Verwendung von analogen Splittern mit Soundcraft UI24R verursacht Einstreuungen

von Navar, 18.11.19.

Sponsored by
QSC
  1. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 18.11.19   #1
    Hi zusammen,

    Ich habe ein Problem mit unserem InEar Setup. Und zwar genau genommen mit den Splittern, diese sind extrem empfindlich für Einstreuungen und werden beim Anschluss an das Digitalpult mikrofonisch.

    - Digipult ist das Soundcraft Ui24r
    - Probierte Splitter: Art S8, Behringer MS 8000, tRacks SplitIt.

    Das Problem kommt beim Anschluss des Splitters an das Soundcraft, sprich MInimalsetup Splitter Out -> Soundcraft In, sonst nichts angeschlossen, keine anderen Geräte, nur diese Verbindung. Komme ich jetzt mit dem Splitter in die Nähe des Netzteils vom Soundcraft fängt es an zu brummen, wenn ich nur das Kaltegerätekabel in die Nähe bringe brummt es. Zudem wird der Splitter mikrofonisch, das heißt ich höre relativ laut wenn man zum Beispiel am Splitter den Ground Lift Schalter betätigt, also nicht einfach ein Knacken oder so, sondern man hört wie man mit dem Finger den Schalter reindrückt.
    Das passiert bei allen oben gennanten Splittern, egal welcher Ausgang, egal welcher Eingang. Kabel habe ich natürlich alle durchprobiert, Netzkabel habe ich durchprobiert usw. Ich hab sichergestellt, dass das die einzige Verbindung ist und ich hab's im Gesamtsetup probiert. Natürlich muss man Gain ein ganzes Stück rauf drehen, bis es extrem deutlich wird. Sonst habe ich keinerlei Probleme mit dem Soundcraft.
    Das kann doch irgendwie nicht normal sein oder? Allerdings bin ich mit meinem Latein total am Ende und weiß nicht so genau was ich da noch machen soll. Könnte das Problem vielleicht gar nicht am Splitter liegen sondern am Soundcraft?

    Ich hoffe ich hab das Problem einigermaßen beschreiben können. Vielen Dank und viele Grüße :)
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 18.11.19   #2
    Die mehr oder weniger starke (durch das Magnetfeld des Netzteiles) Einstreuung von Netzteilen wenn sie in der nähe von Splittern, DI Boxen, Mikrofonvorverstärkern... liegen ist IMHO normal. Hier hilft nur Abstand.

    Solche Mikrofonieeffekte wie Du beschreibst kenne ich nur bei extrem stark aufgedrehtem Gain. Da hörst Du auch wenn die Mikrofonleitung bewegt wird. Aber beides nur ganz leise wenn kein Nutzsignal anliegt.
    In der Praxis hatte ich mit diesen Störungen noch keine Probleme da sie komplett untergehen. Könnte das sein das das bei Dir genauso ist?
     
  3. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    5.746
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.268
    Kekse:
    34.281
    Erstellt: 18.11.19   #3
    Welche Kabel verwendest Du? Oft sind es nämlich die, die das Problem verursachen.
     
  4. Navar

    Navar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 18.11.19   #4
    Ja, Gain ist schon relativ hoch um es deutlich hörbar zu machen, aufgefallen ist mir das Brummen allerdings im normalen Betrieb. Du hast Recht, mit Abstand haben wir es aktuell einigermaßen im Griff und wir können halt nur 4 Splitterkanäle benutzen die nicht unterhalb des Soundcraft Netzteils liegen. Die Mikrofonie Effekte habe ich dann auch wahrscheinlich erst bei höherem Gain wahrgenommen und sind so wie du es beschreibst. Aktuell müssten wir einen Abstand von ca. 6 HE halten, damit kein Brummen zu hören ist. Bei Signalen die mit sehr hohen Pegeln kommen wird das Problem natürlich deutlich geringer.
    Einige der Signale habe ich mir dann auch einfach mit Y-Kabeln kurz abgegriffen wie zum Beispiel das DI Signal vom Bass Amp.
    Zum Glück müssen wir nicht viel splitten, weil wir uns für den Rest einfach selber die Signale an der Quelle wegdoppeln (z.B. Kemper Amps, zweiter Ausgang, eine zusätzliche Grenzfläche in der Bassdrum usw), das geht in der Regel schneller und einfacher als an der Stagebox alles umzustecken.

    Ich habe unterschiedliche Kabel getestet, meistens konfektioniere ich mir die Kabel selber, aber ich habes es auch mit gekauften Cordial und Klotz probiert.
     
  5. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 18.11.19   #5
    Einfach mal so eine Idee (die vielleicht ganz doof ist):
    So wie ich Dich verstehe ist der Splitter unter dem Soundcraft im Rack. Setz den Splitter doch mal über das Soundcraft. Vielleicht wird es dann besser.
     
  6. Navar

    Navar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 18.11.19   #6
    Hab ich auch schon längst ausprobiert :) also die Position ist egal, ob oben oder unten je weiter weg vom Netzteil desto besser. Auf der anderen Seite habe ich Einstreuungen die ich sonst von PCs kenne, wie zum Beispiel dieses quietschen vom USB Controller, aber die sind wirklich nur bei extremen Gain Einstellungen hörbar und wir sind ne Metal Band also nicht so richtig leise.
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 18.11.19   #7
    OK. Dann hast Du ja schon alles ausprobiert.
    In dem Fall ist es wohl unpraktisch das das UI 24 das Netzteil eingebaut hat. Die UI16 und UI8 haben ein externes Netzteil. das könnte dann im Betrieb neben das Rack gelegt werden.
     
  8. The_Voice

    The_Voice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.09
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    191
    Erstellt: 18.11.19   #8
    Wenn du 1HE opfern kannst, versuch doch mal eine Rackablage oder Schublade als Abschirmung dazwischenzusetzen.
     
  9. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 18.11.19   #9
    Für Elektrische Felder funktioniert das so mehr oder weniger. Magnetfelder von Netzteilen kannst Du so nicht abschirmen.
     
  10. Navar

    Navar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    280
    Kekse:
    7.073
    Erstellt: 18.11.19   #10
    Ja, wahrscheinlich ist das dabei echt unpraktisch, auf der anderen Seite birgt ein externes Netzteil ja auch wieder andere Risiken. Ich hab leider kein anderes Gerät da um wirklich mal den Gegentest zu machen. Ich hab auch schon ab und an überlegt, ob das Soundcraft wirklich die beste Wahl war. Für mich war damals entscheident, dass ich das auch für Recordings benutzen kann und da brauche ich für Drums durchaus mehr als 16 Kanäle. Außerdem kann das Ding von Haus aus 6 separate Stereo Mixe, 4 über die Auxe, 1 Main und 1 Headphone. Damit können wir jeden in der Band mit einem Stereo InEar Mix ausstatten und haben immer noch den Main Out frei für Gastmusiker und ähnliches. Und Stereo InEar ist halt einfach schöner. Dafür gibt es kaum eine Möglichkeit das Ding zu erweitern, außer es seit diesem Sommer mit einem zweiten Ui24 zu kaskadieren.

    Ich bin auch am überlegen, ob ich das Setup noch komplett auf "ohne Splitter" umstelle. Momentan sieht das Setup so aus:

    Aktuell über Splitter:
    - Lead Vocals Funkstrecke geht in den Splitter, FOH zweigt sich das da ab
    - 2 x Backing Vocals gehen in den Splitter, FOH zweigt sich die dort ab.
    Aktuell Direkt ins Pult:
    - Gitarre Kemper geht aus einem extra Ausgang direkt ins Pult
    - Gitarre Line6 Helix aus einem extra Ausgang ins Pult
    - Bass Amp DI -> Y-Kabel eins für FOH, eins ins Pult
    - Bassdrum Grenzfläche ins Pult
    - Snare Klemmmikrofon ins Pult
    - Bei Bedarf noch 2 Ambience Mikrofone ins Pult
    - Akustik Gitarre DI Box, geht auch direkt ins Pult, den anderen Ausgang bekommt FOH

    Für 3 Signale den Splitter dazwischen kommt mir gerade etwas mit Kanonen auf Spatzen geschossen vor. Die Lead Funkstrecke könnte ich auch über Y machen oder aber den unsymetrischen Ausgang der Funkstrecke verweden (warum zum Geier machen die nicht einfach zwei symetrische Ausgänge da ran). Die beiden Backing Vocals könnte ich auch eigentlich ganz simpel über Y splitten, es sind ja nur Backings, das ist nicht so super wichtig. Dann hätte ich eine Fehlerquelle weniger im Setup.
     
Die Seite wird geladen...

mapping