Was besagt GENAU die Ohm-Zahl?!?

von jonlord, 05.04.06.

  1. jonlord

    jonlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    14.08.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #1
    Hallo zusammen,

    hier eine wahrscheinlich recht dämliche Frage, die mich doch schon recht lange quält :screwy:

    Es gibt einige Tops, dort steht etwas wie: 780 W an 4 Ohm, 460 W an 8 Ohm.

    Die dazugehörige Box bringt dann z.b. 700 W an 4 Ohm...

    Was genau sollen diese Rechenexempel und was bringen sie!??!

    Warum bringt das selbe Topteil weniger Leistung an 8 Ohm als an 4, und wie genau muss das mit den Boxen abgestimmt werden etc... (Die GK RBH 410 z.B: gibt es sowohl mit 800W an 4, als auch mit 800W an 8 Ohm zu kaufen, für selben Preis)

    Bitte um Erklärung dieser ganzen "Ohm-geschichten"

    Danke
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.04.06   #2
    jeder Lautsprecher hat einen Widerstand, die Kenngröße ist Ohm.
    Üblicherweise hat ein Lautsprecher 8 Ohm Widerstand (das ist die gängigste Art).

    Wenn ein Lautsprecher mit 8 Ohm angeschlossen ist, dann ist ein Verstärker in der Lage z.B. 500 Watt abzugeben.
    Werden jetzt zwei von diesen Lautsprechern parallel geschaltet, dann halbiert sich dieser Widerstand auf 4 Ohm.
    Dann ist der Verstärker in der Lage, eine größere Leistung, sagen wir mal 750 Watt abzugeben.

    Werden zwei Lautsprecher mit 8 Ohm seriell (hintereinander) verschaltet, dann verdoppelt sich der Widerstand auf 16 Ohm und der Verstärker gibt weniger Leistung ab.

    Dieses Spielchen lässt sich leider nicht beliebig weit nach unten fortsetzen, da der Verstärker unter 4 Ohm üblicherweise die Grätsche macht.
    Es sei denn, es ist ein speziell dafür ausgelegter PA-Verstärker.
    @Edit (danke Naturkost): oder ein speziell dafür ausgelegter Bass-Verstärker.

    Du verstehen soweit?

    Komplizierter wird es bei etwas älteren Röhrenverstärkern - da muss der Lautsprecher-Widerstand genau dem vorgegebenen Wert am Amp angepasst sein.

    Ich seh grad: RAUTI hat auch etwas dazu geschrieben
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=123127
     
  3. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 05.04.06   #3
    moment.. so selten sind 2 Ohm an Bassamps nicht!
    Da gibts schon einige....

    ansonsten aber Goldrichtig:great:
     
  4. jonlord

    jonlord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    14.08.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #4
    schon einmal DANKE!

    jedoch hab ich noch einige fragen:

    (abgesehen von hintereinanderschaltungen von boxen)

    nehmen wir also an ich will ganz normal nur eine box an das top anschließen.

    sagen wir meine box hat 800 W an 4 Ohm.

    Mein Top könnte 780 W an 4 Ohm, und 500 W an 8 Ohm.

    Irgendwie verstehe ich jetzt nicht wie das funktioniert!? :screwy:

    Es klingt ja erstmal sinnvoller sich eine box zu holeb, die 800 w an 4 ohm kann, damit ich dann mein topteil mit 780w an 4 ohm "fast ausreizen" kann.

    weniger intelligent scheint die (gleichteure) variante eine box mit 800 W an 8 ohm zu holen, sodass das topteil jedoch nur mit 500w an 8 ohm versorgen kann.

    wo liegen da vor udn nachteile?!? momentan sehe ich bei 8 ohm eher nachteile, da die topteile bei 8 ohm weniger leisten. aber es muss ja auhc einen vorteil haben (außer der des mehrfach boxenbetriebs)

    ist es evtl ein klangqualitätsunterschied?

    danke
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.04.06   #5
    einfach anschließen und gut ist - dein Amp wird an dieser Kombination ca. 780 Watt an die Box abgeben

    so ist es

    es hört sich "weniger intelligent" an, kann aber durchaus Sinn machen.
    "Watt" ist nicht alles - entscheidend für die Lautstärke ist der Schalldruck deiner Box in db.
    d.h. eine Top-/Box-Kombination mit 500 Watt und einem ordentlichen Speaker wird deutlich lauter klingen als eine Top-/Box-Kombination mit 800 Watt und einem schlechten Speaker mit schlechtem Wirkungsgrad (db).

    jein. Je weniger Ohm, desto weniger "differenziert" klingt dein System. Aber das müssen letztendlich deine Ohren entscheiden. Der Klangunterschied kommt bei PA-Systemen stärker zum Tragen als bei Basssystemen. "Gute" Systeme klingen auch noch bei 4 und 2 Ohm.
     
  6. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 05.04.06   #6
    Also: Dein Top hat 4Ohm, d.h. die Boxen die du anschließt müssen mindestens 4Ohm haben! Die Leistungsangabe in Watt sagt dir nur, wieviel Leistung das top an eine Box mit dem jeweiligen Wiederstand abgibt. Eine Box mit 4Ohm ---> 780Watt, Box mit 8Ohm 500Watt.

    Das ist solange "intelligenter, solange du nur eine Box anschließen willst, da du dann ja schon den Minimalen Widerstand angeschlossen hast.

    Hier kannst du aber z.B. ersteinmal eine Box mit 8Ohm anschließen und dann bei Bedarf eine zweite Box parallel dazu anschließen. Die Widerstände ergeben parallel somit 4Ohm und dein Top gibt wieder die volle Leistung ab.

    Also 8Ohm hat nur den "Nachteil" (ist imho aber kein wirklicher Nachteil), dass nicht die volle Leistung an die eine Box abgegeben wird, aber ehrlich gesgat, 500Watt sind schon viel :rolleyes: und wie ich oben schon gesagt hab kannst du mit zwei 8Ohm-Boxen ja einen Widerstand von 4Ohm einstellen und somit auch z.B. eine 15er und eine 4x10er kombinieren...

    Ich habe zum Beispiel ein 575Watt-Top mit 4Ohm und fahre daran je nachdem wie ich es Brauche ne 15er (8Ohm) oder ne 4x10er (8Ohm). Wenn es nötig ist kann ich die Boxen auch zusammen anschließen und als Fullstack fahren, das hat bei Parallelschaltung ja dann 4Ohm.

    Nein. Nicht dass ich das bei mir gehört hätte. [EDIT]Vertrau da besser Harry im Post über mir, der hat mehr Ahnung in dem Punkt, da bin ich so ehrlich :D[/EDIT]
     
  7. Psycho0815

    Psycho0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    36
    Erstellt: 05.04.06   #7
    ok ich versuch mal das zu erklären, allerdings kann das auch mist sein, weil ich nicht weiß ob es bei lautsprechern spezielle effekte gibt die ich nicht kenne. Sicher ist aber das die 4,8 oder 16 Ohm die Impedanz angeben also den Wechselstromwiderstand. der wird wenn ich mich da recht erinnere bei 1kHz gemessen. Da ein Lautsprecher eine Induktive Last ist errechnet sich die Impedanz mi XL=wL. das heißt jehöher die Induktivität des Lautsprechers desto höher die Impedanz. Und je höher die Induktivität desto höher müsste also theoretisch auch die Auslenkung der Membran und damit der Schalldruck sein.(Hier sei erwähnt das natürlich noch viele andere größen darauf einfluss nehmen). Ausserdem hat die Impedanz auch einfluss auf den frequenzganz. Ich hoffe das ist soweit richtig. falls es einer besser weiß bitte verbessern.
     
  8. jonlord

    jonlord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    14.08.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #8
    hi! danke euch für die antworten

    die zahlen die ich genannt hatte waren nur erfundene werte!

    Ich hatte mit folgendem gedanken gespielt:

    gallien krueger ( da ich den sound genial finde) rbh 410 box (die gibts gleichteuer für 4 bzw 8 ohm)

    plus 1001RBII topteil:

    - Leistung Haupt-Amp:
    700 Watt an 4 Ohm
    460 Watt an 8 Ohm

    - Leistung Horn-Amp:
    50 Watt an 8 Ohm

    meine frage ist nun:

    wenn ich mir dieses top hole, wäre es besser die rbh 410 mit 4 ohm oder die mit 8 ohm zu nehmen?

    ich habe erstmal nicht vor eine 2te box dran anzuschließen, d.h. ich fahre mit 4 ohm von der leistungsausbeute her wahrscheinlich besser oder?

    für den fall, dass ich doch ne zweite box will, ginge es dann nicht, da ich ja schon eine 4 ohm box dran hab, oder? (ich hoff ihc habe das jetzt richtig verstanden)

    d.h. also: wenn ich meine, ich will 2 boxen dran tun, müsste ich 2 mal 8 ohm nehmen, damit mein top jew. 4 ohm an diese abgibt ( und wenn mit welcher leistung?!)

    jetzt frag ich mich was der horn amp zu tun hat:

    oben steht: - Leistung Horn-Amp:
    50 Watt an 8 Ohm

    läuft der also nicht unter einer 4 ohm box!?

    danke
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 05.04.06   #9
    ja

    korrekt - geht ned, da der GK-Amp sicherlich keine 2 Ohm verträgt, wenn es nicht explizit ausgewiesen ist.
    Alternative: es gäbe die Möglichkeit die beiden 4 Ohm Boxen seriell anzuschließen, dann hättest du 8 Ohm Gesamt-Impedanz und es geht wieder

    die übliche Lösung ist: 2 Boxen mit jeweils 8 Ohm parallel angeschlossen. Dein Verstärker bläst dann die beim Amp mit 4 Ohm angegebene Leistung hinten raus.
     
  10. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 05.04.06   #10
    Aber mal so nebenbei, 475 Watt an 8 Ohm sind eine Menge Holz. Ich glaube nicht, dass du damit in Verlegenheit kommst zu leise zu sein, wenn deine Band nicht gerade Manowar heißt.

    Mein Ampeg leistet an meiner 412er ,,nur'' 250 Watt und ich kann damit locker auf der Bühne mit einem AC-30 Gitarrist mithalten. Und diese AC-30 sind agressive Tierchen. Oder musst du gegen zwei Marshall Stacks ankämpfen?

    Gruesse, Pablo
     
  11. jonlord

    jonlord Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    14.08.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #11
    vielen dank euch allen..

    was jedoch haben die 50 w an 8 ohm zu besagen im horn?!

    heißt das nun, dass ich mit ner 4 ohm box das horn der box nicht ansprechen kann?
     
  12. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 05.04.06   #12
    Fas ist bei GK so das die 2 Endstufen haben fürs Bi-Amping, eine große für die normale Box und eine kleine um das Hochton horn extra zu betreiben was nur bei passenden GK Boxen möglich ist
     
Die Seite wird geladen...

mapping