Warwick ProFet 3.2/ 3.3

von Bresch, 29.11.08.

  1. Bresch

    Bresch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Pottenstein
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.08   #1
    Moin,

    ich hab vor eventuell vor diesen Verstärker zu kaufen :

    https://www.thomann.de/de/warwick_profet32_basstopteil.htm

    Eventuell auch in der 3.3 Variante.
    Weiß jemand von euch ob so ein Verstäker was taugt? Hab den Test in der aktuellen Gitarre& Bass gelesen und kam mir sympatisch vor. Für wenig Geld bekommt man damit relativ viel raus.

    Oder gibt es eventuell (wahrscheinlich nicht) auch ähnliche Verstärker in diesr Art?
    Natürlich werde ich den Verstärker in den Ferien beim Thomann mal antesten. Wollte nur wissen ob es sich über lohnt den ProFet zu spielen.
    Spiel in ner Metal Band und hab Momentan noch nen Gallien Krüger backline 112 Verstärker und nächstes Jahr wollen wir mal bisschen "touren". Da reicht n Monitor nicht mehr aus :D

    die seite meiner Band : www.myspace.com/xxxxzarragorthxxxx :great:
     
  2. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 29.11.08   #2
    Abend

    Haha, ein Asstopteil ^^

    Über den wurde schon einiges hier im Forum gesagt. Nutz mal bitte die Suchfunktion um dir ein paar meinungen (mehr) einzuholen.
    Ich persönlich find nicht das das gerät was taugft. Musste den einmal live spielen und könnte dem Gerät nichts abgewinnen. Zudem kritisieren viele Benutzer das der Amp sehr leise ist, und damit im Bandkontext nicht wirklich rauskommt.
    Aber wie bei jedem Produkt gibt es auch die Fürsprecher die den Amp für sehr gut halten...

    Ich les' die G&B auch gerne, allerdings find ich deren Bewertung sehr... naja unkritisch.
    Also ich hab bisher noch keinen Test gelesen der wirklich mal sagte das irgendetwas nicht klingt.Gerade bei Amps hat man das Gefühl einen Werbetext der Firma anstatt ein Review zu lesen. Zwar ist der Informationsgehalt nicht falsch (daher les ich das auch gerne) aber man muss doch wissen wie man das wertet.

    Dieser Art oder in dem Preisbereich? ^^
    Dieser Art gibts viele, in dem Preisbereich leider nicht viel.
    Was für nen Sound suchst du denn speziel, welches bass spielst du, welche box, was willst du maximal ausgeben.
     
  3. Bresch

    Bresch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Pottenstein
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.08   #3
    ich spiel nen Warwick Corvette 4 Saiter (der hat beim thomann damals so 640€ gekostet)
    ich würde gerne die VX410 Box von Hartke nehmen.
    beim sound ist es schwierig. Ich spiel in der Band mit Plektrum und möchte eigenlich nen relativ tiefen bassigen sound.
     
  4. DeBiba

    DeBiba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    15.10.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Bleialf
    Kekse:
    139
    Erstellt: 30.11.08   #4
    mein Tip: Hartke Lh-50 klingt geil und zu leide-kann ich mir echt net vorstellen
    anstonsten vllt Hartke HA 350 -ich bin Hartke Fan
     
  5. Bresch

    Bresch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Pottenstein
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.08   #5
    Ich mag ehrlich gesagt keine so umständlichen equalizer.

    Wer's mag....;)
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 30.11.08   #6
    Hallo Bresch,

    neben dem HA3500 hatte deBiba auch noch den LH-500 vorgeschlagen - und dessen Equalizer ist eher spartanisch (was ich nicht schlecht finde, solange man seinen Soun damit findet).

    Bei deiner Soundvorstellung würde ich am ehesten die Peavey TVX 410er voeschlagen.
    Hier gibt es das ganze z.B. als Bundle: http://www.musik-service.de/hartke-lh-500-peavey-tvx-410-bundle-prx395766159de.aspx

    Da der Warwick 5.1 derzeit noch in Restbeständen zum alten Preis des 3.2 angeboten wird wäre das evtl. eine preiswerte Alternative ...

    Gruß
    Andreas
     
  7. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.06.20
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 30.11.08   #7
    Gnihihihi :D

    Warwick hat ja wohl mit Hilfe von Jonas Hellborg die Profet Amps "lauter" gemacht sagt man, also der neue Profet 3.3 könnte schon wieder etwas mehr glänzen als sein Papa.
    Der Hartke LH500 wäre dann auch eine Bedienungsfreundliche Alternative mit Röhrenvorstufe. Das angesprochene Set von Cadfael ist sehr zu empfehlen, aber du möchtest ja gerne eine Hartke Box nehmen ... ?
     
  8. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Erfurt
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 01.12.08   #8
    Grad mal ein Einschub dazu: im Musik Schmidt wurde mir erzählt, dass die Amps überhaupt nicht lauter sind, sondern ganz einfach andere Potis verbaut sind.

    Gängig bei Verstärkern sind wohl logarithmische Potis, dass heißt, der höchste Lautstärke ist schon vor Regleranschlag erreicht.
    Warwick hatte aber wohl immer lineare Potis verbaut, was heißt, dass das Lautstärkemaximum erst bei Regleranschlag da ist. Daher meinten immer alle, dass die Amps leiser wären, aber effektiv waren sie das nicht. Um dieses "Missverständniss" zu beheben, hat Warwick wohl nun auch logarithmische drinnen.

    Kann das stimmen?

    Ansonsten - BTT. :)

    Gruß,
    Bene
     
  9. Bresch

    Bresch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Pottenstein
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.08   #9
    Erst mal ein "Dankeschön" an die Beiträge :)

    Es stimmt des Hartke Lh 500 Top ist sehr einfach gestaltet. Der Ha 350 hat nur einen etwas zu "großzügigen" Equalizer. Ich möchte halt gerne ein Top mit z.B. 3-5 Einstellmöglichkeiten also für Treble, High Mid, Low Mid und Bass. des reicht voll aus!!!

    So zu dem Bundle aus Hartke AMP und Peavy Box:

    Der AMP hat 500 Watt Leistung und die Box 350Watt. Heißt es denn nicht, dass es besser sei, dass die Box mehr Watt bzw. Leistung haben sollte als der AMP, sonst würde die Box kaputtgehen.
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    5.080
    Ort:
    München
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 01.12.08   #10
    Nein, nicht zwangsläufig - kurz gesagt: Hat der Amp zu wenig Leistung, und wird dann entsprechend weit aufgerissen, kommt es leicht zu Clipping - was auch die belastbarste Box ziemlich schnell klein kriegt. Etwas zu viel Leistung verträgt ein Speaker dagegen i.d.R. ungleich besser, und man hört auch, wenn es beginnt, für die Box kritisch zu werden. Also würde ich persönlich lieber den Amp etwas großzügiger und mit entsprechendem Headroom ausgestattet wählen - dass man net immer voll aufreissen sollte, dürfte sich dann ja von selbst verstehen ;)
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 01.12.08   #11
    Hallo Bresch,

    in den "FAQ" findest Du zwei Beiträge von mir zu diesem Thema.
    "Ein dutzend Methoden seinen Verstärker zu zerstören" ist eine einfach gehaltene Einführung ins Thema. "Verstärker- und Boxenverkabelung" hingegen ist schon ein "Werk" und geht einiges tiefer. Da wird auch alles um Impedanzen erklärt.

    Der LH hätte an einer 8 Ohm Peavey eh "nur" 300 Watt! Selbst wenn Du die 4 Ohm Variante der Peavey 410er nimmst, wird die Box das mit den vollen 500 Watt aushalten - solange Du den Amp nicht bis zum Stehkragen aufdrehst bzw. dein Hirn nicht ausschaltest und immer siehst, was deine Box / Speaker machen.

    Gruß
    Andreas
     
  12. Bresch

    Bresch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Pottenstein
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.08   #12
    @ratking @Cadfael : danke nochmals für die tipps, ich nur mal gehört, dass es "Besser" sei eine Box zu haben die mehr aushält.

    Zur Auswahl stehen bei mir jetzt diese Sachen:
    - Amps:
    - Warwick Pro Fet 3.2(3); 5.1
    - Hartke HA 3500/ LH 500

    - Boxen:
    - Hartke VX / XL 410
    - Peavy TVX 410

    --> Was wäre denn in der Preisklasse bis 500€ das "beste" für mich. Nochmal zur Erinnerung : ich möchte nen Bassigen Sound in dem aber auch noch viele Mitten mitdrin sin. Ich spiel mit Plektrum

    Schon mal danke im voraus :)
     
  13. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.06.20
    Beiträge:
    1.732
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 02.12.08   #13
    Von den Amps her würde ich, wenn dich der grafische EQ nicht abschreckt, wirklich zum HA3500 greifen. Wird nicht umsonst einer der meistverkaufsten Amps sein, in der Preisklasse noch einen Compressor und Röhrenvorstufe dabei, da würde ich nicht lange überlegen. Der Warwick ist zum Beispiel ein reiner Transistor, was aber nicht nachteilig sein muss, wenn man weiß, was man will.

    Die Peavey Box kann wegen hohem Volumen sehr tief in den Bässen, wie's da mit Mitten aussieht, weiß ich nicht. Der HFU Dude hier hat(te) diese Box, im Zweifelsfalle frag ihn. Hartkeboxen klingen wohl recht clean wie ich meine.
     
  14. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Ingolstadt
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 02.12.08   #14
    Haben am Samstag einen Gig in Nürnberg gespielt, da bestand die Backline genau aus HA350 und Peavey TVX410. Eine wirkliche solide Kombination, ist laut und drückt auch gut. Mir persönlich klingen der Hartke-Amp ein wenig zu steril, aber das ist Geschmackssache. Das andere Extrem findet sich nämlich (ist ebenfalls nur eine Meinung!) bei Warwick: deren Verstärker färben den Sound ziemlich stark, allerdings in einer Art und Weise die mir gar nicht gefällt (aber ich hätte auch am liebsten einen Ampeg;)). Warwick-Amps werden hier in Bayern anscheinend auch gern als Backline gestellt, mich scheinen sie jedenfalls zu verfolgen^^ Was ich sagen will: die Verstärker von Warwick haben einen sehr eigenen Sound, der quasi nach persönlichem Antesten schreit!
    Ich persönlich würde aus diesen Komponenten wohl den LH500 und die Peavey box nehmen und mir iwann eine Vorstufe zulegen;) lg.
     
  15. doc_Hardy

    doc_Hardy Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.12.08   #15
    hab beide schon probiert lass die finger von, die bringen nicht die leistung, wie sie draufsteht. nimm nen hartke, wenn du nicht so viel geld ausgeben willst, der is recht amtlich! auch der 500watt profet hat keine Leistungsreservern!
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    1.10.20
    Beiträge:
    10.689
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 14.12.08   #16
    auch da kann ich glücklicherweise aus eigener erfahrung sprechen:

    Ich hatte sowohl einen profeten als auch einen hartke und pegelmäßig liegt der warwick definitiv nicht dahinter!

    wenn man natürlich alles an bass und deep aufdreht... naja


    beide amps nehmen sich imho lediglich klanglich etwas:

    warwick betont gut die bässe und den unteren mulm, hingegen is die nase etwas raus

    der hartke betont im grunde erstmal gar nix :D


    --> geschmackssache! reine geschmackssache!
     
  17. Ullrich-Wickert

    Ullrich-Wickert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    26.07.20
    Beiträge:
    191
    Kekse:
    138
    Erstellt: 12.02.09   #17
    Viva la Warwick, ok bischen Führspruch fand ich jetzt einfach angebracht
     
  18. bolars91

    bolars91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    21.04.12
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Saarland/St. Ingbert
    Kekse:
    85
    Erstellt: 13.02.09   #18
    Ich würde sagen objektive Meinungen wirst du hier über den Warwick nicht finden, teste ihn und kauf am Besten die 5.1 Variante wenn er dir gefällt.
     
  19. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    38.428
    Erstellt: 13.02.09   #19
    "Jetzt" nach 2 Monaten? :D
    Ich denk mal wenn hat jetzt nen amp oder er hätte nochmal nachgefragt.
    Wenn keine neue Frage kommt sollte das Thema eigentlich gegessen sein, oder ?! :o
     
  20. Crossdrop

    Crossdrop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    539
    Kekse:
    1.129
    Erstellt: 13.02.09   #20
    Was ich aber ne interessante Kombi finde is, dass er ne geile Corvette hat, sich aber mit ner VX zufrieden gegeben hätte...auch wenns schon zwei Monate her is :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping