Warwick Sweet 15.3 Ergänzung

  • Ersteller Bigbensch
  • Erstellt am
B

Bigbensch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.18
Registriert
03.10.11
Beiträge
18
Kekse
0
Hallo erstmal,
also ich bin hier neu und hab mich noch nicht vorgestellt, ich persöhnlich finde es unnötig einen thread dafür zu erstellen aber trotzdem geb ich euch mal eine kleine einletung zu mir, danach gehts zum topic ;)

Ich bin 16 Jahre jung,
Spiele ca. 3 Jahre Bass
Gehe in die 11. Klasse auf ein Berufliches Fachgymanium für Sozialpädagogik udnd Psychologie,
Höre am liebsten Rock & Metal, bin aber durchaus für alles andere offen und finde auch gefallen an anderen Musikrichtungen ;)
Ich spiele auch hauptsächlich Rock & Metal aber Bands wie "Foo Fighters" oder "Red hot chili peppers" sind auch dabei, also wieder recht offen für alles
Ich spiele seit einiger Zeit in einer Band die allerdings nur schleppend vorran kommt, kein Sänger, Gitarrist nicht ausreichend motiviert....
Meine Fähigkeiten reichen von "Blitzkrieg Bop" bis Lieder wie "Seek and Destroy" und auch noch schwerere, ich weiß momentan allerdings keine guten Beispiele^^
Mein erster und einziger Bass ist ein Playmate bass, welches Modell weiß ich leider nicht (gebraucht gekauft), jedoch kein 08/15 Instrument,
Mein Aktueller Versärker ist ein Warwick Sweet 15.3 (http://www.musik-service.de/warwick-sweet-15-3-prx395739992de.aspx) damals von Thomann.de gekauft, befindet sich allerdings nicht mehr im Sortiment.)

...Hier wären wir dann auch direkt beim Topic
Ich hab leider keinerlei Kenntnisse wo die Gewichtung für einen guten Sound liegen. Mit meinen Warwick Sweet 15.3 bekomm ich leider keine "original" Metal Sounds wie von "Metallica", "Megadeth", "Slayer", "Kreator", "Amon Amarth", "Black Sabbath" hin....von "Motörhead" so wie so nicht :)

1. Würde es sich mehr lohnen ein neues Top zu kaufen oder eher eine neue Box? oder lieber gleich beides?
2. Worauf muss ich achten um nichts halbes zu kaufen?
3. Sind z.B. 400W Tops mit z.B. 150W Boxen kompatibel?
4. Ich habe auf Thomann.de etwas rumgestöbert und einige Produkte in meiner Preisklasse gefunden

Tops:

BEHRINGER BXR1800H (111€,-) https://www.thomann.de/de/behringer_bxr1800h.htm
BEHRINGER BVT4500H (198€,-) https://www.thomann.de/de/behringer_bvt4500h.htmBEHRINGER
BX4500H (199€,-) https://www.thomann.de/de/behringer_bx4500h_ultrabass_basshead.htm

Boxen:
GALLIEN KRUEGER 115MBE200-4 (139€,-) https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_115mbe_2004.htm
HARTKE 115 TP (149€,-) https://www.thomann.de/de/hartke_115tp_bass_box.htm
BEHRINGER BB 115 (149€,-) https://www.thomann.de/de/behringer_bb_115.htm
BEHRINGER BA 115 (169€,-) https://www.thomann.de/de/behringer_ba_115_bass_box.htm
GALLIEN KRUEGER 115MBX (179€,-) https://www.thomann.de/de/gallien_krueger_115mbx.htm

EDIT: Ich habe jetzt einfach nur 1x15 Boxen rausgesucht, da in meinem Warwick Verstärker ebenfalls 1x15 eingebaut sind, inwiefern das relevant ist weiß ich nicht, wollte es nur anmerken

Empfehlungen dürfen gerne ausgesprochen werden und Meinung höre ich ebenfalls gerne....Da ich nur ungefähr 1/10 von all dem verstehe was in den Infos für die Produkte stehen wäre es überaus freundlich wenn mir jemand einen Crash-Kurs geben könnte oder einen Link posten könnte der mich ausreichend aufklärt. Ich bedanke mich schonmal im vorraus :)

Mfg, Kevin
 
Harry

Harry

HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Hallo Kevin,

zunächst mal solltest du dich von der Vorstellung verabschieden, dass deine o.g. Vorbilder über solche Billigbüchsen spielen wie du sie nennst. Das ist hart, aber warum sollen wir drumrumschwulen?
Du möchstest Rundenzeiten fahren wie Sebastian Vettel und fragst mit welchem Auto du das am besten machen kannst: mit einem Hyundai, mit einem Kia oder mit einem Ford Fiesta. Das ist Nonsens, also verabschiede dich mal von der Vorstellung, das mit Billigmaterial zu erreichen.
Desweiteren ist die Frage "wie bekomme ich einen Sound hin wie xxxxx" sehr komplex - dazu kommen hier sicherlich gleich noch kompetentere Antworten. Aber dem Grundsätzlichen musst du dich zunächst mal stellen.

Warwick Verstärkerequipment war und ist immer noch Geschmacksache. Aber ganz verkehrt auch wieder nicht. Zumindest in derselben Liga wie das von dir genannte Billigmaterial. Oder willst du einfach nur "laut"?
Es ist mir klar, dass du mit 16 Jahren eventuell noch nicht so viel über Bühnenequipment weißt. Aber deshalb brauchen wir auch nicht drumrumreden und: Willkommen im Real Life. Jetzt heißt es die Arschbacken zusammenkneifen. Und viel Erfolg mit den Posts der Kollegen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
DanielwithBass

DanielwithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
550
Kekse
5.597
Ort
Stuttgart
Hi Kevin,

den verlinkten Produkten zufolge ist dein Budget sehr beschränkt. Ich bin der Meinung das es hier primär erst mal um die Lautstärke geht. Reicht diese dir beim Warwick Amp aus ? Wenn der Warwick laut genug ist, dann behalte ihn bitte. Meiner Meinung nach kannst du über einen neuen Amp nachdenken wenn du in den Bereich von 800 Euro kommst, sofern du "neu" kaufen möchtest.

Wie ich verstanden habe, dann geht es dir primär darum, in Richtung der von dir genannten Bands zu gehen. Viele der genannten Band spielen nicht clean. (Vor allem Motörhead). Wenn dein Budget beschränkt ist und die Power des Warwick reicht, dann kauf dir besser einen Preamp, der eine verzerrte Vorstufe simuliert. Ohne verzerrung wirst du nicht in die Richtung der oben gennaten Bands kommen. Auch nicht mit den verlinkten heads.

Durchsuch das Forum mal nach dem Thema Verzerrer. Dazu gibts zig Threads und zum Teil sehr lange und große mit genügned Meinungen und auch Samples. Besser ist noch du gehst in den Laden nimmst dir 6-8 Verzerrer für Bass und schaust, was du aus denen rausholen kannst.

Grüße Daniel
 
B

Bigbensch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.18
Registriert
03.10.11
Beiträge
18
Kekse
0
Danke erstmal für die Antworten, aber ich glaube ich hab mich wohl etwas undeutlich ausgedrückt...natürlich weiß ich dass ich nicht den original Sound hinbekommen, das ist ja klar. Ich wollte langsam nachrüsten, und mit dem top in der Combo kann man zwar viel variieren aber wenn ich jetzt einen Thrash Metal Sound will (Tiefen rein, Mitten raus, Höhen rein, korrigiert mich wenn ich falsch liege) gehen die höhen etwas unter und primär dröhnt es. Ist schwer zu beschreiben, ich bin mir sicher ich hab mich schon wieder falsch ausgedrückt aber ich weiß nicht recht wie ich das sagen soll...Kurz und knapp: Ich will wenigstens grob in die Richtung, es muss sich nicht professionell anhören aber es soll auch nicht nach blutiger Anfänger klingen

Um Lautstärke geht es nicht primär, unser Drummer haut ziemlich rein aber noch komm ich da mit. Ich weiß halt nicht ob die Box die Sounds nicht wiedergeben kann oder ob das Top den Sound erst ar nicht erzeugen kann, von sowas hab ich keine Ahnung.
Aber offensichtlich sollte ich wohl um einiges mehr sparen, wenn ich das richtig sehe, oder?

Ab 800€...wie viel gewichtung sollte man auf das Top legen, wie viel auf die Box, sind Effekte sinnvoll?

Und obwohl ich Jung bin bin ich nicht naiv, ich hab nur keine Ahnung von Bühnenequipment, dass ich mit 200€ Produkten nicht den gleichen Sound hab wie Metallica & co ist mir klar ;)
 
RobertTurner

RobertTurner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
24.05.07
Beiträge
876
Kekse
2.707
Ort
Ingolstadt
Das ist hart, aber warum sollen wir drumrumschwulen?

Viel härter find ich ehrlichgesagt deine Ausdrucksweise:bad:

@Threadsteller:
Ich finde dein Anliegen eigentlich berechtigt und kann durchaus verstehen, dass du mit deinem Sound nicht zufrieden bist. Die günstigen Warwicks, also die Süßen und die Profeten, sind wirklich nicht die knackigsten und nur bedingt 'Badewannen'-tauglich.
Mein Tipp wäre, auf den Gebrauchtmarkt zurückzugreifen. Dabei würde ich persönlich dir empfehlen, eine wirklich günstige 410er Box zu suchen, da kriegst du ab 150 Euro schon echt gute Sachen, die du ohne Wertverlust wieder abstoßen kannst, wenn sie dir mal nicht mehr reichen.
Was das Topteil angeht, so wird die Sache schon schwieriger: Entweder du kaufst eines, das von sich aus einen 'dreckigen' Sound hinbekommt. ein wirklich günstiges fällt mir da aber ehrlichgesagt so spontan gar nicht ein. Das Marshall MBH450 geht manchmal zu einem wirklich guten Kurs weg, und vielleicht hast du mit einem Ashdown ABM mal Glück. Das kleinere Ashdown Mag kenn ich leider nicht gut genug, um es vorbehaltlos zu empfehlen. Alte Peavey-Amps gehen auch erstaunlich günstig weg, die sind ihr Geld scheinbar immer wert, ich hab zumindest noch nie von schlechten Erfahrungen gelesen.
Das wären jetzt vom Grundcharakter schonmal eher 'rockige' Amps, eine andere Möglichkeit wäre natürlich, sich einen eher cleanen Amp zu holen und eine Zerre oder ein Effektgerät davorzuhängen. Behringer klont ziemlich günstig Pedale, da könnte man rumprobieren und hat unter Umständen für den Anfang einen (wenn auch qualitativ nicht überragenden) fetten, dreckigen Trashsound. Solche amps wären diverse Hartkes (HA2500, HA3500, LH500...) oder Gallien Kruegers, die mitunter auch recht günstig zu haben sind.
Was die Leistung angeht, würde ich mir keine Sorgen machen: Wenn dir dein Sweet 15 reicht (den ich immer noch für den Flüsterer seiner Leistungsklasse halte:rolleyes:), wirst du mit einer 410er Box allein schon durch die größere Membranfläche keine Lautstärkeprobleme bekommen.
Nur ein paar Ideen. Ich wäre froh gewesen, wenn ich mit 16 dieses Forum gekannt hätte, und wenn ich geahnt hätte, wie günstig man auf dem Gebrauchtmarkt hochwertiges Equipment für kleines Geld abstauben kann, hätte ich mir den ein oder anderen Fehlkauf gespart, bzw. wäre ihn ohne Verlust wieder losgeworden;)
 
Cadfael

Cadfael

HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.157
Kekse
117.735
Ort
Linker Niederrhein
Wenn die Höhen trotz weit reingedreht untergehen und die Bässe dröhnen, hast Du zuviele Bässe reingedreht ...
Natürlich hast Du "die Badewanne" richtig beschrieben und auch "theoretisch richtig" eingestellt. Jeder Verstärker reagiert aber anders - und was beim einen Verstärker funktioniert, muss beim anderen noch lange nicht funktionieren. Wenn die Mitten rausgedreht okay sind, dann dreh die Bässe etwas zurück (ein oder zwei Teilstriche. Da die Höhen untergehen, kannst Du sie so lassen. Durch weniger Bässe wird die Endstufe vermutlich weniger hart angeblasen. Also kannst Du evtl. mit dem Gain noch einen Teilstrich hoch (hängt aber davon ab, wie der Gain genau eingreift). Falls Gain nicht höher darf, kannst Du mit (etwas) weniger Bässen in der Einstellung zumindest den Master etwas höher machen. Dann sollte es weniger dröhnen. Ist natürlich per Post schwer zu beschreiben ...

Um die 300 Euro bekommst Du bereits gute Boxen. In deinem Genre dürfte das beispielsweise die Peavey TVX410 Box sein (gibt es mit 4 oder 8 Ohm). Dann blieben 500 Euro für ein Topteil - und da kriegt man schon wirklich gute Sachen. Wenn Du irgendwann die Schlepperei leid bist (die TVX ist schwer), wäre eine leichtere / bessere Box möglich ...

Gruß
Andreas
 
DanielwithBass

DanielwithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
550
Kekse
5.597
Ort
Stuttgart
Um die 300 Euro bekommst Du bereits gute Boxen. In deinem Genre dürfte das beispielsweise die Peavey TVX410 Box sein (gibt es mit 4 oder 8 Ohm). Dann blieben 500 Euro für ein Topteil - und da kriegt man schon wirklich gute Sachen. Wenn Du irgendwann die Schlepperei leid bist (die TVX ist schwer), wäre eine leichtere / bessere Box möglich ...

An die Rechnung habe ich bei meiner Angabe mit 800 Euro auch gedacht. Also ich habe noch nie einen Verstärker gesehen der bei geboosteten bässen und gecutteten Mitten nicht dröhnt. Ich würde einfach mal entweder oder probieren. D.h. entweder mitten raus oder bässe und höhen rein.

Mein Eindruck der Sweet Reihe ist im Ggnsatz zu vielen hier gar nicht schlecht. Der 250er Sweet hab ich schon mehrmals sehr erfolgreich in aktion gesehen und kann nur sagen...hoppala..

Auch wenn ich mich wiederhole. Ich sehe keine Grund für einen neuen Verstärker. Vor allem wenn du keine Lautstärke Probleme hast. Wenn du aber ungebingt nen neuen Sound brauchst, dann wäre eine Idee:

Kauf dir jetzt einen Vorverstärker der deinen Soundansprüchen gerecht wird und füttere den Sweet mit diesem Preamp durch einschleifen über den effect return.
Später kannste dann immernoch ne Bassendstufe mit passender Box dazukaufen.

Grüße Daniel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B

Bigbensch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.18
Registriert
03.10.11
Beiträge
18
Kekse
0
Das klingt schön etwas mehr nach dem was ich erwartet habe :)
Ich denke mir wird nichts anderes übrig bleiben als zu sparen...Ich halte euch dann auf dem neuesten Stand ;)

Danke für eure Antworten und Hilfe,
Mfg, Kevin
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben