Vorher Informationen Gitarrenkauf

von Bat, 10.04.07.

  1. Bat

    Bat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 10.04.07   #1
    Hallihallo,

    bei mir steht demnächst ein Gitarrenkauf an, und zwar endlich mal eine gescheite 6-Saitige Dreadnought Klampfe. Ich hatte so an 400 bis maximal 700 €uronen gedacht.
    Die Gitarre sollte Auftrittsfähig sein, also mit Abnehmersystem um das dingen anzuschliessen.

    Leider fehlt mir die Kenntnis was für Abnehmersysteme bei Westerngitarren gut bzw. schlecht sind. Und ich hoffe hier auf Aufklärung und Ratschläge :great:

    Was den Sound angeht kann ich leider nicht viel sagen, da ich bisher was Akustik Gitarren angeht nie eine "richtige" lange genug gespielt habe.
    Meine alte kleine Framus spielt sich doch etwas schwierig, und meine Yamaha 12 String... is halt ne 12 String :p
    Von daher stelle ich mir schon einen satten kräftigen Sound vor, aber das wird sich erst beim anspielen zeigen.

    Die Gitarre muss ein Cutaway haben, ohne find ich es furchtbar.
    Farbe ist mir generell egal, natürlich kein Pink oder Brutalrosa :D

    Bei Thomann sind mir folgende Klampfen ins Auge gesprungen die mir direkt zugesagt haben, optisch wie preislich.

    Ovation CSE24-8T Celebrity SE ~649€
    https://www.thomann.de/de/ovation_cse248t_celebrity_se.htm

    Ovation Celebrity cc445 ~499€
    https://www.thomann.de/de/ovation_cc445_celebrity_cc.htm

    Takamine EG360scsb ~535€
    https://www.thomann.de/de/takamine_eg360scsb.htm

    Cort MR730fx ~545€
    https://www.thomann.de/de/cort_mr730fx_western.htm

    Das 2 Ovation Gitarren dabei sind ist kein Zufall, seit dem ich einmal bei einem Bekannten eine Ovation kurz angespielt habe war ich direkt fasziniert :)

    Wie gesagt kenne ich mich mit Akustik Gitarren nicht wirklich aus, das einzige was ich weiss ich das man die Hände von Fender in Sachen Akustik lassen sollte, da diese Gitarren wohl keine echten Fender seien, sondern "Fremd gebaut" werden.
    Was mich am meisten interessiert sind halt Verarbeitung, Qualität der Pre-Amps, etc. etc. da wären ein paar Ratschläge nicht schlecht :)

    Natürlich gehe ich vorm Kauf bei mir im Laden hier einige anspielen und treffe dann meine Entscheidung, aber zu wissen wovon ich die Finger lassen sollte wäre ganz dufte :)

    Danke schonmal im Vorraus

    Bernhard
     
  2. Bat

    Bat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 11.04.07   #2
    uiuiu nicht alle auf einmal :D
     
  3. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 11.04.07   #3
    Tja, was soll man dir raten?
    Mein Rat: Hinfahren, anschauen, anfassen, anhören, zahlen, einpacken, heimfahren.
    Wieso gibt es denn soviele unterschiedliche Gitarrenmakren und Typen? Weil jeder einen anderen Geschmack hat.

    Gruß
    Armin
     
  4. Bat

    Bat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 11.04.07   #4
    "Was mich am meisten interessiert sind halt Verarbeitung, Qualität der Pre-Amps, etc. etc. da wären ein paar Ratschläge nicht schlecht "

    ...
     
  5. BOOG

    BOOG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    2.845
    Ort:
    Hardcore City BK
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.431
    Erstellt: 11.04.07   #5
    Fakt ist doch der eigene Geschmack, selbst bei der topmarke kann au mal ne Gitarre ned so gut verarbeitet sein
     
  6. Bat

    Bat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 11.04.07   #6
    Mein Hauptaugenmerkt bezog sich eigentlich auf die jeweiligen Anehmersysteme und Pre-Amps von denen ich keine Ahnung habe, also welche gut sind, bzw von welchen ich die Finger lassen sollte.
     
  7. Noahpapa

    Noahpapa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    19.02.14
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.07   #7
    Ich finde nicht das man die Fender gleich abschreiben sollte. Meine Schwester hat vor zwei Monaten diese hier gekauft.

    http://www.musikhaus-hermann.de/cat...ucts_id=596&osCsid=ah4i2lopijjli9f0hsh8t3ifr3

    Sie spielt in einer Band nutzt sie also auch verstärkt und ist hin und weg von dem Teil.

    Bin auch gerade auf der Suche nur hab ich gerade nicht so viel Kohle locker sonst würd ich sie mir auch hohlen. Klinkt wirklich super. wenn ich als laie das mal sagen darf.
     
  8. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 12.04.07   #8
    Ich würde die erste der genannten nehmen - Ovation ist schon geil und dann noch mit massiver Sitka-Fichte und dem sehr einfachen und gut bedienbaren OP-30 Preamp ;)

    Mal wieder ein Gruß von meiner Ovation!
    :D
     
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.132
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.941
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 12.04.07   #9
    Hi Bat,

    ich spiele seit 2001 eine Ovation Celebrity Deluxe CP247-VAQ. Ich habe sie mir gekauft, da ich eine Steelstring für Homerecording und Bühne benötigte. Ich wollte zwar keine Ovation mit den kleinen Soundholes, sondern eine mit einem konventionellen Schallloch aber die Tests bei meinem Händler haben mich dann doch überzeugt. Der akustische Klang des Midbowls ist ok, ist aber imho kein Vergleich zu einer Gitarre mit Holzkorpus. Meine Celebrity hat noch nicht den OP-30 drin, der afaik ja mittlerweile auch ein Stimmgerät beinhaltet. Der Sound der Gitarre über die PA oder übers Mischpult in den digitalen Recorder ist sehr gut. Mit dem entsprechenden Schalter für den "Ovationsound" (leichte Badewanne im EQ) klingt sie, wie man es von einer Ovation erwartet. Der Hals ist sehr schnell, etwas schmaler als eine herkömmliche Steelstring und vom Profil her mehr Richtung V-Form. An den Body mit dem Bauch muß man sich halot gewöhnen - da ich selbst Bauchträger bin, hatten wir beide Schwierigkeiten am Anfang, die ich durch einen zweiten Gurtpin unterhalb des normalen Pins gelöst habe. Jetzt hängt die Gitarre wie sie soll, vorher "lag" sie auf meinem Bauch, Decke nach oben, war für die li Hand sehr unbequem. Die Verarbeitung des Instruments ist für den Preis ok. Ich habe damals umgerechnet 714,- € bezahlt. Im Inneren des Korpus, bei der Deckenbeleistung geht es etwas roh zu, aber - wie gesagt - für den Preis ok. Wenn ich heute nochmal vor der Wahl für eine Recording/Bühnengitarre stände, würde es sicher wieder eine Ovation werden, allerdings würde ich dann eine Klasse höher gehen um eine massive Decke und damit einen besseren Akustiksound zu bekommen.

    Vllt hilft die das bei deiner Entscheidung?

    Greetz :)
     
  10. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 12.04.07   #10
    Heutzutage gibt es Abnehmersysteme und Preamps wie Sand am Meer.
    Auch hier ist inzwischen m.E. eher der eigene Geschmack entscheidend als irgendwelche technischen Daten und Fachzeitungstests.
    Meine Bühnengitarre ist eine 1989er Ovation Elite 1718 mit "Deep Bowl" und dem alten OP24 Preamp (Bass, Mitten, Höhen, Volumen, Batterie-Check - das sind alle Möglichkeiten).
    Die Gitarre klingt sowohl akustisch als auch elektrisch - ich kaufte sie wegen ihres akustischen Klanges - der Pickup ist mir da recht egal gewesen.

    Mein Tipp:
    In einen gutausgestatteten Laden gehen und testen:
    a) E-Sound nur über einen guten Akustik-Amp testen (AER, Schertler oder Roland AC-60 - keine modifizierten E-Gitarrenamps á la Fender, Marshall etc.!!!) wenn das im Musikladen nicht gegeben ist, dann darauf bestehen über eine PA spielen zu können. - Wenn nicht - es gibt noch andere Läden.
    b) der E-Sound sollte den Akustiksound stützen, nicht ihn plattmachen und "überstimmen".

    So, nun viel Spaß beim testen.

    Gruß
    Armin
     
Die Seite wird geladen...

mapping