was brauch ich für proberaum live-abnahme

von alice, 05.01.07.

  1. alice

    alice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #1
    hi folks,

    frohes neues jahr. hab irgentwie kein tolles unterforen gefunden also admin falls nich passt gleich verschieben.

    also folgendes, ich möchte mir das THE T.BONE DC1500 set fürs schlagzeug holen.
    zusätlich noch mics für gitarren- und bassabnahme. alles zusammen möchte ich in einen mixer und von dem mixer aus in den line in vom pc, da ich nur eine einfache soundkarte hab.

    da wollte ich mal fragen, was für nen mixer (oder brauch ich sogar nen powermixer?) ihr mir da raten würdet ( müsste ja nen haufen eingänge haben das gute ding, so 10-12). soll jetz nich das high-end teil sein. is nur fürs einfache demo recording gedacht.

    also ich wollte so max 500 takken für alles ausgeben, falls es nich reicht hau ich noch meine bandkollegen an:cool: .
    und bitte bescheidsagen, falls ich noch was wichtiges vergessen hab. kabel empfehlungen wären auch ganz toll:great: .

    ps: würde vllt das THE T.BONE DC1000 reichen? mach mir nur sorgen wegen becken abnahme...

    schönen gruß bree bree breeeeee
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 05.01.07   #2
    Hi alice im Wunderland ;)
    Das reicht nicht vorne und nicht hinten.
    Geht es Dir um Demo-Aufnahmen ? dann ist ja eigentlich Berlin genau das richtige Pflaster,ich glaube nirgendwo in der Republik ist die Möglichkeit günstige Recording -Aufnahmen zu machen,besser.
    Inklusive allem Know-How was man dafür braucht.
    Geht es Dir um Proberaum-Aufnahmen wirst Du nmindestens nochmal 500 rauflegen müssen.
    Günstigste und einfachste Methode für Mehrspurrecording ist dasPhonic
    inklusive Recording Programm.
    Mikros/Kabel und Ständer brauchstDu natürlich auch noch.
     
  3. alice

    alice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #3
    hmmm aber folgendes,

    es gibt bestimmt nen paar gute günstige studios, wo wir aufnehmen können, jedoch müssten wir uns bestimmt für ein paar wochen da einmieten:D, da unser noise doch ziemlich komplex ist und wir in einem song fast so viele themen wie manch einer in seinem kompletten set hat:D , wäre das denn auch net so günstig...

    und so würde ich die aufnahmen nebeinbei bei der probe laufen lassen.

    ausserdem sind nen paar von uns ziemlich verkac*** perfektionisten ( von wegen, wenn wir ins studio gehn dann schon richtig) und auf zeitdruck steh ich/wir auch nich...

    greez bree
     
  4. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 05.01.07   #4
    Ich hab's hier schonmal gepostet: Für gaaaaaanz triviale Demo Aufnahmen würde ich einfach zwei Mikros in den Raum stellen. Mit ein bischen Experimentierfreude werden das ganz kultige Aufnahmen. Sind halt auf keinen Fall mit Studioscheiben vergleichbar, aber eben 100x authentischer und für eine Bewerbung 1000x aussagekräftiger als eine durchproduzierte Scheibe.
    Und man spart sich das leidige Abmischen, was bei deiner Methode (8 Mics ---> Mischpult --> stereo out --> PC) eher frustrieren wird.

    So, dass hätten wir! Hardwareseitig kommst du blöderweise um zwei Mikroverstärker (oder eben kleines Pult) nicht herum. Schau dich dochmal bei Yamaha um!
    Mikros: einfach ausprobieren was da ist und ganz bestimmt keine 500€ ausgeben!
     
  5. alice

    alice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #5
    joa das stimmt, das haben unsere guten kumpels von raised hide auch gemacht eigentlich ganz coole aufnahmen geworden. hat unser sänger nur noch vocals drüber gepackt (weil die da gerade keinen hatten) und verdisch... echt cool, ja ich glaube das wird echt die günstigste variante werden. ich dachte nur es wäre cool wenn man die einzelnen instrumente besser raushört ( instrumentale lawine halt)^^... denn meine kollegen haben sich da manchmal nen bissel komisch, wegen den sachen die bei myspace hochgeladen werden sollen... aber wurscht.

    wenn man das so easy mit zwei drei mics macht, reicht ja nen einzelner mixer oder?
    und dann ab ins line in...


    bree
     
  6. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 05.01.07   #6
    Versteh ich nicht: Wie viele Mixer wolltest du denn Anschaffen?
    Ich würde darauf achten, dass du den Mixer später auch Live verwenden kannst. Also nicht zu sehr knausern mit Kanälen/Ausstattung! Ein Summen EQ kann schon von Vorteil sein.

    Mit den Mikros würde ich ein wenig experimentieren. Vielleicht auch mal ganz billige mit Kugelcharakteristik nehmen oder vom Dachboden... die klingen für diesen Zweck oft mind. genauso gut.
     
  7. alice

    alice Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #7
    naja nur einen mixer... welcher is denn knorke?
     
Die Seite wird geladen...

mapping