Wärmeableitung beim löten

von jerry.ufer, 29.09.16.

  1. jerry.ufer

    jerry.ufer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.14
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Gummersbach
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    261
    Erstellt: 29.09.16   #1
    Moin,
    Hab demnächst vor in meinen Ibanez E- Bass ein neues Tone- Poti einzulöten. Mein Lötkolben hat 25 Watt. Nun meine Frage: Kann ich meinen Cap in die Luft jagen und wenn ja, wie kann ich die Wärme so ableiten, dass mein Cap intakt bleibt? Reicht da eine Krokodilklemme?

    LG
     
  2. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    11.762
    Erstellt: 29.09.16   #2
    Es sollte nichts nötig sein, es sei denn du lötest sowas Feines wie Dioden.
    Sachte rangehen, wenn du willst kannst du Krokodilklemmen nehmen.
    Also ja, Krokoklemme :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. jerry.ufer

    jerry.ufer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.14
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Gummersbach
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    261
    Erstellt: 29.09.16   #3
    Die Krokos hab ich noch nicht, also versuche ich es ohne:D Ich bestell mir einfach zur Sicherheit ein Paar Caps mit bei der nächsten Big- T Bestellung :D
    Danke für den Rat,

    Jerry
     
  4. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    763
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 29.09.16   #4
    Die Kondensatoren können das schon ab. Du musst da ja nicht zwingend 10 Sekunden volle Kanne drauf rum braten...
    Die zu verlötenden Teile vorher getrennt zu verzinnen hilft meist schon die "Kontaktzeit" erheblich zu reduzieren.
     
  5. jerry.ufer

    jerry.ufer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.14
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Gummersbach
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    261
    Erstellt: 29.09.16   #5
    Ja, das mach ich sowieso... Vielen Dank!
     
  6. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    2.581
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.807
    Kekse:
    17.353
    Erstellt: 29.09.16   #6
    Habe in meinem Basser Leben schon viele Potis und Caps hin und hergelötet, ohne mir viel Gedanken über die Wärme zu machen, gab nie Probleme.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 30.09.16   #7
    Ich hab (mit 40 und 80 Watt Lötkolben) noch nie kaputte Dioden gehabt. Man sollte natürlich so schnell wie möglich löten, also <= 3 Sekunden ... und eine passende Lötspitze für den jeweiligen Einsatzzweck benutzen.
     
  8. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    3.537
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    11.762
    Erstellt: 30.09.16   #8
    Mir hats schon eine mit meinem 50W zerlegt, weil ich mehrfach ran musste. Habe aber auch nie wirklich gewartet, bis da mal was abkühlt oder Klemmen genutzt, dann nimmt man eben die paar Cent als Lehrgeld in kauf :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping