VHT Pittbull UltraLead, Preamp-Sound?

von the_paul, 08.01.04.

  1. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.01.04   #1
    Hi,
    ich habe in einer Gitarre & Bass Ausgabe das Review eines VHT Pittbull CL gelesen und würde gerne wissen, wie ich den Pittbull UltraLead einzuschätzen habe. Ist der in irgendeiner Weise vergleichbar mit den Hi-Gain-Typen von Diezel, Bogner, Mesa, bzw. in welchen Punkten unterscheidet sich der Amp rein vom Sound (technische Details und Vorteile des VHT sind mir soweit aus den Anleitungen geläufig). Ich habe gelesen, daß er differenzierter und aggressiver klingen soll als Boogies, das würde für mich bedeuten, daß sich das Voicing des Preamps im HiGain stark an Marshall (also daß Bass und Mitten vor der Verzerrung stark ausgesteuert werden, so daß die Bässe gemutet und die Mitten gepusht werden) orientiert. Kann das jemand bestätigen, daß sich der Preamp stark mittig gibt, oder mit welchem Amp könnte man den Preamp-Sound halbwegs vergleichen, Überschall, Herbert, VH-4...?
     
  2. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 08.01.04   #2
    Ich bin sehr von dem Amp(VHT Ultra Lead) enttäuscht worden. Habe ihn auch im Auge gehabt. Mein Gitarrenlehrer hat den CL und ich war beim Liveauftritt überwältigt. Supergeil! Nur als ich beim Siggi war und Amps antesten(unter anderem Brunetti XL Revo, Bogner Überschall, Koch, Crate BV 300) war er der 2t schlechteste. Vieleicht hab ich einen schlechten erwischt, kann auch sein, aber mir waren die Knöpfe am Amp einfach zu viel. Die hätten das gar nicht gebraucht, sondern einfach den geboosteten(also gedrückten) Zustand der Knöpfe im Amp verbauen sollen. Wenn man alles aufgerissen hatte und alle Knöpfchen gedrückt hat, hat er schon geil geklungen, nur mein Fehler(?) war danach gleich den Bogner anzutesten und das waren echt Welten. Der VHT ist gleich nach dem ersten Akkord(!) im Sympatiebereich von 8 auf 0 gesunken(wobei 10=sofort kaufen wink )!

    Wie der Pramp klingt kann ich dir nicht sagen. Da mußt du wohl leider selbst antesten gehen.
     
  3. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.01.04   #3
    Das PitbullTop klingt sehr kratzig. Ich war voll enttäuscht als ich den angetestet habe. Der hat mich sehr an den Marshall TSL60 erinnert.
     
  4. the_paul

    the_paul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 09.01.04   #4
    danke für eure antworten.

    @childoftool:
    hast du den VHT irgendwo in köln antesten können?
     
  5. CHILDofTOOL

    CHILDofTOOL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.08
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.01.04   #5
    Hab den in Leverkusen bei REAL GUITARS angecheckt. Absolut geiler Laden..( ma ein bissl Werbung...)
    Aber die ham die VHT in Köln beim Guitar Center in der Aachener Strasse.
     
  6. Chilliem

    Chilliem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.04
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.04   #6
    Jep... ein Kumpel von mir hat den getestet im guitar center und war restlos begeistert..... wollte sich zuerst den Powerball holen, spart aber jetzt auf den VHT.
    <von daher selber antesten! :)
     
  7. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 09.01.04   #7
    Der Powerball gefällt mir ehrlich gesagt besser, aber ist halt Geschmackssache...
     
  8. the_paul

    the_paul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 09.01.04   #8
    ich war an dem VHT valvulator preamp interessiert, deshalb hatte ich nach dem ultralead gefragt. den preamp hatte beyers-music für 1050 EUR in der g&b angeboten-
    wichtig war mir, daß der preamp-sound sowohl clean "sweet", wie auch im hi-gain ordentlich klingt und nicht so wie'n marshall mit diesen prägnanten oberen mitten in der vorverzerrung.

    den ultra-lead hatten sie, genauso wie den valvulator, bei beyers leider nicht da, also habe ich den classic mit dem 6-band EQ ausprobiert (da der valvulator crunch-kanal wohl identisch ist) - um es kurz zu machen, weder clean- noch crunch/lead kanal des classic, kommen an den punch und die "sweetness" von einem laney gh-100l ran. klanglich mag der amp sicherlich seine vorzüge in der höheren transparenz und ortbarkeit einzelner saiten haben (für lead sicherlich sehr gut), aber überzeugt hat mich das nicht. und ich hab mir echt mühe gegeben einen guten sound rauszubekommen, bin extreme EQs schon vom vooduvalve gewöhnt.
     
  9. dirtybanana

    dirtybanana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 25.07.04   #9
    Also als ich bei Beyers (wo ich mein VH-4 gekauft hab,den ich wärmstens empfehlen kann :rock:)war, hatten die ALLES da was Rang und Namen hatte,ausser glaub ich den Bogner.
     
  10. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 31.03.05   #10
    der pittbull ist definitiv nix für leute, die a) unsauber spielen, da er bei aller brutalität absolut differenziert ist, und nicht wie ein boogie alles zusammenmatscht, man hört also jeden spielfehler raus

    und b) nur einen sound suchen und nicht an knöppen drehen wollen.
    die meisten amps offenbaren ihren klangcharakter bei "alles auf 12 uhr". der pittbull ist sehr vielseitig, und die regler sehr wirksam.
    spielt man aberein bisserl mit den knöppenm rum wird man dafür mit den besten sounds der oberliga belohnt.
     
  11. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 31.03.05   #11
    Was ist denn nun wahr, der eine sagt Boogie matscht alles zusammen, der andere sagt Boogie stellt den Spieler der Fehler macht dumm hin vor den Leuten, ich dachte der Powerball sei der Amp, der alles verzeiht?
    Was denn nun? *ratlos am Kopf kratz*

    Weil, ich hab mir mal überlegt als Zweitamp einen Mesa zu kaufen, gerade weil er genau das wiedergeben soll, was der Player playt. Bin ich nun auf dem falschen Dampfer?
     
  12. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 31.03.05   #12
    auf so zeug würd'ich gar nicht hören! Hier macht jeder irgendetwas fertig was er vielleicht nichtmal angespielt hat! :screwy: :screwy: :screwy: echt blöd :mad:

    @Topic: das müsste man verschieben :)
     
  13. the_paul

    the_paul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 31.03.05   #13
    huch, der thread ist ja mal ewig alt. mittlerweile hatte ich 2 mal das vergnügen pittbull classics zu spielen. ohne frage tolle amps, allerdings war mir der preamp-sound schon einen schritt zu marshall-esque straff. man muß einen solchen sound eben mögen, mein fall war es nicht. was allerdings richtig geil klang, war der mesa rectifier preamp über die endstufe eines solchen classic 55.
     
  14. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 31.03.05   #14
    auf die gefahr hinmich zu wiederholen:

    ich will hier ganz bestimmt nix schlecht machen!!
    es kommt immer auf das einsatzgebiet an:

    ich arbeite als producer / rec-engineer, habe also schon einige erfahrungen mit den besagten amps gemacht, und vergleiche natürlich nicht nen blackmore mit max-gain mit nem boogie mit max-gain!!
    die aussage der differenzierbarkeit bezog sich nur auf den blackmore und auf die savage-topteile (war unklar ausgedrückt).
    beim powerball sieht's natürlich anders aus.
    der recto klingt aber auch mit diodengleichrichtung und bei nicht voll aufgerissenem gain nicht wirklich direkt und differenzierert (ich meine hier allgemein etwa zerre a la judas priest, metallica, maiden, also nicht brachialfeuer, das da kein amp mehr einen E-7/b9/11/b13 sauber darstellen kann ist ja wohl klar, und liegt in der natur der sache.
    .
    der blackmore ist etwas marshall-orientierter, aber durch die 5881 vom grundsound her doch recht unterschiedlich.
    die gainreserven sind auch bei dem nicht von schlechten eltern (habe den u.a. z.b. bei incubator eingesetzt, also extrem death).
    mein vht statement bezog sich auf den classic, ist nicht 1zu1 auf den ul übertragbar, die charakterisika der beiden ähneln sich aber doch, sind ja sehr eng miteinander verwant.
    man muß beim recto auf das einsatzgebiet achten, hat man nur einen klampfer in der band ist der echt geil, aber hat schonmal jemand drauf geachtet wie differenziert der gitarrensound bei schnellen sachen noch ist, wenn 2 gitarristen live rektalfeuer spielen?
    da is nix mehr mit "anschlägen hören", auch nicht bei sauberer spielweise (ich meine jetzt schnelle thrash.dinger a la alte metallica z.b.)

    und ehe jetzt das argument kommt "metallica spielen aber doch mesas".
    nein, nicht live.
    live haben sie leerchassis mit ner 9v batterie für die lichter auf der bühne, dahinter stehen soldano decatones!!! und ein paar racksysteme (u.a. mit boogie mark-amps, ada mp 1, etc)
     
Die Seite wird geladen...

mapping