Verstärker läuft nur "auf zwei Töpfen"

von grobmotorik, 27.03.07.

  1. grobmotorik

    grobmotorik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    6.08.16
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    379
    Erstellt: 27.03.07   #1
    Hallo ihr,

    ich hab einen Fender Fender Roc Pro 1000 (Hybrid-Büchse), der funktionierte bis gestern problemlos ... bis gestern.
    Als erstes fing er an laut zu brummen und die LED's der beiden Gain-Kanäle leuchteten. Ausgeschaltet -- 10 Minuten später wieder Angeschalten.Er klingt jetzt wieder normal allerdings bringt er jetzt, subjektiv, nicht mal mehr die halbe Lautstärke wie vorher.
    Heute hab ich mal einen kurzen Blick in das Innenleben riskiert, von verkohlt oder sowas war nich wirklich was zu sehen. Das einzigste was ich festgestellt habe ist , das meine Input-Buchse schon wieder leicht wackelt.
    Hat jemand sowas schon mal erlebt oder einen Rat oder eine Idee für mich ?

    Gruss Daniel
     
  2. Lichtbringer

    Lichtbringer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.03.07   #2
    Ist auf dem Gerät noch Garantie? Wenn ja, dann nix weiter damit anstellen...wenn nicht, dann mal Netzstecker ziehen und im Inneren alle Kabel und deren Kontakstellen prüfen. Bevor du die Kiste öffnest, probier mal ein wenig am Stecker bzw. Input-Buchse zu wackeln...in dem Musik-Geschäft hier um die Ecke, kommen auch hin und wieder Verstärker zur Reparatur und zu 90 % liegt es an Kontaktschwächen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping