• Wegen einer technischen Anpassung wird das Forum am Montag um ca. 9 Uhr für einige Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!

Warwick Amps

L
Lumi71
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
19.11.04
Beiträge
43
Kekse
0
hi,
möchte mir mittelfristig mal einen neuen amp zulegen. einen warwick protube, quad oder auch tubepath.

generell gefällt mir der warwick sound und auch röhre find ich ziemlich gut.

gebraucht sind die ja auch sehr preiswert zu bekommen

kann jemand was zu den unterschieden bei diesen amps sagen?


die austattung ist ja etwas unterscheidlich, aber der sound?
weiss jemand von wann bis wann die jeweils gebaut wurden?

oder die neupreise?

der protube hat ja glaube ich als einziger auch noch einen transistorpream.kanal. wäre auch schön die wahl zwischen röhre un transistor zu haben....

danke für eure hilfe

stefan
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Ich kopiere mal meinen Beitrag hierzu:

die Pro Tubes wurden vor den Quads produziert. Das Prinzip der Verwendung einer Endstufenröhre (Preset "Second Stage") in der Vorstufe zur Simulierung eines quasi Röhrensounds wurde von Warwick auch bei den nachfolgenden Amp-Serien beibehalten. Bei der Quad-Serie bzw. beim Quadruplet Preamp wurde dieses Prinzip noch ein wenig verfeinert, indem vier unterschiedlich ausgelegte Presets ("Quadrumatrix") gewählt werden konnten. Zwei Presets arbeiteten mit den Vorstufenröhren, zwei Presets (beim Quad VI) mit der Endstufenröhre.

Bei den Pro Tubes arbeiten eine Vorstufenröhre und eine Endstufenröhre (EL84) in der Vorstufe.
protube.jpg


Beim Quad IV und VI werden drei Vorstufenröhren verwendet, die Endstufenröhre wird beim IV durch Transistoren "simuliert", beim VI wird eine EL90 verwendet, bei den Quadruplets eine EL84.
quad.jpg


Quad_vorne_klein.jpg


Bei den TubePaths (zwei Vorstufenröhren, eine Endstufenröhre im Preamp) wird auf die Quadrumatrix Presetsregelung verzichtet und wieder auf das "Second Stage" Preset der Pro Tubes zurückgegriffen.
tubepath.jpg


Sehr gute und leistungsstarke Amps / Preamps, die jedoch allesamt nicht mehr hergestellt werden.

Von direkt/knackig bis rotzig/bauchig ist alles mit diesen Amps möglich. Die Endstufen der Amps bieten Power pur mit genügend Leistungsreserven. Die Amps würde ich eher für den Rockbereich tauglich einstufen.
Der Tubepath klang für mich bei aktivierter 2nd Stage ein wenig direkter als der Quad mit aktivierter EL84... Jedoch liegen alle Amps klanglich sehr nahe...

(ehemalige Laden-) ca. Neupreise :

ProTube IV: 2.300 DM
ProTube IX: 3.800 DM
Quad IV: 2.700 DM
Quad VI: 2.900 DM
Quadruplet: 1.500 DM
TubePath 5.1: 1.100 Euro
TubePath 10.1: 1.350 Euro
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
C
CouchFraktion
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.17
Registriert
01.02.04
Beiträge
158
Kekse
76
ich habe eine tubepath 5.1

ein wirklich vielseitiger amp, wie dissa schon schön beschrieben hat kann er durch das zuschalten der "second stage", etwas "röhriger" klingen. insgesamt ein sehr flexibler amp (zwei schaltbarer mitten freq, contour auch veränderbar in der eigenschaft). power hat er tatsächlich reichlich.
er kann von sehr modernen sounds (also viel bass und höhen) bis vintage recht viel abdecken. es wird vielleicht schwierig einen richtig klinischer clean sound da er immer relativ warm klingt. angezerrte sounds sind auch möglich wenn man den gain aufreist. mMn ein sehr feiner amp, der allerdings auch recht schwer ist, dafür aber aich extrem robust.

eine kleinigkeit noch, bei mir ist der lüfter immer an und ist auch relativ laut, hört man natülich nur zu hause oder in einem sehr leisen proberaum wenn grad keiner spielt.
 
L
Lumi71
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
19.11.04
Beiträge
43
Kekse
0
Super ! Vielen Dank schonmal! Vielleicht gibt es ja noch ein paar mehr Meinungen.....

Wie werden die gebraucht so gehandelt?
 
S
sweet42
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.16
Registriert
21.05.09
Beiträge
12
Kekse
0
Ort
Wien
Ich hatte vor ca. 8 Jahren den Quad im Visier, weil ich ihn einmal im Geschäft angetestet habe und sofort begeistert war. Der Quad ist fast schon ein Modeling Verstärker, weil er eigentlich 4 charakterstarke Amps in einem Gewand liefert. An Vielseitigkeit kaum zu überbieten.

Der Quad ists bei mir letztlich nicht geworden, aber der Tubepath. Neupreis war damals glatte 1.000 Euro. Auch der ist ein Chamäleon und ich habe den Kauf bis heute nicht bereut. Wirklich brav und neutral kann er aber nicht klingen, seine Stärken liegen im warmen und im leicht verzerrten Bereich, dann röhrt er wie ein Elch. Auch der Service von Warwick ist vorbildlich, man bekommt innerhalb von 24 Stunden eine prägnante, kompetente Antwort auf jede per E-Mail gestellte Frage.

Fairerweise muss aber auch gesagt werden, dass es kein Plug&Play Verstärker ist im Sinne von einstöpseln und wohlfühlen. Man muss sich damit schon auseinander setzten und auch im Bandkontext keine Scheu haben an den Knöpfen zu drehen.

Wenn Du Dir einen holen solltest, dann schließ ihn bitte an eine vernünftige Box an die die dicken Töne auch handeln kann.

Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.
 
Andelaz
Andelaz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.21
Registriert
24.08.08
Beiträge
406
Kekse
1.723
Ort
Münsterland
Hi!
Ich bin seit eineinhalb Jahren im Besitz des Quadruplet-preamps.
Habe ich bei Ebay für ~300€ geschossen. Die sind allerdings recht selten zum Verkauf feilgeboten.
Aber in Verbindung mit einer impulsfesten Endstufe und (einer) potenten Box/Boxen eine echte Waffe und eine leichtere Alternative zu Vollröhrenamps. (ich spiele mittlerweile einen SVT-CL ;))
Gruß, Andreas
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben