(volume-)potitausch- was geht da?

von messerundgabel, 04.02.07.

  1. messerundgabel

    messerundgabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    26.02.15
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #1
    moin moin,

    wer von uns kennt sie nicht, diese schlechten potis an günstigen Gitarren, die ein stufenloses regulieren der lautstärke nicht zu lassen?! meist ist der ton beim leichten aufdrehen "sofort da" und klingt, solange man nicht voll aufdreht, irgendwie "flauschig".

    ist es möglich, sich einen neuen volume und/oder tonepoti einbauen zu lassen, sodass man dann ein stufenloses reglen der lautstärke ohne soundqualitätverlust ( gibts das wort?^^ :D ) möglich wird?

    vielen dank schon mal ;)

    edit: UPS! ich merk grad, ich bin ja gar nicht in "technik"sondern in "tabs&spieltechniken"^^ @ mods, kann das bitte einer verschieben?
     
  2. onkel-stefan

    onkel-stefan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.14
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #2
    Als erstes sollte man ein logarithmisches Poti als Volumepoti benutzen und kein lineares. Da das Gehör auch logarithmisch auf Reize reagiert, erreicht man damit einen für uns als linear empfundenen Regelweg.
    Damit die Höhen beim runterdrehen nicht so stark abgedämpft werden, kann man einen Kondensator ans Poti anlöten.
    Dazu schaust du dir am besten mal diese Seite an: Rockinger - Workshop

    Gruß Stefan
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
Die Seite wird geladen...

mapping