Was braucht man für ein Studiomic?

von ek24, 11.11.04.

  1. ek24

    ek24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 11.11.04   #1
    Hallo an alle!

    Ich habe mal eine kleine Frage an euch.
    Und zwar möchte mein Kumpel sich ein Mikrofon und ein Mischpult kaufen, um Stimme mit besserer Qualität aufnehmen zu können.
    Nun weiß er nicht genau was er dafür braucht. Ein Mikrofon. Aber braucht er auch ein Mischpult?
    Er hat diesen Aldi-Computer, der im Winter verkauft wurde. Hat also keine Soundkarte, sodern nur einen Soundchip.

    Nun meine Frage an euch; was braucht er alles um ein Studiomikrofon benutzen zu können?

    Könnt ihr ein paar Sachen empfehlen (auch Mikrofon)? Am besten billige aber gute Sachen.

    Bedanke mich schonmal herzlich im Vorraus für euere Unterstützung!
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 11.11.04   #2
    Hi ek,

    als erst mal braucht er einen Mikrovorverstärker.

    Empfehlenswert wäre der: Joemeek weil auch ein brauchbarer Compressor und ein brauchbarer Equalizer drinnen ist.

    Und natürlich ein Mikro. Das wäre dann ein Kondensatorgroßmembran wie das Studio Projects B1.

    Zur Not geht als Vorverstärker auch ein kleines Pult oder der Behringer Mic 100 ist aber kein vergleich zum Joemeek.

    Man kann aber auch mit einem TGX 58 von Beyer anfangen. Vorausgesetzt Du meinst mit Stimme Gesang und nicht Sprache. Das ist nämlich brauchbarer als manche billigst T-Bones.

    B1 und Joemeek tun es dagegen auch noch, wenn die Ansprüche steigen.
     
  3. ek24

    ek24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 11.11.04   #3
    Hallo artcore!

    Mein Kumpel hat aber einen Soundchip. Ich habe mal gehört, dass man eine Soundkarte braucht, für sowas? Ist das eine falsche Information?
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 12.11.04   #4
    Ein Soundchip ist quasi eine Onboardsoundkarte. Wenn du nicht direkt Mehrspuraufnahmen machen willst, kannst du damit anfangen. Wenn der Anspruch steigt kann man mit einer Recordingkarte oder eine USB/Firewire-Lösung aufstocken.
     
  5. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 12.11.04   #5
    Moin ek24,

    das Problem mit den OnBoard Soundkarten ist oft der Treiber. Mann bekommt oft keine sinnvolle Latenz hin. D.h. Du singst in das Mikro und erst ein paar Sekunden später kannst Du es über den Rechner hören ...
    Gute Soundkarten klingen nicht unbedingt besser - aber man bekommt eine geringere Latztn hin ... 4 ms ist schon ein Wert mit dem man gut arbeiten kann.

    Selbst bei hochwertigen Soundkarten empfehle ich immer einen Vorverstärker.

    Meiner Meinung nach allerdings kann dieser ruhig ohne Kompressor und EQ sein. Das macht man dann alles am Rechner.

    Eine gute Alternative - wie auch schon artcore erwähnte - wäre eine USB Soundkarte mit integriertem Mikrofonvorverstärker. M-Audio stellt einige gute Sachen her.

    Viel Erfolg
     
  6. ek24

    ek24 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 12.11.04   #6
    Erstmal vielen Dank für die Postings! Jetzt hat man schonmal ne Vorstellung wie das aussehen muss.
    Aber eine kleine Frage noch; wenn man jetzt diesen Soundchip hat, ist es dann so, dass beim Aufnehmen der Gesang nicht zur Melodie passt?
     
  7. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 12.11.04   #7
    Hallo ek24,

    solange du nicht während der Aufnahme Dein eigenes Signal über den Rechner hören willst (monitoring) ist alles überhaupt kein Problem.

    Du musst dann eben ohne Monitor singen - was eigentlich recht ungewöhnlich ist.

    Gruß
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 12.11.04   #8
    Hallo Jürgen,

    Wobei der Joemeek im Vergleich bessere Leistung liefert als viele Plugs. Waves, UAD etc. mal ausgenommen. Wobei ich den 1176 LN immer auch seiner Softkopie vorziehe! Aber das ist dann noch eine andere Liga ;)
     
  9. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 29.12.04   #9
    Welche USB Soundkarte würdet ihr für ca. 200 Euro empfehlen?
    4 gleichzeitig aufnehmbare Spuren sollte er schon haben.
    Bei 8 Spuren könnten es auch mehr als 200 Euro sein.
     
  10. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 29.12.04   #10
    Denkt ihr, dass ein Shure Beta 58 plus Joemeek und ner M-Audiokarte was taugt, oder sollte man eine (oder alle?) Komponente/n gegen was anderes tauschen?
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 29.12.04   #11
    Hallo Slalomsims,

    das Beta 58 ist ein klasse dynamsiches Mikrofon. Es ist zwar eher für die Bühen gedacht wie im Studio - aber wenn es darum geht Gesang aufzunehmen, so wirst Du mit dem Beta 58 gute Ergebnisse erzielen können.

    GRuß
     
  12. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 30.12.04   #12
    Hat sich erledigt. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping