Vox Amplug 2 Cabinet?

von Hentoxx, 28.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Hentoxx

    Hentoxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.16   #1
    Hallo Musiker-Freunde,

    Da ich seit neustem endlich eine e gitarre spiele muss ich immer zwischen meinem Lautsprecher wechseln (PC abschließen, Gitarre anschließen und umgekehrt) und das relativ oft am Tag ^^. Nun bräuchte ich eine seperate Lösung, damit ich 1 Lautsprecher für 1 Gerät habe. Den Lautsprecher, den ich gerade hab ist der hier: https://www.amazon.de/Logitech-Tragbarer-Lautsprecher-iPhone-schwarz/dp/B002VPDKQI Jetzt war ich am überlegen dieses Vox Amplug 2 Cabinet zu kaufen, da dann der Verstärker da auch nicht mehr so nervig dranhängen würde, jedoch kann ich die Klangquali von dem kleinen Ding garnicht abschätzen. Wenn das Cabinet schlechter klingt als mein jetziger Lautsprecher würde ich mir einfach ein eigenes 2.1 Soundsystem für den PC holen und gut ist. (Ich benutz dann soz. den Logitech S315i als Lautsprecher nur für die Gitarre)
     
  2. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 28.06.16   #2
    Ich kenne den Vox Amplug 2 Cabinet nicht aber der einzige kleinere Verstärker der mich bisher überzeugt hat, ist der Blackstar Fly... (Hat auch eine LineIn und es gibt ihn als Stereoset... nur mal so "hineingeworfen.."
     
  3. Hentoxx

    Hentoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.16   #3
    Ja, ich könnte natürlich den Amplug zurückgeben und einen anderen (besseren holen) solange er ungefähr bei ca. 50 Euro +-15 Euro bleibt ^^

    Weil mir ist zurzeit aufgefallen, dass ich doch eigentlich die meiste zeit ohne Kopfhörer spiele...
     
  4. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 28.06.16   #4
    Kann ich Dir nicht sagen, wie gesagt, kenne die Teile nicht. Aber wenn wir rechnen:

    Amplug 46.- + Cabinet 39,- = 85,- oder Blackstar Fly 63,- ......

    Ich kenn den Fly und finde ihn gut (für was kleines und/oder portables).

    Auf Dauer bin ich mit keinem "Kleinen" zufrieden... :) Ist halt auch die Frage wo du hinwillst..
     
  5. Hentoxx

    Hentoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.16   #5
    Naja... Erstmal Nirgends hin.. Muss ja schließlich erstmal richtig lernen zu spielen. Das Blackstar Fly scheint aber echt recht gut zu sein und da ist auch alles in einem dabei...

    Also wenn da jemand vielleicht was dazu sagen kann (Amplug und. Cabinet vs. Blackstar Fly) dann würde ich schauen, was ich mir jetzt kaufen würde.

    P.S.: Bräuchte noch ein Powersupply für zuhause für den Blackstar also 75 Euro für das Bundle
     
  6. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    699
    Erstellt: 28.06.16   #6
    Ich hatte einen Amplug AC30 und finde ihn zum spielen mit Kopfhörern durchaus gut. Das Cabinet war dabei. Es ist allerdings nicht mehr als ein Spielzeug. Ist überhaupt nicht vergleichbar mit dem Sound über Kopfhörer und erst recht nicht annähernd mit einem richtigen Amp.
    Ich kenne das Cabinet 2 nicht, denke aber nicht, dass es ein Riesen Sprung nach vorne ist.

    Den Blackstar Fly hatte ich auch schon mal zu Hause. Aber außer zum Spielen in tiefster Nacht, fand ich für ihn keine Anwendung. Der Sound ist gut, allerdings nur sehr leise und ohne Bass (wo sollte der auch her kommen?)Mit Kophhörern dran wird es besser und es kommt auch eher ein Verstärkergefühl auf durch die Regler.
    Mein Tip ist allerdings: Hole dir einen vernünftigen, kleinen Amp (Fender Mustang etc.). Damit wirst du viel mehr freude haben. Die ganz kleinen sind eher Spielerei am Schreibtisch oder Balkon, für Leute die schon einen großen Amp haben.

    Gruß Jörg
     
  7. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 28.06.16   #7
    Der einzelne Fly und 6 eneloops schwarz reichen für lange Spielfreude bei genialer Mobilität. Eine absolute Minimalausstattung light die jedoch wirklich Spass macht.
    Das Netzteil und die 2. Box habe ich, benutze ich jedoch fast nie und würde sie mir heute nicht mehr kaufen.

    Seit ich den Blackstar HT1R habe und dazu noch parallel einen Cube 40 GX betreibe, verwende ich den Fly so gut wie garnicht. Da hat Jörg schon recht. Allerdings gebe ich ihn auch nicht her... wer weiss... vielleicht für den Urlaub oder den Park mal...:)

    Na ja, wenn Du deine Musikrichtung nennst, nennen Dir hier vielleicht ein paar Spezialisten kleinere Verstärker die noch in Frage kommen. Wobei dein Budget recht mager dafür ist, vielleicht was aus der Gebrauchtecke? Oder muss es für Dich unbedingt soo klein sein?
     
  8. Hentoxx

    Hentoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.06.16   #8
    Hmm ok.... Sollte ich dann meine gitarre einfach so betreiben mit dem kleinen lautsprecher, welchen ich jetzt schon hab und halt über die kopfhörer spielen, bis ich mir ein "gescheiten" amp holen kann?

    Das lautsprecher system, welches ich mir bestellen will hätte auch einen line in stecker.(https://www.amazon.de/Wavemaster-MX3-Subwoofer-System-Retailverpackung/dp/B000BKSFJ2)
    Wird das dann funktionieren, wenn ich den da einfach mit dem amplug verbinde und wie siehts dann mit dem sound aus(schlechter besser)

    Edit: @HD600 also ein kleiner amp muss es nicht unbedingt sein, jedoch wohn ich in einer wohnung, wo ich jetzt nicht soo laut aufdrehen kann(deswegen kopfhörer port) meine musikrichtung ist so Acdc, Billy Talent, Green day, nirvana
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 28.06.16   #9
    Zum Gitarre lernen ist ein klassischer Gitarrenverstärker m.E. die beste Lösung. Der Fly ist für mich der absolut kleinste Verstärker der da in Frage kommt und m.E. besser als irgendwelche Kopfhöreramp/Hifi-Aktivboxen-Lösungen.

    Alternativ würde vielleicht für dich auch ein kleines Multieffekt-Gerät in frage kommen. Z.B. ein VOX Stomplab Ig für ca. 60,- €. Hat m.E. ein Top-Sound für den Preis (wenn man es einstellt... nicht die Presets) und du kannst es an jedem Aktivbox-System betreiben. Oder ein Zoom G1on. Sound nicht so gut (die Ampsimulationen), dafür mit Looper und Percussion für 59,- (für den Kopfhörerbetrieb sehr geeignet und m.E. sinnvoller als ein einzelnes amplug zum üben und lernen). Bei den Dingern wirst Du dich allerdings ein wenig in Bereich Soundeinstellungen "verlieren" statt Gitarre zu üben... hast aber dafür etwas Soundvielfalt und Effekte-Erfahrung gewonnen.

    Alles Lösungen für sofort und zu diesem Preis.

    Für mehr Geld gibt es sicherlich bessere Lösungen. Logisch. Schon für 115,- € gibt es einen kleinen Übungsamp wie den Blackstar ID Core 10, für 255,- einen netten 1-Watt-Röhren-Amp usw. usw....

    http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/blackstar-idcore-stereo-10-test.html
     
  10. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 29.06.16   #10
    - Einen Einsteiger würde ich nicht mit Multieffekten "überfrachten".

    - Das Stomplab ist im Kern soundmässig ein Amplug.

    - Der Blackstar Fly bringt genau 0 Vorteile als Kopfhörer-Amp.

    - Einen 1-Watt Röhrenamp bei der Sound- und v.a. der Wohnungslautstärke-Vorgabe ist autark völlig übertrieben, wenn Master die ganze Zeit auf "1" herumdümpelt oder keine unabhängigen Gain- und Level-Potis vorhanden sind.



    2.1.-System für Gitarre ist ungünstig, wegen dem Subwoofer... besser wäre ein "normales" Stereosystem/Hifi-Anlage oder eine Soundbar.

    Für heimische Anwendung im gehobenen Bereich kann ich einen (gebrauchten...) Roland CM-30 wärmstens empfehlen!


    HTH
    :hat:
     
  11. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 29.06.16   #11
    hmm...

    - Einsteiger probieren auch mal gerne rum. Macht auch Spass... Da müssen wir, glaube ich, niemanden vor irgendetwas bewahren...:D (wobei ich mich dennoch, durchaus noch als Einsteiger betrachten würde..)

    - Der Stomplab ist im Kern wie 15 Amplugs + einen Haufen Effekte... für 10,- € mehr...

    - Der Fly ist für mich kein Kopfhöreramp. Kopfhörer ist hier uninteressant, er schreibt ja oben, das er fast nur ohne Kopfhörer spielt. Der Fly lässt sich von der Ansprache wie ein großer Amp spielen. Natürlich ist der Sound auf Dauer zu dünn.

    - Wenn ich jetzt auf einer einsamen Insel müsste und ich dürfte nur ein Gerät mitnehmen (von denen die ich besitze), würde ich den 1-watter Blackstar HT1R mitnehmen. Röhre ist für mich einfach am geilsten. In Zimmerlautstärke auch noch schön zu spielen. Mit einem vorgeschalteten Overdrive (z.B. Bluesdriver) ist er auch im Gainbereich sehr gut beherrschbar (von der Lautstärke-Einstellung). Übrigens: Gain und Volume stehen bei mir immer auf 15:00 Uhr und der Volumegitarrenpoti runter auf 1-2 (wenn es leiser sein soll).

    - Ein Roland CM-30 (interessantes Produkt, hatte ich nicht auf'm Schirm..) wird man auch gebraucht nicht für 50 +- 15 bekommen... und wenn wir uns jetzt von der Budgetvorgabe lösen, kommen da für mich immer noch klassische Gitarrenverstärker eher in Frage.
     
  12. Hentoxx

    Hentoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.06.16   #12
  13. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    699
    Erstellt: 29.06.16   #13
    Wenn es unbedingt eine der drei Varianten werden "muss", dann würde ich den Fly3 nehmen.

    Ich verwette aber einen Satz Plektren, dass du in ein paar Wochen einen größeren (richtigen Amp) willst. Den einzig wirklichen Pluspunkt von Amplug und Fly3 sehe ich im Batteriebetrieb. Wenn es dir darum gehen würde, würde ich (nochmal) zum Yamaha THR greifen. Ist aber auch deutlich teurer.

    Roland Micro Cube werfe ich jetzt noch ins Rennen, ansonsten bleibe ich bei Fender Mustang, Vox VX1 etc. oder nem kleinem Transistoramp ala Orange Crush 12. Kann man auch leise in der Wohnung spielen aber mit wesentlich vollerem Klang als Amplug und Co.
    Gerade am Anfang der Gittaristenkarriere will man doch einfach, geile Sounds erzielen, da sollte man nicht auf 20-30€ schauen.

    Gruß Jörg

    PS: Meine Wette mit den Plektren halte ich ein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 29.06.16   #14
    die Betonung liegt auf m.E.. und ich habe nicht alle drei Kombinationen getestet. Und selbst wenn... 3 Tester... 3 Meinungen.
    Probiere es im Handel aus oder bestelle es mit Rückgaberecht und Du kannst entscheiden welche Lösung Dir am besten gefällt.

    Edit: Jörg erklärt Dir übrigens gerade was wir so ziemlich alle durchgemacht haben... d.h. etwas besser einsteigen spart am Ende sogar Geld. Oder man kauft eben 2,3 oder 4 mal....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 29.06.16   #15

    Versuch's doch mal mit einem entsprecheden A/B-Switch.
    Ist die einfachste und praktischste Lösung!


    Der Amplug taugt auf alle Fälle - da kann auch kein Fly3 dran rütteln! ...sonst hast du bald den dritten eigenen Thread.



    [​IMG]


    [​IMG]




    :hat:
     
  16. Hentoxx

    Hentoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.06.16   #16
    Auch nicht so die optimalste Lösung... evtl. könnts ja doch ein Vox VX1 werden... mal schauen
     
  17. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 29.06.16   #17
  18. Hentoxx

    Hentoxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    29.05.18
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.06.16   #18
  19. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.032
    Kekse:
    4.446
    Erstellt: 29.06.16   #19
    Schau was die im Laden stehen haben oder ob sie was zur Ansicht besorgen können, also ohne Kaufverpflichtung. Wenn nicht, halt online bestellen und testen (und sparen..;))..

    Ganz günstiger Einsteiger Amp:

    http://www.session.de/CRATE-FW15-B-...ogleShopping&gclid=CM-auND1zc0CFRDhGwodnlcPsw

    Keine Ahnung ob er gut ist, leider noch nicht angespielt. Vielleicht kennt es hier jemand..

    Edit: Oder mit Reverb

    http://www.session.de/CRATE-FW15R.html?listtype=search&searchparam=crate fw15

    Edit2: Wenn ich mir das verdammte Video anschaue juckte es mich selber in den Fingern... für 79,- Öcken...:D
     
  20. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    317
    Kekse:
    427
    Erstellt: 29.06.16   #20
    Den id core könnte ich auch empfehlen habe meinen damals als B-Ware für 75 Euro geschossen.
    Ob er nun 115 Euro Neupreis wert ist, na ja. Der Crate ist bestimmt gut zum Anfangen, du könntest für 50-70 Euro auch einen gebrauchten Modeler holen a la Fender Mustang I oder Roland (Micro) Cube, besonders der Cube ist auf Eb.... immer zu finden.
    Na ja im Moment eher rar:
    http://www.ebay.de/itm/Roland-Cube-...221641?hash=item41acef0c49:g:hOsAAOSwnNBXaGKH
    Den Mustang finde ich eigentlich besser, man muss ja nicht gleich alles einstellen, Preset raussuchen und losspielen:
    http://www.ebay.de/itm/Fender-Musta...761440?hash=item3604066320:g:KjcAAOSwXeJXdBQT
    http://www.ebay.de/itm/E-Gitarrenve...746030?hash=item1a15f8556e:g:L9UAAOSwepJXY-xb
    Das sind keine Boutiqueverstärker aber solide Übungsteile und bestimmt besser als irgendwas über PC Boxen zu spielen:):D.
    Der Crate ist bestimmt auch ne Lösung, der ist ohne viel Spielkram, ein schöner einfacher Transitoramp.:great:

    Edit: sehe gerade, das ich einen Post von Brocke überlesen habe, aber ich kann dem nur zustimmen, kauf dir lieber gleich nen soliden Einsteigeramp und später Mini Spielzeug ;-).

    Was gebrauchtes bei ebääh schießen...oder eben den Vox Vx1, der macht für den Anfang bestimmt auch Spaß!
     
Die Seite wird geladen...

mapping