Warum Fullrange Lautsprecher mit Frequenzweiche von Sub trennen? (Erweiterung für mehr Bass)

von RobDirtyD, 01.10.19.

Sponsored by
QSC
  1. RobDirtyD

    RobDirtyD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.10.19   #1
    Moin,

    ich spiele normalerweise auf 2x EV ZLX 15P und bin soweit bei meinen kleinen Veranstaltungen damit zufrieden.

    Nun überlege ich daraus ein 2.1 System machen, um mit einem Sub noch mehr Bassdruck rauszuholen.
    (Raumgröße und Personenanzahl bei Feierlichkeiten bleibt gleich)

    Was ich immer lese, dass man die Tops dann über eine Frequenzweiche / oder über die im Sub eingebaute entlasten soll.
    Warum genau versteh ich aber noch nicht? / Oder kann man das nicht pauschalisieren?

    Aktuell laufen nämlich meine Fullrange ZLX 15P weit weg von Vollast, ich möchte ja nur ein bisschen mehr zusätzlichen Bassdruck.

    Warum dann die Frequenz trennen? Würde es nicht von Vorteil sein die ZLX 15P weiter auf Fullrange zu betreiben, damit den schon vorhandenen "Bass" zu nutzen, und zusätzlich noch mehr Bass über einen extra Sub zu realisieren?
     
  2. groovequantizer

    groovequantizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.13
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    895
    Erstellt: 01.10.19   #2
    Das ist jetzt nicht mein Spezialgebiet, aber die Weichen braucht man
    1. um die Tops zu entlasten, hast Du ja selber schon erkannt,
    2. je mehr Quellen dieselben Frequenzen wiedergeben, desto höher die Wahrscheinlichkeit für Phasenauslöschungen und natürlich
    3. ohne Weiche erhöhst Du den Pegel der sich überlappenden Frequenzen, d. h. das Ganze wird unausgewogen und müßte entzerrt werden.
     
  3. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    24.05.20
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    650
    Erstellt: 01.10.19   #3
    Das was @groovequantizer geschrieben hat ist schon mal nicht verkehrt. Tops entlasten ist hier denke ich aber eher nebensächlich zu betrachten. Das zusammenstellen von Sub und top grade von unterschiedlichen Herstellern kann auch nach hinten losgehen. Ich würde da mal bei Google die Begriffe: sub-Top alignment, Time-alignment und Phase-alignment eintippen. Das Feld des systemdesigns ist groß und manchmal auch kompliziert und kompromissbehaftet. Das muss man auch nicht alles für den semiprofessionellen oder hobbybereich verinnerlichen aber kurz gesagt: ohne frequenzweiche ist die Wahrscheinlichkeit für ein zufrieden stellendes Ergebnis (zumindest bei unterschiedlichen Herstellern) gen null tendierend.
     
  4. RobDirtyD

    RobDirtyD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.19
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.10.19   #4
    Moin, ok ok verstehe. Ja Entlastung spielt hier tatsächlich weniger ne Rolle, weil die noch lange nicht am Anschlag fahren.

    Das mit den Phasen werde ich mir dann mal genauer ansehen :-) Danke für die schnellen Antworten.
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.20
    Beiträge:
    5.213
    Ort:
    Weissach im Tal
    Zustimmungen:
    934
    Kekse:
    30.376
    Erstellt: 01.10.19   #5
    Wenn die Tops noch nicht am Anschlag laufen, was spricht dagegen, per EQ im Bassbereich nachzuhelfen?
    Die Tops fullrange laufen zu lassen, kann auch funktionieren, gerade wenn kein höherer Maximalpegel gefordert ist. Das lässt sich bei den Aktiv-Systemen schnell ausprobieren, geht ja nichts kaputt.
     
  6. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    24.05.20
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    650
    Erstellt: 01.10.19   #6
  7. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    5.467
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.814
    Kekse:
    34.122
    Erstellt: 01.10.19   #7
    Bei dem Sub (ELX118P) würde dann zumindest schonmal das Phase-Alignment passen. Üblicherweise ist das so, wenn man zu den Tops die passenden Subs desselben Herstellers betreibt. Ich mache das so, und viele Probleme treten dann gar nicht erst auf.

    In den EV-Boxen scheint keine Weiche eingebaut zu sein, da brauchst Du also etwas. Die Behringer Analogweichen klauen mE Sound und lassen alles etwas undefinierter klingen. Die Behringer Digitalweichen (genauer gesagt: Controller) tun das anscheinend nicht. Ansonsten gibt es da aber noch die dbx driverack PA2, die ich für sehr gut (und sehr gut bedienbar) halte.
     
  8. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    24.05.20
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    650
    Erstellt: 01.10.19   #8
    In den Tops ist ein preset für die Bässe drin. Ich denke in meinem link von oben steht alles was man wissen sollte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping