verzerrten E-Bass aufnehmen

von Klangschärferei, 22.07.08.

  1. Klangschärferei

    Klangschärferei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    64
    Erstellt: 22.07.08   #1
    Hallo, wir haben einen verzerrten E-Bass in der Band. E-Bass ---> Digitech Bass Driver ---> Bass-Amp.
    Das habe ich jetzt immer mit einem AKG D112 Bassdrum Mikro direkt vor dem Amp aufgenommen.
    Wenn ich den Bass jetzt noch zusätzlich mit einer DI-Box aufnehmen will, was brauche ich da: aktive oder passive DI-Box? Wird die DI-Box vor dem Digitech Bass Driver, oder danach eingeschliffen?
    Ach ich sehe gerade in der Beschreibung des DIGITECH BASS DRIVER: "zusätzlicher Cabinet Modelling Ausgang zum Direktanschluß an Endstufe/Aufnahmegerät". Da brauche ich ja gar keine DI-Box mehr, oder???
     
  2. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 22.07.08   #2
    du kannst vom prinzip machen was du willst. (es funktioniert sowohl aktiv als auch passiv)
    ob vor oder nach dem treter ist deine entscheideung.
    in einem fall haste halt auch die zerre mit auf der DI im anderen nicht.
    Den zweiten ausgang vom Treter würde ich testen.. veilleicht bringt er ja gute ergebnisse. :nix:
    Du kannst auch zwei DI boxen nehemen eine davor eine danach und noch zusatzlich den modelling ausgang.. dazu noch 3 mics.. dann hast du 6 signale .. :screwy: :great:
    Probiers einfach und dann siehste eh.
    ICH (man erkenne das subjekt(ive daran)) würde 1-3 mic davor stellen und die DI direkt nach den Bass einbauen und probehalber den modelling ausgang auch mit aufzeichnen.
    Denn ein cleanes Signal ist (fast) immer von vorteil.

    Lg Melody
     
  3. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 22.07.08   #3
    Zu Ergänzung: Es könnte sein, dass der Treter (Digitech Bass Driver) anders reagiert (z.b. stark übersteuert), weil die DI-Box das Signal impedanzwandelt und der Eingang des Bass Drivers eventuell nur auf den direkten Anschluss vom Bass selbst ausgelegt ist.
    Da hilft aber auch oft, wenn auf der DI eine Abschwächung (z.b. 20dB) eingestellt werden kann.

    Fürs aufteilen vom Signal brauchst du entweder eine 2-kanalige DI-Box mit Link Funktion, oder eine, die splitten kann bzw. 2 Ausgänge hat.

    Ich würde bevorzugt einmal das direkte Bass-Signal und 1 Mik am Bass-Amp probieren.
    Es gibt sehr gute AmpModelling Geräte, aber wenn du schon einen echten Amp + Mikro hast, wird das meistens besser klingen.
     
  4. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 22.07.08   #4
    ähh, Jay was ist mit dem link out?
    das hat doch fast jede DI heutzutage..

    Lg Melody
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 23.07.08   #5
    Normalerweise hat man an der DI - Box nen parallel Ausgang zum durchschleifen und einen symetrischen Ausgang.

    Die Signalkette könnte dann in etwa so aussehen:

    Bass -> DI Box

    DI sym. out -> Recording Interface
    DI parallel -> Digitech Bass Driver

    Digitech Bass Driver out -> Amp
    Digitech Bass Driver modelling out -> Recording Interface

    Amp + Mikrofone -> Recording Interface

    und dann rausschmeißen was nix taugt :-) Gleichzeitig bietet das die Möglichkeit hinterher ein cleanes Signal mit dem verzerrten Signal zu mischen. Aber wegen den unterschiedlichen Signallaufzeiten sollte man die Phasenlage im Blick (Ohr) behalten.
     
  6. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 23.07.08   #6
    danke navar, ich hätte das total vergessen.

    am besten mal recht weit auf die spuren zoomen und bei bedarf verschieben. (mit der vorraussetzung man hört das es nicht passt :p ). Welche spur dann verschoben wird ist irrelevant.

    Lg Melody
     
  7. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 27.07.08   #7
    Auf jeden Fall ein cleanes Signal vom Bass mit aufnehmen!
    Denn der Druck, den der verzerrte Bass live durch die (meist) infernalische Lautstärke noch bringt, ist beim Mischen mitunter schwierig nachzubauen, ohne daß es matscht. Da kann es klug sein, daß cleane Basssignal(3xs:gruebel: ) mit einem ampmodeler nur ganz wenig anzuzerren.
     
  8. Klangschärferei

    Klangschärferei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    64
    Erstellt: 31.07.08   #8
    Jau Danke für die Infos. Habe jetzt alles 100% verstanden, wie es technisch abläuft. Wenn ich jetzt aber schaue was für eine Auswahl es an DI-Boxen gibt, dann bin ich wieder verwirrt. Denke die PALMER Geräte gefallen mir ganz gut.
     
  9. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 01.08.08   #9
    Hab 'ne passive Stereo-DI-box von Palmer in meinem Besteck, und bin zufrieden.
     
  10. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 01.08.08   #10
    ich esse immer mit DI100 von behringer und hatte bisher überhaupt keinen grund mich zu beschweren.
    Zumal behringer sicher mit einer höheren auflage den preis gerechtfertigen kann.

    Lg Melody
     
  11. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 03.08.08   #11
    Bei Behringer bloß keine DI20 kaufen! Das Teil gehört eigentlich in die Effektabteilung, da es deinem Signal ein hintergründiges Meeresrauschen hinzufügt......:eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping