Vor- oder Enstufe?

von Big_Mo, 04.04.07.

  1. Big_Mo

    Big_Mo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    14.09.12
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #1
    Hallo,
    hab mal ne Frage zum Ohmschen Gesetz ;-)

    Hab ne 4x12 Box mit 8Ohm....seh ich das richtig, dass man (sofern Transistor) ein Topteil anschliesen kann das 8 oder weniger Ohm hat....wenn das Topteil mehr Ohm hätte dann wärs gefährlich oder???

    Wie siehts jetzt aber bei Hybrid aus? Kann ich an meine 8Ohm Box auch ein Hybrid Topteil mit nur 4 Ohm ohne Bedenken anschliesn???

    Vielen Dank für eure Antworten
     
  2. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 04.04.07   #2
    Soweit ich weiß macht das bei Transenamps nicht viel aus, bei Hybrid bin ich mir nicht sicher aber ich denke das die genau wie Vollröhrenamps einen bzw zwei 4,8 und einen 16 ohm eingang haben.
    Bei meinen bisherigen Röhrenamps war es bisher immer so.
    Wenn du allerdings nur die hälfte des Widerstands nimmst, ist auch die Leistung halbiert.
    Aber technisch kaputt gehen dürfte nichts.
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 04.04.07   #3
    also ich hab ein vs100h aus der Hybrid Reihe von Marshall und ich hab nur einen 4 Ohm ausgang.
    allerdings kann ich dort auch meine 8 Ohm Box anschließen.
    da steht nur es dürfen nicht weniger als 4 Ohm sein. allerdings gibt der Amp dann nich die volle Leistung an die Box ab.
    Ich weiß aber nich ob man jeden Hybrid amp einfach wie einen Transistorenverstärker benutzen kann...
    Ich habe glaube ich schon mal gehört, dass es Hybridverstärker mit Röhren in der Vor- oder auch mit Röhren in der Endstufe gibt.
    Ich kenne nur jene mit Röhren in der Vorstufe und das würde ja darauf hin deuten, dass die gaanze Geschichte etwas mit der Endstufe zu tun hat.
     
  4. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 04.04.07   #4
    Also: bei Transitoramps darf die angegebene Impedanz nicht unterschritten werden, sonst wirds für die Endstufe gefährlich. Höhere Impedanzen sind kein Problem, allerdings hat man dann (etwas) Leistungsverlust.

    Hybridamps haben fast ausschließlich (also von einigen Exoten mal abgeshen) eine Röhre in der Vorstufe, d.h. es gilt das Gleich wie bei den Transistoramps, da es eben um die Endstufe geht.
    Bei Röhrenamps/-endstufen sollte die Impedanz des Amps immer der der Box entsprechen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping