Volumenpedal

von Aluucard, 27.02.06.

  1. Aluucard

    Aluucard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #1
    Hallo Leute,

    ich hätte mal eine frage! Ich hab einen einkanaligen AMP (gh50l) jetzt will ich bei einem Solo mehr Lautstärke. Da ich denn Amp nur Boosten kann (über die zusätzliche Gainstufe) krieg ich zwar mehr Verzerrung aber keine Lautstärke. Nun hab ich mir überlegt ein Volumenpedal in denn Effektweg zu hängen. Einer im Gitarrenladen hat mir gesagt ich solle ein sehr nieder Ohmiges Volumenpedal hernehmen. Das was er mir vorgeschlagen hat, kostet aber 180 € und des ist mir zuviel, darum will ich

    a.) mal fragen ob wer ein billigeres Robustes Volumenpedal kennt oder hat und welche Klangmäßigen Änderungen das mit sich bringt?

    und

    b.) wollt ich wissen ob es noch andere Möglichkeiten die Lautstärke zu verändern?

    danke schon mal im Voraus
     
  2. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 27.02.06   #2
    Hi

    Ein volumenpeadal find ich da zu umständlich . Du must dann ja auf z.b 70% normale riffs spielen und fürs solo dann die 100% fahren . Ist zwar machbar , allerdings ist es schwer immer auf die selbe lautstärke zu kommen . Der gainanteil wird durch das pedal auch beeinflust .

    Ich bin da mehr freund von kleinen eq's , damit kannst du dir nochmal einen anderen sound einstellen und zusätzlich noch das signal anheben .

    Der Boss Ge-7 kann das z.b , ist preislich noch weit unter dem angebot deines händlers und für dein vorhaben sicher einfacher zu nutzen .

    Einen eq kann man im loop oder vor dem amp nutzen , vor dem amp setzt allerdings früher die verzerrung ein und es klingt bei größeren eingriffen schnell mal unsauber . Im loop gehts da schon besser , da arbeitet er wie der eq im preamp .
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.02.06   #3
    Ist an sich korrekt. Allerdings ist es umgekehrt wichtiger, also vor dem Amp ein hochohmiges.

    Im effektweg geht hoch- und niederohmig, auch wenn letzteres an sich die bessere Wahl ist. Leute, die gerne mal wechseln, sollten eher ein hochohmiges nehmen.


    Es gibt aber auch bezahlbare niederohmige. Einfach mal bei den keyboardern nachschauen. Muss ja kein Ernie Ball sein, von Boss gibts das auch schon für 60 Euro. Und evtl. von Bespeco und Co noch billiger.

    Zu den Klangveränderungen und volumenpedalen allgemein mal die SUFU benutzen. Da gibts einige Threads zu.
     
  4. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 28.02.06   #4
    ein Hochohmiges kannst du im FX Loop vergessen.
    ich fahre ein Boss F300L im Loop und vor dem Amp ein Hochohmiges Morley.

    ich schätz mal das ist der Nachfolger des 300ers
    http://www.musik-service.de/Boss-FV-500-L-prx395752000de.aspx

    Das Problem bei dem 300 ist dass es sehr leichtgänig ist. Man hat kaum wiederstand. Dies mach es nicht so komfortabel zu bedienen. Dafür ist es schön groß.
     
Die Seite wird geladen...

mapping