Volume Schalter

von janky, 27.05.07.

  1. janky

    janky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 27.05.07   #1
    Hallo,

    bräuchte einen "recht radikalen" Lautstärkewechsel, so wie ein zweites Master Volume für meine Leads.

    Dabei hatte ich an folgendes gedacht: Stelle meinen cleanen Amp auf Sololautstärke ein, der Overdrive kommt aus dem Jackhammer und um dem ganzen die nötige Portion Biss zu geben wird der Jackhammer (auf voller Lautstärke da dann mehr Höhen vorhanden sind, der Sound nach eigenen Erfahrungen offener wird) mit nem Bad Monkey "angepustet", benutze ihn praktisch als Treble Booster. Dann würde ich den Knopf folgenden Gerätes drücken:
    http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=52_122&products_id=381&osCsid=16ec09a778c6f7dcefe54278ca0777fa
    und bekomme praktisch meine Lautstärke für den Crunch-Sound (evtl. mit etwas gemäßigtem
    Vol.-Regler). Falls ich mal etwas cleanere Sounds haben will (richtig clean à la Fender/Vox
    brauche ich beim mom. Projekt, vor allem live, nicht und wenn, kann ich dies immer noch realisieren).
    Für Lead-->Vol.-Regler voll aufdrehen und Gerät ausschalten.

    Müsste doch realisierbar sein...

    Wie sieht es mit dem Zusammenbau des Gerätes aus? Kann man dies mit einigermaßen vorhandenen Lötkenntnissen bewerkstelligen? Und wie sieht es mit Soundverlust aus? Müsste doch durch Kondensator und zudem durch nen True Bypass prakt. unmöglich sein, oder???

    Gruß,

    janky ;-)
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 27.05.07   #2
    die Schaltung an sich is wohl wirklich gar kein Problem, das würde sogar ich hinbekommen ;)

    Die Hauptarbeit ist eigentlich eh das Gehäuse.. die Bohrungen da reinzukriegen is als Ungeübter nich ma eben machbar.. ich hab (für meinen Bender) mich dann an meinen Opa gewandt, der kann das zum Glück :)
     
  3. janky

    janky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 27.05.07   #3
    Ok stimmt, meinen Opa hab ich ja auch noch :great:

    Wie müsste ich den Volumeswitch denn dann platzieren, damit keine Verzerrung beim Aktivieren verloren geht? Müsste dann doch ganz am Anfang sein, noch vor dem Wah oder?
    Und wie siehts mit Bauteilqualität usw. aus? Ist das ein richtige True Bypass?
     
  4. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 27.05.07   #4
    Du hast 2 Möglichkeiten:

    Wenn du das Gerät vor deine Zerrer setzt, hast du hauptsächlich einen Gainverlust, wie hoch der Lautstärkenverlust ist, kann ich nicht genau abschätzen. Das Teil funtioniert dann ja im Prinzip wie das Volumenpoti an der Gitarre.

    Wenn du das Gerät in den Effektloop setzt, kannst du die Lautstärke unabhängig vom Gain runterregeln. Allerdings baut man dann besser ein 10KOhm-Poti ein.
    So macht es mein Bruder mit Erfolg.
     
  5. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 27.05.07   #5
    Hi,
    warum machst du es nicht ganz anders?
    Ich würde mir nen schönen Rythmussound mit Amp clean und Marshall Jachhammer suchen und mir nen EQ zu legen, den dann in den FX-Loop hängen. Da bekommst du ordenlich Lautstärkezuwachs und kann noch Feintuning machen, d.h. deine Gitarre mehr singen lassen. (Mehr Mitten,...)
     
  6. janky

    janky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.05.07   #6
    Wäre auch noch eine Möglichkeit, vielen Dank, wollte mir aber erst jetzt mal mind. ein Pedal selbst zusammenbauen ;).

    Noch ne Frage zum Treblebooster von musikding.de...ist der Sound IN ETWA vergleichbar mit meinem Bad Monkey, wenn er die Höhen schön boostet, das hieße dann er wäre rel. unbrauchbar für mich...?

    Und zudem wollte ich mir ev. noch nen MXR Dist. plus zulegen bzw einfach etwas, das meinen Sound fetter macht für Solos, zu der geplanten Lautstärkeerhöhung. Denn auch hier würde sich das Bausatz von musikding.de eignen.
     
  7. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.05.07   #7
    1. sofern du keine Ampzerre nutzt, solltest du für deine Anwendung den Volumeswitch zwischen Verzerrer und Amp legen bzw. als letzten Effekt auf deinem Board platzieren.
    2. Der Treblebooster ist überhaupt nicht mit einem Bad monkey vergleichbar, weil er nicht selber zerrt. Er ist ein Cleanbooster á la micro amp, nur dass er halt nicht alles gleichmäßig verstärkt, sondern vor allem mehr Höhen gibt. schaltest du ihn vor einen verzerrenden Amp bzw. einen Verzerrer, dann bekommst dein Zerrsound mehr Biss, mehr Transparenz, klingt nicht so mulmig. Fragwürdig ob du das bei deiner Kombi noch brauchst, bei Bass auf 0 kann der Jackhammer ja mehr als genug Höhen spucken.
    2. Zum Distortion+: Du benutzt doch schon zwei Zerrer auf einmal, was willst du um Gottes willen mit einem dritten?!? Zur Info: Man kann auch zuviel Verzerrung haben :p
     
  8. janky

    janky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.05.07   #8
    Ich hatte ja auch nicht gesagt, dass ich alle 3 zusammenschalten möchte ;)

    Und ich denke es gibt genug Leute die auf ihren Boards 5 oder mehr Overdrives/Fuzz/Distortions haben ;)

    Geht mir nur um mehr Flexibilität...

    bspw. Jackhammer auf Crunch, mit Bad Monkey "gepusht"-->Crunch; Dist. plus für Lead (weitere Kombinationen realisierbar...)
     
  9. janky

    janky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    28.02.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.05.07   #9
    Stop...Bad Monkey=(weitestgehend)Tube Screamer mit erweiterter Klangregelung...und wenn man dessen Gain auf 0 steht und den Vol.-Regler des Geräts hoch schraubt fungiert dieser doch nur als reiner, recht linearer (mit Bässen/Höhen separat einstellbar) Booster, oder nicht???
     
  10. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.05.07   #10
    1. Ist dies aber nicht die Primäraufgabe des Bad Monkey. Die meisten werden ihn nicht als total cleanen Booster einstellen.
    2. Der Treble Booster hat mehr Cleanboostreserven.
    3. Auch mit aufgerissenem Highregler klingt der Affe noch nicht ganz nach einem TB.

    Fazit: Vielleicht klingt man mit einem BM etwas "trebleboost-artiges" hin, aber der TB kriegt nichts "Bad-monkey-artiges" hin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping