WARWICK STREAMER - Batterie läuft heiss !

von auralsculpture-3333, 03.04.17.

  1. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.04.17   #1
    Moinsen,

    ich habe seit kurzem ein kleines Problem mit meinem aktiven Warwick Streamer 4- Saiter: Nach ca. 20 minütigem Einsatz wird die Batterie knallheiss, der Sound fängt an zu zerren und stürzt dann komplett ab. ich dachte zuerst, der Amp wäre defekt, aber es scheint wohl ein Problem mit der Bass-Elektronik zu sein. Batterieklemme hab ich erneuert, hat aber nix gebracht. Hat irgend jemand ne idee?
    Danke
    Thomas
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    11.601
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.062
    Kekse:
    69.114
    Erstellt: 03.04.17   #2
    Hi Thomas,

    wenn die Batterie heiß wird, spricht das dafür, dass diese irgendwie kurzgeschlossen wird, d.h. irgendwo in der Schaltung, im Batterie- oder Elektronikfach eine Verbindung zwischen Batterie-Minuspol (üblicherweise = Schaltungsmasse) und Batterie-Pluspol besteht.

    Vermutlich ist entweder irgendwo eine Litze / ein Kabel nicht mehr richtig isoliert oder die Platine der aktiven Elektronik hat irgendwo Kontakt zur Abschirmung des Elektronikfaches, zu Potigehäusen etc. oder irgendwo berühren sich zwei Kontakte.

    Sowas zu finden ist nicht ganz einfach. Vllt würden gute Fotographien von der Elektronik hier reingestellt helfen, dass jemand etwas sieht.

    Gruß Ulrich
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.17   #3
    ELEKTRONIK.jpg el 2.jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.04.17 ---
    Hi Ulrich,
    danke für die Infos.
    Ich hatte die Elektronik vor einigen Tagen grob (und als Laie) überprüft, konnte allerdings keine losen Kontakte feststellen. Allerdings ist mir gerade bei der Erstellung der Photos das Kabel, welches an der Abdeckung angelötet ist, abgegangen (s. Photo 2 / Erdung?). Möglicherweise war das Kabel vorher schon lose und verursachte das Problem. Leider weiss ich nicht mehr genau, wo ich das Kabel wieder anlöten muss, ich kenne nur den Bereich (grüner Kreis). Hast du vielleicht 'ne Idee?

    Gruß & Danke
    Thomas
     
  4. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.17   #4
    el3.jpg
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.04.17 ---
    kleiner Nachtrag:
    das lose Kabel der Abdeckung beeinflusst die Funktionalität des Basses nicht, hab's gerade getestet. Mir ist aber aufgefallen, dass der weiße "Kasten" (grüner Kreis) auch heiss wird! Vielleicht grenzt das das Problem etwas ein.

    Gruß
    Thomas
     
  5. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.620
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.840
    Kekse:
    17.353
    Erstellt: 04.04.17   #5
    Wo ist denn nun die Batterie mit ihren Anschlüssen/Stecker, das könnte ja auch weiter helfen?
     
  6. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.17   #6
    Eher nicht, die Batterie befindet sich in einem Extra-Fach und ist über +/- Kabel mit dem Elektronikfach verbunden, ein Photo von einer Batterie mit Klemme wäre wenig aufschlussreich (Klemme hab ich ausgestauscht, dürfte keine probleme machen)
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 04.04.17   #7
    Ich würde parallel auf jeden Fall auch mal direkt schreiben:
    service@warwick.de

    Die sind sehr kompetent und hilfsbereit (zumindest war das mal so).
    Und ich vermute ebenfalls eine defekte Elektronik, im einfachsten Fall ausgelöst durch das was Ulrich schreibt.
    Kannst du auch auf passiv umschalten und solange ohne Elektronik spielen?
    Im schlimmsten Fall musst du ihn halt einschicken.....
     
  8. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.04.17   #8
    Danke für die Adresse,
    leider funktioniert es mit dem 'Passiv'- Spielen nicht, da ohne Batterie nix läuft und sich die Symptome auch bei der Passivschaltung zeigen.

    Gruß
    Thomas
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    11.601
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.062
    Kekse:
    69.114
    Erstellt: 04.04.17   #9
    Hi,

    das Kabel vom Deckel muss irgendwo an Signalmasse, z.B. am Gehäuse eines der Potis verlötet, wie in Deinem Bild im grünen Kreis.

    Dass der kleine Kasten mit der Aktiveloektronik auch heiß wird, kann - muss aber nicht - daran liegen, dass der Fehler dort drin liegt.

    Vllt liegt er aber doch außerhalb.

    Merkwürdig erscheinen mir 2 Stellen, die ich auf den Bildern sehe:

    Unbenannt.png

    Was ist das für eine Leitung in der linken Ellipse? Ist sie dort irgendwie am Poti festgelötet?

    Und diese roten Leitungen in der rechten Ellipse, von denen man nicht alles sieht, weil der rand vom Holz es verdeckt:
    Sind das die stromführenden Leitungen vom Pluspol der Batterie? Sind sie dort miteinander verbunden und mit Schrumpfschlauch überzogen? Haben sie dort vllt leitenden Kontakt zum Abschirmlack des Elektronikfachs?

    Gruß Ulrich
     
  10. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.17   #10
    Hallo Ulrich,
    erstmal vielen Dank für deine Mühe. Das Kabel in der linken Ellipse ist mit dem Poti verlötet und führt zur Klinkensteckerbuchse.
    Die drei roten Kabel (1x Plus-Kabel / 2 xKabel zu Pick-ups) sind mit dem einzelnen roten Kabel durch Schrumpfschlauch verbunden, hab das ganze Kabel umgelagert, so daß kein Kontakt zum Abschirmlack möglich war= Fehlanzeige, Batterie wird immer noch heiss.

    Gruß
    Thomas

    PS: Warwick- Service hab ich kontaktiert, aber bisher noch keine Rückmeldung erhalten, kann man die auch telefonisch erreichen? Ansonsten habe ich am Freitag einen Termin bei 'nem Gitarrenbauer in der Nähe, vielleicht weiss der Rat.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 05.04.17   #11
    IMHO ist das leider nicht möglich.
    Es gibt nur die zentrale Nummer in Markneukirchen
    037422 555 0

    (Da hast du aber einen sch...Ärger mit so einem schönen Instrument.....)
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    12.414
    Zustimmungen:
    2.505
    Kekse:
    105.489
    Erstellt: 05.04.17   #12
    Ich habe mal bei Fender Deutschland die "Zentralnummer" weil ich die "Duldung" von PDFs wollte ...
    Nicht, dass Fender sie "erlaubt" oder gar "unterstützt", aber mir zumindest keine Anwälte auf den Hals hetzt ...

    Wenn Warwick nur eine Zentralnummer hat, solltest Du es zumindest versuchen und das Problem in der Zentrale kurz schildern. EIGENTLICH sollte Warwick so kundenfreundlich sein, dass sie Dich dann zu einem Ansprechpartner durchstellen ...

    Vielleicht Problem kurz umreißen und (beim Experten) auf diesen Thread hinweisen, da ihm die Fotos zumindest "etwas" sagen werden. Er wird Dir evtl. eine direkte E-Mail Adresse geben, damit er Zeit hat ...
     
  13. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.17   #13
    Der Warwick-Service hat sich nun bei mir gemeldet, konnte allerdings auch keine Ferndiagnose stellen. Mir wurde nur angeboten, den Bass einzuschicken. Falls alle Stricke reissen - und der Gitarrenbauer (s.o.) das Problem auch nicht beheben kann - hat das jemand mal gemacht, und wenn ja, was können da für Kosten auf einen zukommen (über den Daumen gepeilt)?
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 06.04.17   #14
    Das war mir fast klar. Und ich würde das auch so machen wenn sich kein Elektronikfreak findet der das fixen kann.
    Und ich bin mir auch sicher dass die nicht "einfach so" reparieren sondern auch gegen Kostenvoranschlag. Aber was solls? Ich meine: so ist der Bass ja nicht zu benutzen.
    Und es ist ja auch kein Harley Benton Bass den man dann einfach ersetzt....
     
  15. Schöngeist

    Schöngeist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.17
    Zuletzt hier:
    22.08.17
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    78
    Erstellt: 06.04.17   #15
    Das teuerste sind wohl die Versandkosten hin/zurück. Es sei denn, der Hersteller lässt sich auch Ersatzteile mit Premiumanspruch bezahlen. Ich würde jedenfalls die Elektronik austauschen, weil Verdacht auf inneren Kurzschluss. Und die neue würde ich dann drinlassen, auch wenn sie nicht kaputt war, denn sie ist auch wenn sehr hochwertig ausgestattet eine Sache für 4/5 Euros max - im Einkauf.

    Um also den Preis der Reparatur zu erfragen bietet sich an, den Hersteller um einen Kostenvoranschlag des Austauschs des Verstärkermoduls zu befragen. Alternativ bietet sich eine Umrüstung auf ein Nachrüstset an, da gibt's ja einiges ...
     
  16. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.04.17   #16
    Hm, falls da wirklich die Elektronik (oder zumindest Teile davon) ausgetauscht werden müssen, vielleicht sollte ich die 'Bass-Krise' in etwas Positves verwandeln. Es gibt einen Tonabnehmer (MEC,Steg), den ich super finde (hat den typischen Jamiroquai-Old School-Sound), der andere (MEC/Hals) finde ich eher dumpfbacken und ich würde da eher Richtung obertonreicher, Fretless ähnlicher-Sound tendieren.
    Hat jemand vielleicht eine Empfehlung für einen Tonabnehmer, der in etwas den Sound bringen würde?
    Wenn die Elektronik ausgetauscht werden muss, lohnt es sich, einen anderen Pre-Amp einzubauen (Hab jetzt, so glaube ich, 2 Band EQ Pramp). Was fallen für Tonabnehmer und Elektronik für Kosten an?

    gruß

    Thomas
     
  17. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.04.17   #17
    Sorry, kleine Korrektur: Es handelt sich bei beiden Tonabnehmern um EMG-Pickups!
    Der Bass: WarwickStreamer Stage 1 - Bj.88
     
  18. cleman

    cleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.09
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    412
    Erstellt: 11.04.17   #18
    Hast Du schon mal eine andere Batterie probiert? Möglicherweise hat die jetzige einen Schlag und wird daher heiß... Kostet zumindest weniger, als für 500 Euro neue Pickups und Elektronik zu kaufen. Wenn der Preamp schon so heiß geworden ist, könnte es sein, dass er aber ohnehin schon kaputt ist.
     
  19. auralsculpture-3333

    auralsculpture-3333 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.17
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.04.17   #19
    - Glaub mir, während meines Fehlersuche kam 'ne ganze Familienpackung Batterien zum Einsatz.-
     
  20. Schöngeist

    Schöngeist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.17
    Zuletzt hier:
    22.08.17
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    78
    Erstellt: 12.04.17   #20
    Mich würde tatsächlich interessieren, was Warwick für das doch recht schlichte Ersatzteil und die 15 Minuten Arbeit verlangt. Verschiedene Automarken verlangen ja auch schon den rund zweifachen Reparatur-Stundensatz eines Gehirnchirurgen (verbürgt) ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping