Visualisierung von Live-Audiosignalen

von Rostfrei, 16.08.07.

  1. Rostfrei

    Rostfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    711
    Erstellt: 16.08.07   #1
    Hallo zusammen
    bin eigentlich Gitarrist einer Coverband. Wir besitzen an Licht lediglich 2 Stative mit
    jeweils 4 farbigen Scheinwerfern. Ich habe nun die Idee, mittels Audiosignal aus dem
    Mischpult, einem Laptop und einem Beamer solche musikgesteuerten Farbmusterwechsel
    wie sie beispielsweise der Windows Media Player erzeugt, auf eine Leinwand zu projezieren. Geht sowas? und welche Software wird gebraucht.
     
  2. LuckyDuck

    LuckyDuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 16.08.07   #2
    Google mal nach Pandoras Box, ist aber seeehr teuer und aufwendig....für den Professionellen Bereich gedacht.
    Kann nächste Woche mal nen Kumpel anrufen, der arbeitet damit und kann Dir genauere Infos geben.
    Sonst fällt mir dazu auch nix ein.
     
  3. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.318
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    695
    Kekse:
    25.682
    Erstellt: 29.08.07   #3
    etwas verspätet aber:

    für den beamer hab ich keine idee, aber die kannen.
    viele steuerungen haben einen line eingang.
    da kannst du die lampen mit musiktakten. aber euch muss klar sein, das ihr dafür ein aux von eurem ton mix für hergeben müsst, wenn ihr keine adapterstecker verwenden wollt.
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 29.08.07   #4
    Das hat aber überhaupt nichts mit der Frage des Autors zu tun :confused:
    @ Threadersteller: Vor ein paar Wochen hatte jemand was ähnliches gefragt.
    Eine Lösung kam dabei nicht raus.
    Das einzige was mir einfällt wäre eine VJ-Software mit Hardwarecontroller.
    Die günstigste Variante kostet um die 300,-€.
    Aber dann brauchst du einen der das dauerhaft bedient, Speed einstellt, etc.pp.
     
  5. Rostfrei

    Rostfrei Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    711
    Erstellt: 29.08.07   #5
    Schade, scheint nicht so einfach zu sein.
    Dachte ich bräuchte einfach nur das Signal von unserer
    Mucke in den Media Player zu bringen, aber dafür scheint es
    keine Möglichkeit zu geben

    Ein trauriger Rostfrei
     
  6. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 29.08.07   #6
    Naja, ob das machbar ist weiß ich nicht!
    Kenne mich mit dem Media Player nicht sonderlich aus :o
     
  7. Marilyn_manson15

    Marilyn_manson15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    13.09.08
    Beiträge:
    298
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.08.07   #7
    du könntest eure songs aufnehmen und dann gleichzeitig zu der Band im Media Player abspieln, das wär zwar kompliziert und aufwendiger, aber es würde gehen.
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 30.08.07   #8
    wohl kaum, da man live nie die selbe geschwinigkeit spielt...außer mit klick, was auch wiede teuer ist...

    dann ändert man mal was am song oder improvisiert....
     
  9. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 30.08.07   #9
    also ich hab mal ne zeitlang auf elektroparties den VJ gegeben, und einige tools ausprobiert.
    am besten funktioniert hat bis dato arkaos. www.arkaos.net da gibts auch ne trialversion die super läuft.

    ich würde überlegen, wenns vollautomatisch laufen soll, ob man nicht zum beispiel das schlagzeug triggert und dann das midisignal in arkaos zur automatischen steuerung benutzt. oder ihr nehmt euch jemanden, der das live macht. imho die bessere lösung, ausser ihr macht n straffes programm. allerdings sollte auch bei der midi-lösung jemand am rechner stehen, um zB zwischen den songs, die loops auszumachen, bisweilen 1-2 parameter anzupassen etc.

    arkaos ist sehr bedienerfreundlich und hat selbst auf krücken gut funktioniert. das wichtigste ist die aufbereitung der video-daten und ne gute grafikkarte. die software verarbeitet alle möglichen formate, auch flv's. gibt diverse vj seiten im netz und dort einige freie videoarchive, bei denen man echt kuriose filme findet, wie crashtests von flugzeugen, coole grafikanimationen, filme vom bau des wtc aus den 70ern, "duck & cover", drogenaufklärungsfilme aus den 50ern, pavlov'sche experimente mit hundeköpfen aus den 40er und so weiter. von zahm bis krank alles dabei

    dann muss man sich n bißchen einfuchsen, einige decks (tastaturbelegungen) mit filmen anlegen, d.h. bestimmte filme auf tasten ablegen und einige filme als overlay benutzen und das zB schwarz rauskeyen, andere filme als untergrund. desweiteren kannst du start und ende festlegen, obs n loop ist etc.
    andere effekte für das was gerade läuft kannste auch als shortcut auf der tastatur ablegen. hat echt spaß gemacht. große empfehlung. ohne die midilösung brauchst auch keine andere hardware ausser beamer und gute grafikkarte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping