Viscount Legend Soul - 9 virtual contacts


M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.628
Kekse
7.178
Schon erstaunlich wie umtriebig es auf dem Clonewheel-Nischenmarkt zugeht.

Kaum ist die Hammond SKX Pro zu haben, kloppt Viscount was Neues raus....
Mit 9 virtuellen Kontakten (was letztlich nur ne Frage der Zeit war....)

Was macht eigentlich Nord?
Die C2D scheint es nicht mehr zu geben...

https://www.viscountinstruments.com/musical-instruments/legend-soul/

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Piano1071
Piano1071
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
02.12.14
Beiträge
480
Kekse
1.924
Ort
Hamburg/Solothurn
Man darf gespannt sein....
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
828
Kekse
1.562
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Schmeist Eure XK-5 weg (sagt mir aber wohin :engel:
:engel: :engel: ) und kauft die Legende mit den 9 Kontakten...
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.064
Kekse
55.078
Was macht eigentlich Nord?
Die C2D scheint es nicht mehr zu geben...

Ich glaube, Nord hat eingesehen, dass andere mittlerweile bessere Orgel-Clones bauen.
Im Gesamtpaket mit anderen Sound-Engines (Electro, Stage) immer noch OK, aber wenn ich heute eine reinrassige Orgel mit zwei Manualen, die nichts anderes als Orgel kann, suchen würde, nähme ich sicher keine C2D.

Und ich bin durchaus Nord-Fan und liebe meinen kleinen roten Electro 4D.

Viele Grüße
Torsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
melmac
melmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
22.12.09
Beiträge
355
Kekse
1.200
Ort
Schleswig-Holstein
Was macht eigentlich Nord?
Wenn ich Nord wäre, würde ich bei Keyboardpartner anklopfen und zuallererst in den Stage und den Electro die HX3-Engine ab Werk einbauen. Dann wäre der Hammond-Part wieder zeitgemäß. Ob es dann noch eine reinrassige Nord-Orgel geben muss, bezweifle ich in Anbetracht des Angebotes doch sehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.064
Kekse
55.078
Wenn ich Nord wäre, würde ich bei Keyboardpartner anklopfen und zuallererst in den Stage und den Electro die HX3-Engine ab Werk einbauen.
Das wäre natürlich genial.
Und - wenn ich mir's recht überlege - in meinem Electro wäre noch massig Platz für eine HX3-Platine! :cool:

Aber zurück zu Viscount.
Die Behauptung im Video "The first digital tonewheel organ with 9 contacts" stimmt doch überhaupt nicht!? 9 Kontakte hatte doch schon die New B-3 von Hammond-Suzuki vor vielen Jahren?

Wie dem auch sei - deshalb kaufe ich so ungern Clones: Immer, wenn man denkt, jetzt sind sie gut genug für einen Neuanschaffung, kommt garantier ein Jahr später ein neues Instrument heraus, das endlich hat, was man schon immer gerne gehabt hätte.
Im Endeffekt sind also Clones teurer als Originale. Wenn nur die Schlepperei nicht wäre.

Viele Grüße
Torsten

[Edit: andererseits - was braucht man 9 Kontakte, wenn man sowieso meist nur 888000000 spielt? Da würden ja 3 reichen.]
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.628
Kekse
7.178
9 Kontakte hatte doch schon die New B-3 von Hammond-Suzuki vor vielen Jahren?

Ja, und das sind sogar mechanische Kontakte mit "echtem" Keyclick.

Bleibt die Frage ob die Soundengine der Legend an sich verbessert wurde. Laut Specs steht da auch TMT drin.
Den Sound der Legend kann man mögen oder auch nicht....
 
M_G
M_G
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
30.03.05
Beiträge
2.628
Kekse
7.178
.... die Portable "nur" 17k !
:ROFLMAO:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.064
Kekse
55.078
ja, richtig. Aber Preis >22.000,- Euronen
Ja, richtig. Und richtig teuer.
Aber dennoch ist die Aussage definitiv falsch, die Viscount sei der erste Clone mit 9 Kontakten.
Egal wie groß, schwer und teuer die New B-3 sein mag, ein Clone ist sie doch zweifellos.
Und somit in Anbetracht ihres Alters zwangsläufig schon wieder lange technisch überholt.
Tolle Investition! :gruebel:
 
H
happyfreddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
19.03.13
Beiträge
1.658
Kekse
4.348
Schmunzel .............

Dann nehm ich doch einfach mal den allerersten HOAX von 2010
mit der FPGA PLatine die nur die 91 bzw 96 Tonausgänge hatte.

http://forum.keyboardpartner.de/viewtopic.php?t=1267

Dazu dann irgendeine alte Dr Böhm DnT Orgel der man die 12fach Tastenkontakte
entnimmt und unter eine Waterfall Tatsatur montiert und fummelt sich daraus dann
seinen Hammond Clone Orgel mit echten mechanischen Kontakten

Der Test der Viscount ist leider nicht so recht aussagekräftig ...........
Besser wäre es gewesen hier noch weitere Tasten mit den Kontakten
zu demonstrieren als nur die eine im Video gezeigte.

Wenn es richtig gemacht ist wie im Original muß folgendes zu hören und zu sehen
sein :
Die Reihenfolge der Töne MUSS hier unterschiedlich gegenüber anderen Tasten
ausgelöst werden. Der mechanische Kontakt muß jeweils auch bei anderen Tiefgang Positionen dann bemerkt werden können.

Ist die Reihenfolge der ausgelösten Töne bei allen Tasten immer ein und dieselbe
wird dies nur durch eine Triggerlogic Routine in der Tastaturabfrage erreicht.
Sowas klingt zwar nach Einzelton Auslösung ist jedoch mit dem was rein
zufallsbedingt bei jeder Hammond unterschiedlich vorgefunden wird NICHT
vergleichbar !
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
28.05.08
Beiträge
5.064
Kekse
55.078
Dazu dann irgendeine alte Dr Böhm DnT Orgel der man die 12fach Tastenkontakte
entnimmt und unter eine Waterfall Tatsatur montiert und fummelt sich daraus dann
seinen Hammond Clone Orgel mit echten mechanischen Kontakten
So isses!
Das "Nacheinander Schließen" ist akustisch eigentlich nur ein marginaler Effekt.
Die Viscount-Demo ist ohnehin wenig aussagekräftig.
Denn selten drückt man eine Taste "langsam", dass man so etwas wirklich hört. Schon gar nicht bei einer "all-out"-Zugriegeleinstellung.

Wesentlich und wichtig sind aus meiner Sich weniger das "langsame" Nacheinander-Schließen, sondern:
  • bel Glissandi u. ä. ist des typisch, dass nicht immer alle Kontakte schließen.
    "Nicht immer alle" ist für mich hörbarer und authentisch wichtiger als "nacheinander"
  • Das Spielgefühl auf Orgeln mit echtem Multikontakt-System (auch bei Böhms oder alten Wersis) ist für mich wesentlich anders als auf den Fatar-Gummikontakt-Tastaturen. Da hilft auch keine "Simulation".

Der Test der Viscount ist leider nicht so recht aussagekräftig ...........
Besser wäre es gewesen hier noch weitere Tasten mit den Kontakten
zu demonstrieren als nur die eine im Video gezeigte.

Wenn es richtig gemacht ist wie im Original muß folgendes zu hören und zu sehen
sein :
Die Reihenfolge der Töne MUSS hier unterschiedlich gegenüber anderen Tasten
ausgelöst werden. Der mechanische Kontakt muß jeweils auch bei anderen Tiefgang Positionen dann bemerkt werden können.
Genau das habe ich mir auch als erstes gedacht.

Aber - wie Du schreibst - bleibt völlig unklar (und darf bezweifelt werden) dass die Kontakte wie im Original an je nach Taste an unterschiedlichen Stellen schalten und somit in praktisch zufälliger Reihenfolge und an zufälligen Tastenpostitionen.
Falls das nicht der Fall sein sollte, wäre das neue Feature auch wieder unzureichend (wenn man es schon so genau nehmen will).

Ist die Reihenfolge der ausgelösten Töne bei allen Tasten immer ein und dieselbe
wird dies nur durch eine Triggerlogic Routine in der Tastaturabfrage erreicht.
Wobei es dennoch faszinierend ist, wie sie das mit offenbar normalen TP/8O-Kontakten geschafft haben, dass die Fußlagen beim Niederdrücken schön nacheinander schalten. Da bräuchte man doch eigentlich eher ein stufenloses (continuous)-Signal ähnlich wie bei Halbpedal...
Denn die normalen "Trigger"-Informationen stehen ja erst zur Verfügung, wenn beide Kontakte geschlossen sind und dann ist es bereits zu spät.

Mich nervt diese nebulöse Geheimnistuerei und Effekthascherei etwas.
Und das unglückliche Demonstrationsbeispiel mit nur einer einzigen Taste, bei der auch noch alle Fußlagen schön gleichmäßig brav und wohlgeordnet nacheinander schalten (also unrealistisch), lässt viele Fragen offen.

Viele Grüße
Torsten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
828
Kekse
1.562
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
ich hab die "alte Viscount" mal in Köln über KH angespielt, hat mir überhaupt nicht gefallen. Zuletzt bei Ana Popovic hatte der Keyboarder eine Lengend in ein Sharma/Farfisa Leslie, die fand ich auch nicht so richtig passend. Da werden die 9-Kontakte auch nix dran ändern...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H
happyfreddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
19.03.13
Beiträge
1.658
Kekse
4.348
Wobei es dennoch faszinierend ist, wie sie das mit offenbar normalen TP/8O-Kontakten geschafft haben, dass die Fußlagen beim Niederdrücken schön nacheinander schalten. Da bräuchte man doch eigentlich eher ein stufenloses (continuous)-Signal ähnlich wie bei Halbpedal...
Denn die normalen "Trigger"-Informationen stehen ja erst zur Verfügung, wenn beide Kontakte geschlossen sind und dann ist es bereits zu spät.

Mich nervt diese nebulöse Geheimnistuerei und Effekthascherei etwas.
Und das unglückliche Demonstrationsbeispiel mit nur einer einzigen Taste, bei der auch noch alle Fußlagen schön gleichmäßig brav und wohlgeordnet nacheinander schalten (also unrealistisch), lässt viele Fragen offen.
Natürlich ist es faszinierend mit normalen Dynamischen Rubberkontakten gleich
9 virtuelle Kontakte zu simulieren.
Das funktioniert auch wenn der zweite Kontakt noch nicht geschlossen ist !!
Ist eine Abfrage Routine hier schnell genug stellt es kein Problem dar diesen Effekt
softwaremäßig zu lösen. Probleme gibt es nur wenn über dieselbe Tastatur gleichzeitig
auch Dynamik Daten generiert werden sollen zB für einen Piano Layer Sound.
Nur die Frage welcher Zeitfaktor hier dann verwendet werden soll ist zu beantworten.
Da dieser nunmal von der Spielweise abhängig ist kann er nicht beantwortet werden.

Beim HX 3 hatte man es eigentlich gelöst das mit den virtuellen 9 Kontakten.
Problem war nur das Sonnenlicht was durch die Tasten hindurch gelangte und die Kontakte so auslöste an den Reflexkopplern.
Im Grunde sind bei normalem Spiel die Fatar Kontakte ausreichend.

Ein Argument eines Glissande mit nicht voll durchgedrückten Tasten könnte man
auch noch abfangen. Bei der originalen Hammond sind es aber auch nicht immer
nur die hohen Fußlagen die als erste erklingen. Solch Glissande ist nunmal
bei jeder Hammond verschieden und es würde sicherlich stören wenn hier zwischendurch alle Fußlagen unterschiedlich ausgelöst werden.
Zwischendurch kommt es auch vor daß die Tasten nur angehaucht gedrückt werden was
nur ein Schmatzen der Kontakte bewirkt.
Will damit nur zum Ausdruck bringen daß ein Clone nicht auf alle Nuancen des Originals eingehen kann. Gleiches hat man ja auch bei Blasinstrumenten oder Zupfinstrumenten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
Thomas55
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
15.12.13
Beiträge
205
Kekse
76
Zur Info: Es gibt auch mit der Soul einen echten Rotorspeaker (Leslie).
Ebenso läuft die bestehende Legend-Serie weiter und es wird dazu ein umfängliches Update geben.
Dieses enthält Features aus der Soul.
 
H
happyfreddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
19.03.13
Beiträge
1.658
Kekse
4.348
Da es sich um 9 virtuelle elektronische Kontakte unter jeder Taste handelt
und dies Verfahren patentiert wurde seitens Viscount, kann man davon ausgehen,
daß hier keinerlei mechanische 9 fach Kontakte werkeln und die Waterfall
Tastatur incl der Negativ Tasten höchstwahrscheinlich von FATAR stammt.

Scheinbar hat man es nun endlich bei Fatar begriffen, daß eine 73er Tastatur für eine
elektronische Orgel auch mit 61 normalen Keys plus 12 negativ Tasten ausgestattet
sein kann.
Bisher war es unmöglich solche Tastaturen via Doepfer zu ordern.
Immer nur die Alternative 61 normale Waterfall Keys plus ein 61 Tasten Waterfall
Key mit negativen Tasten zum zersägen und andocken der 12 Preset Tasten.

@Thomas55 schrieb
Ein echter Rotorspeaker (Leslie) zusammen mit der Soul ???

Rotorspeaker und Leslie sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe.

Unter Rotorspeaker verstehe ich einen rotierenden Lautsprecher.
Solche Aggregate wurden früher als preiswerte Alternative für ein echtes Leslie
angeboten. Der Lautsprecher selbst konnte jedoch nur den Mitteltonbereich abdecken.
Wenn hier ein echtes Leslie gemeint sein sollte was mitgeliefert wird,
so wird es sich für Kenner der Materie schon an einem 122er messen
lassen müssen.
Bin auf die Bilder der Viscount Soul mit Leslie mal gespannt......
 
T
Thomas55
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
15.12.13
Beiträge
205
Kekse
76
Es gibt 3 verschiedene Leslies:
1. ein großes Leslie, 45 kg
2. ein kleineres Leslie, 27 kg, auch mit 15"-Lautsprecher
3. ein kleines Leslie ähnlich dem Leslie 2101, 23 kg
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
828
Kekse
1.562
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Es gibt 3 verschiedene Leslies:
1. ein großes Leslie, 45 kg
2. ein kleineres Leslie, 27 kg, auch mit 15"-Lautsprecher
3. ein kleines Leslie ähnlich dem Leslie 2101, 23 kg
hast Du da eine Quelle, Bilder ? Oder meinst Du diese "Tornado" Leslies, auch aus Italien ?
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Thomas55
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.22
Registriert
15.12.13
Beiträge
205
Kekse
76
Nicht Tornado. Viscount Leslies. Viscount gibt bestimmt gerne Auskunft.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben