Was darf eine Hammond C3 kosten?

von Mr.Wheely, 02.02.07.

  1. Mr.Wheely

    Mr.Wheely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    1.086
    Erstellt: 02.02.07   #1
    Hallo Leute! Könnte mir bitte jemand Orientierung geben, wieviel man für eine recht gut erhaltene C3 ausgeben muss? Das einzige Manko an der Orgel scheint zu sein, das die Tastatur (nur die weißen Tasten) klappert. Außerdem springt sie manchmal nicht an. Ich habe die Orgel gespielt und würde eigentlich gerne zuschlagen und mir einen alten Traum erfüllen. Ich will aber auch nicht über den Tisch gezogen werden. Bin für jeden Tip dankbar! Danke!
     
  2. Dom15

    Dom15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    710
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 02.02.07   #2
    Also bei Ebay war letztens eine für 3500€ drin.. .allerdings komplett restauriert.
     
  3. Little Walter

    Little Walter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.07   #3
    Hi Wheely,

    ich denke 3500 - 4500 ohne Leslie ist ein guter Preis !
    Aber.......wenn die Orgel nicht anspringt,wäre ich vorsichtig !
    Ich würde einen Hammondfreak oder Techniker fragen,
    denn das kann verschiedene Gründe haben und das wiederum
    ist eine Kostenfrage ! ,dies zu reparieren !

    P.S. immer nur Leute an die Hammond lassen,die sich vor
    allem mit den elektomagnetischen Bauserien auskennen !! B3-C3 u.v.m.

    Gruß Walter
     
  4. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.392
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    268
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 05.02.07   #4
    Hi Wheely,

    da ist dann nichts wirklich defekt, im Sinne das muss sofort repariert werden, weil sonst der Schaden noch grösser wird oder die Orgel nicht spielfähig ist.
    Klappern tun die alten Hammonds wenn die Filze in den Tastenkämmen abgenutzt sind. Dies wieder in Ordnung zu bringen ist aufwändig, weil alle Tasten ausgebaut werden müssen und der Kamm nei befilzt werden muss. Kann man wie fast alles gegen Bezahlung auch machen lassen. Schau mal auf der Page von Michael Ansorge (Hammond index) nach, der bietet so etwas an.
    Aber es ist auf jeden Fall ein Mangel.

    Gruss Helmut
     
  5. zuecks

    zuecks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    402
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    306
    Erstellt: 18.02.07   #5
    Hi Wheely,
    ich will Dir ja keine Angst machen, ein gutes Aufklärungs-Video ist die DVD Hammond-Inside, da wird gezeigt wie eine B3 komplett zerlegt wird. Da wird einem erst mal klar, dass solch eine Orgel ein hochkompliziertes Wunderwerk der Technik ist und vor allem was alles kaputt gehen kann. Für mich ist das sehr abschreckend und beängstigend, zumal der nächste Hammond-Techniker 250km entfernt ist. So eine Kiste ist wie ein altes Auto. Ich bin mit meiner Meinung bestimmt ein Aussenseiter,aber genau aus diesem Grund würde ich sofort meine B3 gegen eine "new portable B3" tauschen, leider ist dies Utopie bei den astronomischen Preisen.
    Gruss Frank
     
  6. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 19.02.07   #6
    Hmmm mein ältestes Auto orgelt bereits seit 193x ohne Probleme :great:

    Ändert das "new portable B3" denn was an der Tatsache, dass der nächste Hammond-Techniker 250km wegwohnt, oder gehen die "new B3s" seltener als meine in mehr als 70 Jahren kaputt? Hat da jemand Erfahrungswerte? :D

    Naja jetzt mal ernsthaft. Hammond hat bisher gute und schlechte Orgeln gebaut, da sollte man schon etwas darauf achten. Es gibt auch B3, C3, A100 der letzten Serien, die durch verwendete Materialien einen höheren Aufwand voraussetzen diese am leben zu halten. Auch bei Hammond wurde gespart, nicht immer am richtigen Ende.

    Allerdings muss man auch fairer weise sagen, ich hab sogar ne Orgel die stand früher mal in einer US Kirche. Auf der wurde schon oft gerockt und die vielen Stunden sieht man ihr auch an. Das Manual ist ausgespielt, das Gehäuse ramponiert, aber auch diese läuft sein 195x ohne Probleme. Naja im Preamp ging mal ein Widerstand kaputt :rolleyes:

    Ich würde für eine C3 ca 2000-3000 Euro ansetzen. Bei mehr müsste sie schon optisch was bieten können :)

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

mapping