Vox Ac 50

von davsch8c, 21.08.07.

  1. davsch8c

    davsch8c Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #1
    Ich war gestern ein paar Verstärker anspielen.
    Marshall,Dsl,Tsl,Jvm
    H&K Trilogy
    Fender supersonic
    Peavey Classic 30
    und den Vox Ac 50
    Der Ac hat mir vom Charakter her am besten gefallen, aber das Problem ist, dass er nur 2 Kanäle hat. Ich brauche Clean, Overdrive und Lead. Was kann ich tun?
     
  2. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Du kaufst dir noch nen schönen Booster dazu...und fertig ist´s. Ich könnte die das MEK TD-2 empfehlen...da hast du gleich Booster, Distortion und Overdrive in einem, noch zig Einstellmöglichkeiten im Gehäuse und 2 Fußschalter = 1. Effekt ein (also Distortion, Booster oder Overdrive - je nachdem, was man mit dem Switch gewählt hat) und 2. Effekt boosten. Damit könntest du aus deinem Teil auch sowas machen wie...Clean, Zerrkanal, Lead, Ultra Lead - oder was auch immer die Möglichkeiten sind enorm. Kannst ja dann auch immer wählen, ob du deinen Cleankanal boosten willst oder deinen Zerrkanal.

    Das Gerät gibt es hier: http://www.uk-electronic.de/ho_review_a.html

    Uwe baut die Teile und der Preis ist für die Qualität mehr als gerechtfertigt...würde ich für dein Vorhaben empfehlen...
     
  3. davsch8c

    davsch8c Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #3
    Aber ist dass nicht irrsinnig stressig mit dem Umschalten ?
     
  4. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 21.08.07   #4
    wie meinst du das mit stressig? Du kannst einfach einmal durchprobieren, was dir besser vom Charakter her gefällt - also Distortion, Boost oder Overdrive. Das geht absolut fix.

    Die "zusätzlichen Kanäle" - also die Booststufen wählst du ja ganz einfach, indem du mit dem Fuß auf die beiden Schalter trittst. Der 1. schaltet den Effekt ein, der 2. kann ihn noch einmal verstärken. Der 2. Schalter alleine macht nichts, solange der erste nicht an ist, dann geht das Gitarrensignal ganz einfach und unverändert an den Amp.

    Dann hast du für jedes Fußpedal einen Regler, wo du festlegen kannst, wie hoch das jeweilige Signal sein soll, einen allgemeinen Tonregler. Dort stellst du ein, ob du lieber einen hochtönigeren oder dumpferen Soundhaben möchtest und dann ist da noch der Lautstärkeregler. Da wird einfach eingestellt, wie laut das Signal ist, dass letztendlich aus dem Pedal in Richtung Amp geht. Somit kannst du das Pedal auch problemlos an die Einstellungen vom Amp anpassen, ohne dass es plötzlich einen Lautstärkesprung gibt.

    Die ganzen Dip-Regler im inneren des Gehäuses kannst du erst einmal getrost vernachlässigen - das sind einfach Optionen, die du dir im Laufe der Zeit erschließen kannst.

    Die Bedienung an sich ist absolut simpel. Nach ein paar Minuten probieren solltest du mit den wichtigsten Funktionen vertraut sein und in Etwa sagen können, was für ein Klang dir besser gefällt...brauchst dir da wirklich keine Sorgen machen. Das ist wirklich simpel.

    Jedes Multieffektgerät ist 100x komplizierter...Grüße!
     
  5. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 22.08.07   #5
    Hi,
    ich mache das auch schon seit Jahren mit einem zusätzlichen Overdrive-Treter. Mein Amp (Crate V 3112) ist ebenfalls zweikanalig ausgelegt. Clean und kräftige Zerre kommt aus dem Amp, die Crunchsounds hole ich aus dem Zerrer. Ich verwende einen OKKO Twinsonic. Das ist ein Overdrive mit separat zu nutzendem Booster. Man kann den Booster also auch ohne den Overdrive nutzen, z.B. als Solo-Lautstärke für den Cleankanal oder zum Anblasen des Zerrkanals des Amp. Funktioniert für meine Bedürfnisse perfekt und ist eigentlich auch recht einfach bedienbar.

    Wenn Dir also der Vox gefällt (ich fand den beim Anspielen übrigens auch sehr ordentlich), nimm ihn und kauf Dir ein gutes OD-Pedal dazu. Diesbezüglich ist die Auswahl ja riesig, da ist für jeden Geschmack was dabei.

    Gruß Rainer
     
  6. davsch8c

    davsch8c Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.07   #6
    Wenn ich jetzt den Clean anblase und danach gleich zum anderen Kanal wechseln will, muss ich ja irrsinnig viel rumtreten oder ?
     
  7. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 22.08.07   #7
    Normalerweise 2mal. Boost aus, anderen Kanal an. Alles kein Problem. Wenn das für Dich zu kompliziert erscheint, musst Du Dich nach anderen Amplösungen umschauen. Aber das schalten ist wirklich nicht umständlich. Wenn ich z.B. von Clean mit Chorus auf Lead umschalten will, muss ich auch zweimal treten.

    Gruß Rainer
     
  8. davsch8c

    davsch8c Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.07   #8
    Wahrscheinlich Gewöhnungssache. Danke für die Tipps
     
  9. Voller

    Voller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.07   #9
    versuche es doch mal mit dem lautstärkeregler der gitarre.
    so kannst du den ersten kanal als overdrivekanal nehmen.
    wenn du clean spielen willst, drehst du den lautstärkeregler zurück bis der amp clean ist.
    an der eigentlichen lautstärke wird sich kaum was ändern.
    den zweiten kanal kannst du als lead einstellen und hast auch da noch die möglichkeit etwas mit dem poti zu variieren.
    das machen viele gitarristen so.
    einzige anmerkung ist, daß nicht jede gitarre gleichermaßen sensibel auf das lautstärkepoti anspricht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping