Vom Blatt spielen: Sprünge in der linken Hand

von lucjesuistonpere, 11.03.07.

  1. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 11.03.07   #1
    Hiho!

    Ich versuche gerade, mein Vomblattspiel zu verbessern. Die eindeutig ärgsten Probleme hab ich dann, wenn, wie in der romantischen Klaviermusik oft üblich, die linke Hand so Stride-Piano-artige Sprünge macht, also Bass (meist oktaviert) auf der 1 und dann auf den restlichen Schlägen Akkorde (deutlich höher natürlich). Da muß ich dann vom Blatt immer auf die Tasten gucken und wenn ich dort mit dem "Zielen" fertig bin und wieder auf die Noten schaue, weiß ich nicht mehr, wo ich bin. Sollte ich mir daher antrainieren, blind (also, ohne auf die Tasten zu gucken) spielen zu können, oder muß ich schlichtweg die Geschwindigkeit trainieren, mit der ich vom Auge auf die Tasten und wieder zurück an die richtige Stelle auf dem Blatt finde?
     
  2. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 11.03.07   #2
    Versuche "blind" die Tasten zu treffen. Ist gar nicht so schwer - Ist jedenfalls einfacher als ein Wildschwein mit dem Gewehr zu treffen, denn die Tasten laufen nicht so schnell davon.
     
  3. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 11.03.07   #3
    Auf alle Fälle das Blind-Spielen üben!!!
    Ansonsten ist Dein Problem nicht wirklich ungewöhnlich. Beim vom Blatt spielen sind diese linke Hand Stride Sachen auch die schwierigsten.
     
  4. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 12.03.07   #4
    Ich würde auch blind spielen üben. Und wenns wirklich mal kniffelig wird in der linken Hand sollte ein ganz kurzer Blick nach links genügen um sich zu orientieren. Nich den Kopf nach links drehen und gucken bis die Tasten gedrückt sind, sondern eher nen kurzes Augen nach links drehen einmal orientieren und wieder in die Noten gucken. Dann trifft man eigentlich ganz gut die Tasten und es ist auch schnell genug. Ist aber alles eine Sache der Übung. Das kommt mit der Zeit von selbst.

    Edit: Les gerad das du beim wegschauen die Orientierung in den Noten verlierst. Das passiert mir auch schonma. Aber wenn der Moment des wegschauens so kurz ist und auch nich so doll ist das man im Prinzip Noten und linke Hand zusammen im Blick hat dürfte das eigentlich gehen.
     
  5. Tastenopfer

    Tastenopfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    9.03.09
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 27.03.07   #5
    na lucjesuistonpere ich freu mich immer dir was mitteilen zu duerfen, in der hoffnung das dich das auch weiter bringt. Fuer deine Frage gibt es eine Antwort: uben ueben ueben, den akkord nach dem bass spielt man entweder mit der dritten als grundton oder aber mit der 7ten als grund ton. Das lernt man relativ schnell und hat das dann als blinden automatismus drinnen.

    Da ich noch nie Wildschweine gejagt habe wurd ich dem orgler mal so zustimmen
     
  6. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 27.03.07   #6
    Naja, für Dich als Stride-Master ist das kein Problem, aber wir hier.......:rolleyes:

    ..wahrscheinlich kommt jetzt gleich wieder, dass man das alles am besten mit der "Handtuchtechnik" lernt :D (..und am Ende stimmt das sogar noch...)

    welcome back!!!!

    Wolf
     
Die Seite wird geladen...

mapping