Vox Valvetronixs Tonelab SE - wie ist das?

von garbage, 11.10.04.

  1. garbage

    garbage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.04   #1
  2. gitarrendiak

    gitarrendiak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Eutin
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    842
    Erstellt: 11.10.04   #2
    ist ein ampmodeller mit integrierten effekten, soll heißen dass das teil verschiedene alte und neue verstärker + deren speaker (boxen) simuliert. das teil ist vorrangig für recording zwecke und liveeinsatz (direkt an die p.a.) gedacht. jedoch muß man schon ne vernünftige p.a. haben, damit das teil klingt und man sich vor allem noch im bandgefüge hört.
    man kann das teil aber auch vor einen verstärker schalten, wobei man meines erachtens deutlich schlechtere ergebnisse erhält, als wenn man das teil als preamp benutzt und es in den return-weg des effektloops eines verstärkers schaltet. optimal wäre jedoch das teil an eine röhrenendstufe zu klemmen und ne vernünftige box dran zu hängen. verschiedene leute im forum haben das schon gemacht und schienen davon sehr begeistert.

    ich benutze das ding zu hause, als kopfhörerverstärker und zum recorden. live spiele ich nen vox valvetronix verstärker (ist im prinzip das tonelab+endstufe+speaker).

    deine frage klingt wie die eines anfängers (muß ja nicht heißen, dass du einer bist), aber als anfänger würde ich dir eher ein preiswerteres gerät empfehlen: ganz günstig V-Amp 2 etwas teurer aber gut POD XT


    Gruß Dirk
     
  3. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 11.10.04   #3
    ich bin mit dem sound ziemlich zufrieden. wie du in meiner sig siehst, spiele ich das Tonelab SE über ne Röhrenendstufe und 4x12er. :rock:
    benutz mal die SuFu, es gab schon einige threads über das tonelab. Wenn du sonst noch Fragen hast, stehe ich dir gerne zur antwort.
    Aber teste das ding unbedingt mal vorher an! bekommt man ja nich gerade für kleingeld...
     
  4. garbage

    garbage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #4
    nee also so ein krasser anfänger bin ich nich. ich hab im moment nen boss gt-5 multifx. nur irgendwie bekomm ich aus dem teil direkt an die pa keinen guten verzerrten klang. und deshalb wollt ich noch wissen ob ich mir für das geld lieber nen guten amp kaufen soll?
    ich kenn mich mit amps nich sooo gut aus. deswegen wollt ich mal fragen bevor ich mir irgend nen scheiß kauf ;) da ich denke dass man ja mit dem tonelab verschiedene amps simulieren kann und an nem amp nur an den einstullngen den sound ändern kann...
    also was is besser: nen richtigen amp oder das tonelab?


    danke für die antworten :great:
     
  5. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 12.10.04   #5
    Was ist besser, das Original oder die Tonelabversion? Wenn du etwas bestimmtes willst sollteste dir einen Amp kaufen+bodentreter, vorher anprobiern. Wenn du die absolute Flexibilität willst, kauf dir das Tonelab. :rolleyes:
     
  6. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 12.10.04   #6
    Bei mir ist es genauso - ich habe ein GT-5 (allerdings nur leihweise) und hab damit jetzt einen Cover-Rock-Gig gespielt. Durhc die PA klingts m. M. nach nicht gut (trotz der speakersimulation), darum hab ich das ding an meinen Fender Hot Rod Deluxe vorgeschaltet. Der Röhrenamp bringt die notwendige Wärme in die Sache.

    Ich bin ein fauler Sack, darum möchte ich ein Gerät, welches auch ohne Amp gut klingt. Mir wurde das Tonelab SE empfohlen, drum hab ichs mir jetzt bestellt. Bin mal gespannt, obs hält was es verspricht.

    Für Cover-Rock ist mir persönlich mein 100W amp mit 4x12 er box viel zu laut, denn der klingt nur dann wenn er ordentlich aufgedreht wird und dann bläst es (gerade auf kleineren bühnen) alles weg was davor steht - also nicht gerade gut wenn man auch noch die anderen instrumente hören will.

    Ob du lieber einen Amp kaufen willst musst du selbst wissen, ich würde ein multieffekt gerät dann empfehlen wenn du sehr flexibel sein musst, also beim covern (top 40).

    Wenn du z.b. nur punkrock / blues / jazz o.ä. spielst dann kauf dir einen amp der genau deinen vorstellungen für deine bevorzugte musikrichtung entspricht.



     
  7. garbage

    garbage Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #7
    endlich mal einer der das selbe vorhat wie ich :D bekommt man mit dem teil wirklich viele verschiedene sounds raus(billy talent/bon jovi/metallica/linkin park)? und das ohne amp? irgendwie wärs zu schön um wahr zu sein!
    schreibt mal bitte wer ob diese sounds(die ich oben geschrieben hab) mit dem teil gehn. thx a lot
     
Die Seite wird geladen...

mapping