 150Watt bei euch nicht reichen wenn ihr "nur" BASS braucht. Geh mal mit deiner Bassistin in einen größeren Laden und teste mal Combos in der unteren Preisklasse an, was besseres kann ich dir leider nicht empfehlen.
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.987
Kekse
14.774
Ort
Hamburg
wie wärs mit einem gebrauchten roland cube 100? günstig, leicht zu transportieren, di eingebaut... klingt gut und setzt sich im proberaum auch durchaus gegen laute instrumente durch. spiele selbst in einer ska-punk band und muss gain und volume jeweils nur bis 50% aufdrehen um gegen schlagzeug und gitarre ankommen zu können
 
A
Alex_Praise
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.09
Registriert
22.07.06
Beiträge
553
Kekse
99
Der Ashdown 180T (grade Speacial Thomann Edition) müsste das beste Mittel zwischen gutem Sound und maximalem Druck für den Preis sein... der kostet 300 und hat 180 Watt und auch nen DI out...das sollte reichen...ichw erd den mir vermutlich hohlen..

LG Alex

Edit: was für Amps spielen eure(r) Gitarrist(en)?
Röhre? wenn ja wieviel Watt? (dann kann man abschätzen wieviel Watt man braucht um mit denen Mitzuhalten)
 
TheDevil831
TheDevil831
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.10
Registriert
23.07.04
Beiträge
41
Kekse
89
Ort
Niederdorla
Dieser hier solltet ihr auch mal in betracht ziehen: Fame BS2-150 Combo. Ich hab den zwar noch nie gehört (bzw. gesehen), aber er scheint für das Geld recht ordentlich zu sein. Zumal er noch durch eine Box erweiterbar ist, was ihm dann doch recht flexibel macht.

Viel gescheites gibt es für das Geld leider nicht, einfacher wäre es vlt. wenn ihr mal nach gebrauchten schaut, oder eben mehr Geld investiert. Ein kleiner Ausflug bei Lokalen Händlern kann auch nicht schaden, manchmal findet man dabei schonmal das ein oder andere kleine Schätzchen.

Ähm, wie Alex schon fragte, wäre es hilfreich zu wissen was für Ambs ihr spielt und ob ihr über eine PA im Proberraum verfügt. Wenn ja, würde schon ein Amp mit weniger Leistung reichen, den man dann als Monitor verwenden könnte und ihr könntet so schon was brauchbareres für das Geld finden.
 
Wolle69
Wolle69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.09
Registriert
29.11.05
Beiträge
193
Kekse
70
Ort
Dresden
Also bei sovielen verschiedenen Instrumente die in eurer Band mitspielen würde ich versuchen etwas gebrauchtes...

Dieser Argumentation kann ich nicht folgen. Willst du etwa zufällig darauf hinaus, dass "viele (auch noch verschiedene!) Instrumente=Soundbrei":confused: Wenn ja: hör dir mal Ska an. Hör dir keinen Ska-Punk an, sondern Ska. ;)

Geh mal mit deiner Bassistin in einen größeren Laden und teste mal Combos in der unteren Preisklasse an, was besseres kann ich dir leider nicht empfehlen.

Jaja, werden wir schon tun. Ich möchte mich nur eben vorab ein wenig informieren, z.B. auch bzgl. Verarbeitung, Haltbarkeit etc...

---
Roland Cube 100 werd ich mir mal angucken.

---
Der eine Gitarrist spielt auf nem Harley Benton (k.A. wieviel Watt) und zwar äußerst treblebetont und perkussiv...das reicht locker und da gibt's noch deutliche Reserven. Der andere spielt auf nem Crate (Top+Box) mit 120 Watt. Sollten also beides nur Transistoren sein.

Ich hab aber den Eindruck, dass der Bass eher vom Fleisch gefressen wird, als die Höhen. Deshalb kommen die Gitarren IMMER. Bass bräuchte also mehr.

Ashdown 180T gucke ich mir an (bzw. hab ich sicherlich schon gesehen, sind nur eben zu viele, die da bei Thomann angeboten werden).

---
Fame BS2-150 guck ich mir an.

Mehr Geld ist nicht drin. Da kann ich sagen, was ich will - wir sind jung, sie ist noch in der Ausbildung...

Im Proberaum kommt nur Gesang, Orgel und Sax ins Pult - sonst nix.
---

Danke erstmal für Anregungen und Meinungen

Ciao
Wolle
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
13.01.23
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.692
Kekse
35.111
Ort
Düsseldorf
Der Ashdown 180T (grade Speacial Thomann Edition) müsste das beste Mittel zwischen gutem Sound und maximalem Druck für den Preis sein... der kostet 300 und hat 180 Watt und auch nen DI out...das sollte reichen...ichw erd den mir vermutlich hohlen..

LG Alex

Edit: was für Amps spielen eure(r) Gitarrist(en)?
Röhre? wenn ja wieviel Watt? (dann kann man abschätzen wieviel Watt man braucht um mit denen Mitzuhalten)


seh ich anders... der ashdown passt imho soundmäßig gar nicht! viel zu dreckig, viel zu drivig viel zu mittig....

der genannte SWR wäre für mich auch waffe der wahl, weil die schön tief abgestimmte resonatoren haben, das ding bringt untenrum richtig fundament und ist dabei schön sauber!
Imho das was man für reggea sehr gut brauchen kann
 
L
lampeg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.06.11
Registriert
03.07.05
Beiträge
2.024
Kekse
1.470
Ort
da wo es bässe gibt
Nein ich meine nur das man bei sovielen Instrumenten einen richtig guten Verstärker braucht, und man in dem Preisbreich bis 300€ kaum etwas neues findet. Ich kenne eure Musik nicht aber ich denke das ihr einen Basssound braucht der richtig tief ist und schön drückt...

Edit: Das hat sich mit deinem letzten Beitrag erledigt ich hätte gedacht das noch mehr abgenommen wird!

Edit die zweite: schaud dich mal bei Music-Town nach den Kustom Combos um!
Sind zwar schwer aber Gewicht scheint ja keine Rolle zu spielen.
 
S
snowdan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.06.10
Registriert
04.05.06
Beiträge
173
Kekse
23
cube 100 ist quatsch. kein tiefbass. gutes ding, aber nciht für dich. hold dir den swr von ebay, mehr sauberer bass geht nicht fpr 300 euro.
 
~Siempre~
~Siempre~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
02.04.06
Beiträge
178
Kekse
68
Also mit einem Amp der auf den ersten Blick "rockig" erscheint werdet ihr wahrscheinlich nicht falsch liegen. J von The Aggrolites zB Ampeg Vollröhre. Die Hauptsache ist meiner Meinung nach die richtige EQ Einstellung. Wie schon gesagt basslastig sollte es eben sein
 
Wolle69
Wolle69
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.09
Registriert
29.11.05
Beiträge
193
Kekse
70
Ort
Dresden
Na gut, Aggrolites sind so ne Sache. Ich weiß selber nicht ganz, wie ich das musikalisch beurteilen soll, was die machen. Es ist nämlich bei genauerer Betrachtung dann doch nicht sooooo altertümlich, sondern sogar ziemlich modern, was die machen. Aber geil isses und die Typen sind auch echt nette Kerls ;)

Aber mal ne ganz andere wenn wir uns jetzt n Topteil kaufen und das erstmal über die PA laufen lassen...Box dann später...wäre das ein Weg?
 
TheDevil831
TheDevil831
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.10
Registriert
23.07.04
Beiträge
41
Kekse
89
Ort
Niederdorla
Hm, glaube weniger dass das was wird, da fehlt doch dann der Wiederstand der Box. Das Top würde dann instabil laufen und könnte schlimmsten falls sogar die Hocke machen. Oder irre ich da?

Ich weiss von einigen, das se den Bass über nen POD (?) spielen und das signal dann zu einem (PA) Verstärker leiten.

Eigendlich sollte es auch möglich sein, den Bass direkt ins Mischpult zu spielen und in dann so von der PA verstärken zu lassen.
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
13.01.23
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.692
Kekse
35.111
Ort
Düsseldorf
Hm, glaube weniger dass das was wird, da fehlt doch dann der Wiederstand der Box. Das Top würde dann instabil laufen und könnte schlimmsten falls sogar die Hocke machen. Oder irre ich da?

ja.. zumindest bei transistorendstufen
 
Andy1988
Andy1988
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.23
Registriert
28.09.05
Beiträge
849
Kekse
1.245
Ort
Duisburg

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben