Was für ein Lötkolben?

von Squealer, 21.12.05.

  1. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 21.12.05   #1
    Hi,

    habe heut schon ein Thema wegen löten eröffnet, jetzt will ich aber klären, was für ein lötkolben zu empfehlen ist?
    Weller, Ersa hab ich schon oft gelesen...30-35 Watt.....

    Aber muss es das sein?

    habe bei ebay das mal gesehen:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7572617440&rd=1&sspagename=STRK%3AMEWA%3AIT&rd=1

    im set doch ganz okay, oder? finde die halterung ganz hilfreich, den lötkoblen gibts auch einzeln bei ebay ganz oft zu kaufen, kostet dann so um die 4-5 euro.

    Was sagt ihr dazu, habt ihr andere Vorschläge?
    Es geht mir nur um elektroniklöten, also kabel, tonabnehmer etc.

    Greetz
     
  2. Gonzo44

    Gonzo44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Ortsrandlage sehr schön hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 21.12.05   #2
    Kannst auch einen von Weller nehmen! Ich bin Elektroniker und hab nen 30 Watt Lötkolben mit ner flachen Spitze das geht auch Ist halt Übungssache.Was am meisten nervt ist das relativ fette Zuleitungskabel da ist eine Station besser.Bei denen mit nem großen Namen kannst Du halt einfacher Zubehör kaufen aber die kosten ja auch wesentlich mehr


     
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 22.12.05   #3
    ich hab mir im baumarkt n 30 watt lötkolben für 6 euro gekauft. funktioniert astrein.
     
  4. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.12.05   #4
    habe bei www.reichelt.de gesehen:

    ERSA-Feinlötkolben 30S, 30W, 230V - Best.Nr.: ERSA 330KN (15€)
    +
    Spitze für ERSA 330/340, Bleistiftform 0,5mm, vernickelt - Best.Nr.: 032 BN (1,55€)

    so, brauch ich die extra Spitze? die, die beim Kolben dabei ist sieht ziemlich grob aus...die extraSpitze ist aber soweit ich weiss keine Dauerlötspitze! Eine Dauerlötspitze würde 4,20€ kosten, was wäre besser?
     
  5. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 22.12.05   #5
    Hmmm, meistens ist das so eine Sache, ich hab auch den Ersa von reichelt, aber nur 15 Watt, da ich meistens gedruckte bzw. Streifenraster verwende, aber für diche Lautsprecher-Litze oder was in der Größenordung wären 30 Watt oder mehr zu empfehlen

    Hab hier auch ne Ersa-Dur Spitze, ist astrein

    Und mal was zu dem Set, das wird höchstwahrscheinlich genau das selbe sein wie ein Gitarren-Anfänger-Set für 120€, also lieber nicht denn: irgendwo muss gespart werden und eine vernünftige Entlöt-Pumpe kostet schon so viel wie das ganze Set

    Aber ist deine Entscheidung, aber hier sind es ja "nur" ca. 15€ die du sparst, und nicht tausende wie bei Gitarren oder Amps, da würde ich mirs überlegen, nen Weller/Ersa kaufste dir fürs Leben

    MfG, Badga
     
  6. TimothyMcFadden

    TimothyMcFadden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    6.04.14
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.12.05   #6
    Habe mir heute für 5€ einen neuen vom Praktiker geholt mit 45W entlicht ein Kolben der auch richtig lötet :)
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.12.05   #7
    Himmel Herr Gott! Was machst du mit 45(!) Watt? :eek:

    Damit würd ich sämtliche PU-Kabel bzw. ihre Isolierungen zum schmelzen bringen....Ich hab damals ja schon nen zusätzlichen 16 Watt Kolben gekauft weil mir 30 schon zu viel waren.
     
  8. TimothyMcFadden

    TimothyMcFadden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    6.04.14
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.12.05   #8
    ne !!man soll den Lötkobel ja auch nicht an die isolierung halten :)
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.12.05   #9
    Oh...dann hab ich das die ganze Zeit falsch gemacht. :rolleyes:
     
  10. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 22.12.05   #10
    Mit 45 Watt gehts schneller :D
     
  11. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.12.05   #11
    tiefer, härter, schneller, heisser....britzel bratzel ^^
     
  12. Siegfried Zynzek

    Siegfried Zynzek Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Regensburg - Hamburg - Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    249
    Erstellt: 22.12.05   #12
    Hallo,

    der Lötkolben sollte entweder regelbar sein, oder zumindest über zwei verschiedene Lötspitzen verfügen.

    Eine feine, für die kleineren Lötarbeiten,
    und eine dicke Lötspitze, z.B. für robuste Neutrik-Stecker, oder für die Metallabschirmung von Potentiometern.

    Viele Grüße
    Siegfried Zynzek
     
Die Seite wird geladen...

mapping