Volumen-Pedal

  • Ersteller Krawuttke
  • Erstellt am
K
Krawuttke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.13
Registriert
30.07.05
Beiträge
43
Kekse
0
Hallo,
ich habe ein Ernie Ball Volumen Pedal. Wo schließe ich das an? Effektweg? Zwischen Gitarre und Amp? Wohl kaum zwischen Amp und Box?!?
 
Eigenschaft
 
St. ?tzi
St. ?tzi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.06
Registriert
19.08.03
Beiträge
705
Kekse
225
Ort
Berlin
Ausprobieren!!!

Es gibt keine absolute Antwort auf die Frage. Wenn Du das Pedal gleich hinter die Gitarre hängst wirkt es wie das Poti an der Gitarre. Leiserer Input führt dann aber auch meißt zu einem geringeren Verzerrungsgrad bei Pedalen oder dem Amp. Hinter den Verzerrern (Pedale od. bei Amp FXLoop) sorgt es dafür das der Zerrsound immer gleich klingt und in seiner Lautstärke kontrolliert werden kann. Ein Volumenpedal vor einem Delay lässt das Delay ausklingen auch wenn die Lautstärke schon auf Null geregelt wurde. Möchte man das nicht gehört das Pedal dahinter. usw.

PS: zwischen Amp und Boxen bringt eher nix, dann lieber am Ende des Effektweges bzw. Ende FXLoop.
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.571
Kekse
57.661
St. Ötzi schrieb:
PS: zwischen Amp und Boxen bringt eher nix

Doch. Beim Röhrenamp bringt's eine teuren Schaden. Das sollte zur Sicherheit hier mal wieder erwähnt werden. Und bei 'ner Transe - die volle Wattlast durch nen Poti laufen lassen kann man auch nicht gutens Gewissens empfehlen, falls nicht einer der Techniker hier für sowas begründet grünes Licht gibt.
 
schlorri
schlorri
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.14
Registriert
20.07.05
Beiträge
207
Kekse
245
Ort
Münster
Wenn du dein Volume-Pedal zwischen Amp und Boxen anschließt hat es den Effekt das du dir ein neues Volume-Pedal kaufen musst.Ich bezweifel auch das der Sound gut ist (in der Zeit wo das Volume Pedal gerade stirbt).Also eher vor den Amp oder in den Effekt-Loop

schöne Grüße

schlorri
 
Vintage_Man
Vintage_Man
HCA Elektronik, Röhrentechnik
HCA
Zuletzt hier
08.09.21
Registriert
16.12.04
Beiträge
1.555
Kekse
4.315
Ort
Düssburch
Um es ganz klar zu machen: Ein Volumen-Pedal gehört in den Effektweg, also VOR den Amp oder auch evtl in die FX-Loop. Wo es da hinkommt ist, wie bereits korrekterweise erwähnt, Geschmackssache.
Würde man das Pedal zwischen Box und Amp einschleifen, würde zumindest als erstes das Poti im Pedal durchschmoren. Unter Umständen würde auch der Amp Schaden nehmen.
V_man
 
St. ?tzi
St. ?tzi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.06
Registriert
19.08.03
Beiträge
705
Kekse
225
Ort
Berlin
Hans_3 schrieb:
Doch. Beim Röhrenamp bringt's eine teuren Schaden. Das sollte zur Sicherheit hier mal wieder erwähnt werden.

Stimmt Asche auf mein Haupt :(
 
K
Krawuttke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.13
Registriert
30.07.05
Beiträge
43
Kekse
0
Oh, so viele Antworten in kürzester Zeit, danke.
Dann werde ich mal das Pedal in den Effektweg einschleifen. Macht mir mein Amp und die englische Anleitung etwas kompliziert, aber das wird schon.
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.571
Kekse
57.661
Probier am besten beides in Ruhe mit vielen Einstellungen aus: Vor dem Amp (z.B. direkt nach der Gitarre oder erst nach ene Zerre etc.) und im Effektweg. Alles klingt in der Praxis anders und jeder hat eigene Ansprüche.
 
Bluesmaker
Bluesmaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.20
Registriert
27.04.04
Beiträge
838
Kekse
611
Ort
Dassendorf
Krawuttke schrieb:
Hallo,
ich habe ein Ernie Ball Volumen Pedal. Wo schließe ich das an? Effektweg? Zwischen Gitarre und Amp? Wohl kaum zwischen Amp und Box?!?

Hatte gerade selbst das "Problem" an der Backe. Also, ich persönlich bin mit dem Vol.-Pedal vorm Amp überhaupt nicht zurecht gekommen, da "plötzlich" mein Vol.-Poti an der Gitarre vollkommen anders reagiert (liegt aber in der Natur der Technik begründet ...). Habe es jetzt in der FX-Loop drin und es funktioniert genauso wie ich es will und mein Gitarrenpoti wird davon nicht beeinträchtigt. Doch aufgepasst: (!) Wenn Du schon viel Geld für'n Ernie B. ausgibst, denn bitte das Richtige ! Vorm Amp ist ein Vol-Pedal geeignet dass zwischen 250 und 500 kOhm hat (250kOhm E.Ball und 500 kOhm Morley sehr oft). Das "harmoniert" dann mit dem Widerstand der Gitarre (Pickup und Kabel) am Besten. Glaub aber nicht, dass dieses Pedal dann für die FX-Lop geeignet ist. Schleifst Du es ein, passt es vom Widerstand her nicht zur FX-Loop. Es geht zwar nix kaputt, aber Du kannst das Pedal nicht optimal nutzen, denn Du wirst wahrscheinlich einen oberen Totweg haben ... erst Pedal treten ... nix passiert ... und dann auf dem letzten Rest des Regelweges vom Pedal ... alles. Probiers aus, wenn Du damit zufrieden bist, ok. Nur, wenn man 130 Tacken fürn E.B. ausgibt, sollte man auch m. Meinung nach ein optimales Ergebnis erwarten, gell ? Für die FX-Loop sind Vol.-Pedals geeignet die ein Potiwert um die 25 kOhm haben. "Der Onkel" hat mich neulich hier diesbezüglich Schlau gemacht und er hat recht. Das Ernie Ball gibt es allerallermeistens nur mit 250 kOhm Poti hier in den Läden. Man kann es aber auch in der 25 kOhm-Variation bestellen, so wie ich es gemacht habe. Und ich habe nix bereut ! Übrigens, wenn man Geld sparen will, kauft man sich ein billigeres Keyboardpedal für die FX-Loop. Die haben oft einen Potiwert um die 25 kOhm rum. Allerdings sind das oft Pedals, die von der Verarbeitung her nicht dem Ernie das Wasser reichen können. So, hoffe, dass ist jetzt nicht zu langweilig mein ganzes Geschreibe ...
 
K
Krawuttke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.13
Registriert
30.07.05
Beiträge
43
Kekse
0
Danke auch an Bluesmaker für die wertvollen Informationen!

Jedenfalls sieht es bei mir jetzt so aus daß es gut funktioniert. Gleichmäßiger Lautstärkeanstieg über den gesamten Pedalweg. Ich habe es über den Effektweg eingeschleift. Einen 3-Fachschalter am Amp musste ich dazu auf Insert und einen zum Effektweg gehörenden Poti dazu auf 10 stellen für das beste Ergebnis. War mehr Rumprobiererei ohne daß ich wußte, was das genau für Einstellmöglichkeiten sind, aber jetzt geht's.
Das Pedal ist übrigens schon seit Mitte der Neunziger in meinem stolzen Besitz, allerdings hatte ich schon da das Ding kaum in Gebrauch. Dann kam eine längere musikalische Pause, in der vergessen hatte wie ich das Ding -wenn überhaupt- angeschlossen hatte.
Jetzt bin ich ein einer Tanz- und Unterhaltungsmusikband mit einer solch großen Programmbandbreite, die ein solches Pedal erforderte, und jetzt bin natürlich froh, ein solches noch zu haben.
 
thewoidl
thewoidl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.12
Registriert
14.12.04
Beiträge
99
Kekse
0
Ort
Graz
hm... nur zur Sicherheit:
Dieses hier ist schon für Gitarre und nicht fürs Keyboard oder?
----->http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Effektgeraete/PedalEffekte/Boss_FV500_L.htm

edit: hm ich werd es gefühl nicht los dass es für keybord ist... kann ich es trotzdem gut verwenden weil von den Ohm her wäre es ja perfekt...:confused:
Frage Nr. 2 :D: Welchses Pedal ist denn sonst gut geeignet um es in den FX Loop zu schalten:confused:? Bzw. welcher Hersteller außer Boss ist da noch gut vertreten?
Danke im Voraus :)
 
Bluesmaker
Bluesmaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.20
Registriert
27.04.04
Beiträge
838
Kekse
611
Ort
Dassendorf
thewoidl schrieb:
hm... nur zur Sicherheit:
Dieses hier ist schon für Gitarre und nicht fürs Keyboard oder?
----->http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Effektgeraete/PedalEffekte/Boss_FV500_L.htm

edit: hm ich werd es gefühl nicht los dass es für keybord ist... kann ich es trotzdem gut verwenden weil von den Ohm her wäre es ja perfekt...:confused:
Frage Nr. 2 :D: Welchses Pedal ist denn sonst gut geeignet um es in den FX Loop zu schalten:confused:? Bzw. welcher Hersteller außer Boss ist da noch gut vertreten?
Danke im Voraus :)

Zu Frage Nr. 2: Also, außer Boss natürlich Ernie Ball. Allerdings mußte ich z.B. das Teil mit einem 25 kOhm Poti bestellen, da "standardmäßig" nur 250 kOhm im Laden waren. Schau mal z.B. bei Thoman unter Keyboardpedale. Ich meine, dass es da auch noch andere Hersteller gibt. Bei einigen steht der Potiwert (in kOhm) bei, bei anderen leider aber auch nicht unbedingt ... Ich würde es ersteinmal mit einem geliehenen 25 kOhm Pedal ausprobieren oder leih Dir eines aus einem Musikgeschäft bzw. kaufe unter der Prämisse es wieder dann zu tauschen gegen ein höherwertiges oder so ...
 
The Mars Volta
The Mars Volta
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.13
Registriert
19.07.04
Beiträge
885
Kekse
955
Ort
Berlin
thewoidl schrieb:
hm... nur zur Sicherheit:
Dieses hier ist schon für Gitarre und nicht fürs Keyboard oder?
----->http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Effektgeraete/PedalEffekte/Boss_FV500_L.htm

edit: hm ich werd es gefühl nicht los dass es für keybord ist... kann ich es trotzdem gut verwenden weil von den Ohm her wäre es ja perfekt...:confused:
Frage Nr. 2 :D: Welchses Pedal ist denn sonst gut geeignet um es in den FX Loop zu schalten:confused:? Bzw. welcher Hersteller außer Boss ist da noch gut vertreten?
Danke im Voraus :)
das ist für keyboard ... L steht für low impendance ... H wäre für gitarre
 
Peda
Peda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.10.14
Registriert
30.12.04
Beiträge
2.110
Kekse
1.315
es iss aber in der gitarren-kategorie mit drin...
 
Kattla
Kattla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.19
Registriert
07.05.10
Beiträge
369
Kekse
656
Sorry, dass ich den Thread wieder ausgrabe, aber ich hab das gleiche Problem und nix anderes gefunden.
Also wenn ich nun alles richtig verstanden habe, dann gehören vor den Amp die hochohmigen Volumepedals, in den FX-Loop die niederohmigen.

Ich habe mir also das Boss FV-500L (http://www.bosscorp.co.jp/products/en/FV-500L) -low impedance- gekauft. Das ist also niederohmig und gehört in den FX-Loop. Dort funktionierts wie ein Mastervolume, also die Zerre bleibt gleich, nur der Sound wird leiser.
Die FV-500H -high impedance- gehört vor den Amp. Das funktioniert dann wie der Volumeknopf an der Gitarre. Die Zerre nimmt ab und irgendwann wirds dann auch leiser.

Irritierend ist nur, dass beim 500L für Keyboard steht und beim H für Gitarre. Das kann man aber vernachlässigen, oder? :gruebel:
 
Thhherapy
Thhherapy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
26.01.08
Beiträge
2.918
Kekse
7.262
Ort
nähe Salzburg
Wenn man es versteht ist es nicht irritierend.:D

500L = low Impedance = Line Pegel = Keyboard Pegel = FX-Loop Pegel
500H = high Impedance = Gitarrenpegel

Der Gitarrenausgangspegel ist nicht der selbe wie der FX-Loop Pegel. Das der FX-Loop 500L braucht wird nur nicht extra erwähnt. (obwohl es sollte, weil es viele nicht wissen)
 
Kattla
Kattla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.19
Registriert
07.05.10
Beiträge
369
Kekse
656
Kann ein niederohmiges Volumenpedal kaputt gehen, wenn man es zwischen Gitarre und Verstärker hängt?
 
Fepo
Fepo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.16
Registriert
09.03.10
Beiträge
1.078
Kekse
8.241
Ort
SLH - Homeland of Metal..
@Kattla: Nein, Deine Gitarre würde nur sehr leise sein. Verstärkereingänge von Gitarrenverstärkern sind sehr Hochohmig (FET-Schaltung ) Also ein hochohmiges Pedal, wenn Du unbedingt vor dem Verstärker die Lautstärke regeln willst. Am besten wäre wohl der FX Eingang ( Effektweg ) Viel Spaß beim probieren :)
 
Kattla
Kattla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.19
Registriert
07.05.10
Beiträge
369
Kekse
656
Puhh, danke! Ist mir nämlich gerade passiert, als ich mein neues Pedalboard aus Versehen nicht in den Loop, sondern vor den Amp geschalten hab. *Schwitz*
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben