Vox VT20+ vs. Vox VT20X

von EastClintwood, 28.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. EastClintwood

    EastClintwood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.16
    Zuletzt hier:
    17.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.02.16   #1
    Hallo Leute.

    Erstmal netten Gruß, ich bin neu hier.

    Ich habe eine Frage, die ich durch googlen leider nicht wirklich herausfinden konnte. Folgendes:

    Ich möchte für Zuhause gerne einen kleinen Modeling-Amp. Dabei gefällt mir das Vox VT 20 Modell bisher am meisten.
    Seit Ende 2015 gibt es den Vox VT20X, das Vorgängermodell war der Vox VT20+.

    Kann mir jemand verraten, was genau die Unterschiede/Verbesserungen/Verschlechterungen bei diesem neuen Modell sind? Das Bedienfeld hat sich ja schon ein wenig verändert, und ich sehe da jetzt auch weniger Amp-Modelle als vorher? Mir geht es natürlich in erster Linie um die Soundqualität und die Vielseitigkeit was Effekte etc. angeht. Preislich liegen beide Modell ungefähr gleich.

    Muss leider dazu sagen, dass ich noch Anfänger bin und mich da leider zu wenig auskenne um das selber anhand der Bilder und wenigen Testberichte einschätzen zu können, inwieweit sich die beiden Amps nun unterscheiden. Wäre nett, wenn jemand dazu ein paar Zeilen schreiben könnte und mir meine Kaufentscheidung erleichtert.
     
  2. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 28.02.16   #2
    Auf den ersten Blick sehe ich vor allem darin den Unterschied das der eine (VT20X) die Anbindung an den PC ermöglicht. Du kannst also die Einstellungen am PC machen, abspeichern und neue darauf laden.

    Dann bin ich mir nicht sicher ob der ältere auch schon auf Analog Basis funktioniert. Ich hab im Moment einen ähnlichen Amp da, den AV15, der auch analog aufgebaut ist und auch so eine Röhre in Preamp und Endstufe hat, der ist gar nicht übel (269,-). Ich würde auf jeden Fall zum neueren greifen.

    Allerdings sind auf der offiziellen HP Bilder vom VT100 in der VT20X Beschreibung, bin mir nicht sicher ob das Bedienfeld da bei allen gleich ist.

    Specs sind beim VT20X


    Power Amplifier Output:
    VT20X: Maximum approx. 20W RMS @5 ohms

    Amp Models:
    11/20 (when using Tone Room - Editor/Librarian software)
    DELUXE CL、TWEED 4x10、VOX AC30、BOUTIQUE OD、VOX AC30TB、BRIT 800、BRIT OR MKII、DOUBLE REC、BOUTIQUE CL、BRIT 1959、BOUTIQUE METAL

    Effects:
    Pedal 1 type: 4 (COMP, CHORUS, OVERDRIVE, DISTORTION)
    Pedal 2 type: 4 (FLANGER, PHASER, TREMOLO, DELAY)
    Reverb type: 4 (ROOM, SPRING, HALL, PLATE)
    Noise Reduction: 1

    Programs:
    33/60 (when using Tone Room - Editor/Librarian software)

    User Programs:
    8 (2 banks x 4 channels)

    Speaker:
    VT20X: 8" 5 ohms

    Inputs / Outputs
    INPUT jack, AUX IN jack, Headphone jack, FOOT SW jack, USB (Type B) mini port

    ------------------------------------

    und beim VT20+

    Valvetronix+ VT20+ Specification

    Number of amp models: 33

    Number of effects
    Pedal effect types: 11
    Modulation/Delay types: 11
    Reverb types: 3
    Noise reduction: 1

    Number of programs Preset: 99 User: 8 (2 banks x 4 channels)

    Input/output jacks Top panel: INPUT jack (¼” Mono), PHONES jack (3.5mm” Stereo), AUX IN jack (3.5mm” Stereo) Rear panel: FOOT SW jack

    Power amp output VT20+: maximum 30 W RMS @ 4 ohm

    Speaker VT20+: VOX original; 8 inch, 4 ohms (x1)


    Der ältere hat also deutlich mehr Amps und Effekte. Allerdings wohl auch durch Einbussen eingekauft aber das kann ich nicht beurteilen, sorry.

    Für mich sieht der neuere eindeutig besser aus.
     
  3. EastClintwood

    EastClintwood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.16
    Zuletzt hier:
    17.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.03.16   #3
    Danke für deine Antwort. Warum hältst du den neuen Amp VT X denn für besser? Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden.

    Was die Bedienung angeht, sieht mir das "alte" Modell irgendwie einfacher aus.

    Vielleicht noch andere Meinungen?
     
  4. Leberwurstsaft

    Leberwurstsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.03.16   #4
    Habe den VT20X grad gestern angetestet und war vollkommen enttäuscht, da er eigentlich einer meiner Favoriten war. Konnte klanglich trotz verbauter Röhre nicht im mindesten mit einem Röhrenamp mithalten, evtl verbirgt sich in den Untiefen des Modellings irgendwo ein brauchbarer Sound, den zu finden dürfte aufgrund der Menge und Kompliziertheit an Einstellmöglichkeiten Wochen dauern. An dem Gerät wirkt leider auch nichts wertig, billigstes Plastik und der Ein/Ausschaltknopf ist eine Frechheit.
     
  5. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 02.03.16   #5
    Ich geh in dem Fall davon aus das der Amp sich ähnlich anhört wie der erwähnte Av15 den ich gerade daheim hab. Auch hier werkelt ein analoger modeller. Und dieser ist eigentlich einer der besseren von denen die ich in letzter Zeit testen durfte.

    Das ist aber nur ein Rückschluss. Getestet hab ich ihn noch nicht.

    Ich bin allerdings auch gerne am PC deswegen reizen mich amps die eine Verbindung dazu zulassen.
     
  6. EastClintwood

    EastClintwood Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.16
    Zuletzt hier:
    17.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.03.16   #6
    Danke für eure Antworten, aber irgendwie hilft mir das alles nicht so wirklich weiter. :/
     
  7. Leberwurstsaft

    Leberwurstsaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    85
    Erstellt: 05.03.16   #7
    Vielleicht eine PC-Lösung wie Amplitube 4, GuitarRig oder S-Gear? Die Software gibts auch mit Testphase. Evtl. benötigst Du hier noch ein USB-Interface wie den Alesis Core1 z.B.
     
  8. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 05.03.16   #8
    Genau, verwirren wir den TE noch mehr :-) Ich mach mit (weiter unten).

    Nee, mal Spaß bei Seite, das ist schwer zu beantworten. Nur die wenigsten düften beide Amps so gut kennen das sie einen Gewinner hervorheben könnten. Die Amps unterscheiden sich hauptsächlich eben wie erwähnt dadurch das der eine eine Anbindung zum PC zulässt und der andere nicht. Noch dazu hat der eine einen analogen Aufbau und der andere einen Digital-Modeller.

    Man munkelt das analog "besser" und ehrlicher ist als Digital-Modelling. Dazu kann man vieles her im Forum lesen. Ich mische mich an der Stelle aber ausdrücklich nicht in diese Diskussion ein was besser ist.

    Beide Amps sind Modeller, sie bilden also andere Amps in ihren Sound-Eigenschaften nach. Das können die einen besser als die anderen, welcher jetzt genau den (für Dich) besseren Klang macht kannst nur du sagen.

    Wie gesagt, ich selber mag es wenn ich den Amp an den PC anschliessen kann, denn so kann ich ihn ins andere Eck stellen und trotzdem noch alle Einstellungen vornehmen.

    Aber unser lieber Leberwurschtsaft (igitt, hört sich NICHT lecker an....aber der Avatar iss nett, erinnert mich an meine Jugend :-)) hat schon Recht. Evt wäre für dich wirklich auch eine Softwarelösung etwas. Ich spiele daheim selber am liebsten damit, denn das gibt oft (! An die Amp Polizei: lese oft, nicht immer) einen besseren Sound als es richtige Amps in Zimmerlautstärke machen.

    Ich kann dir nur den Tipp geben erst auch diese Lösung zu betrachten, denn mehr als oft kommt es vor das man als Anfänger einen Sound haben will wie er aus der Stereoanlage kommt und wenn man sich dann den ersten AMp kauft ist man enttäuscht, denn das sind nun mal 2 getrennte Welten. Wenn du auf HifiSound stehst solltest du entweder zu Software greifen (Leberwurstsaft hat welche genannt, allerings würde ich Positivegrid Bias in die Liste einfügen, das ist imo (nicht nur) das beste und mit 69,- auch noch ziemlich günstig) oder mir einen kleinen Amp mit Fullrange Speaker kaufen.

    Diese Fullrange Speaker hören ich eher an wie eine Stereoanlage, haben meistens auch einen Aux-In um zb den ipod oder so dranzuhängen um zb Musik im Hintergrund laufen zu lassen um dazu zu spielen.

    Zb der Blackstar Core wäre so einer

    http://www.justmusic.de/de-de/gitar...SKGRD8kNJg4gZimnNnWsjGMhLN7B8bTSojxoCjsPw_wcB
     
  9. corsair89

    corsair89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.16
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    692
    Erstellt: 05.03.16   #9
    Für Zuhause bzw auf Zimmerlautstärke wird oft der Yamaha THR empfohlen. Evtl wäre der ne Alternative?

    Ich selber habe den VT40+ und finde für Zimmerlautstärke gibts besseres, wirkt zu kastriert, da klingt selbst ein 5W Röhrenamp ohne Master auf Zimmerlautstärke gedrosselt besser...
     
Die Seite wird geladen...

mapping