Was für Geräte brauche ich um einen Live-Gig aufzunehmen

von emes1982, 11.04.08.

  1. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 11.04.08   #1
    Hallo,

    bin Recording technisch völlig unbefleckt. Eine von mir betreute Band hat nun den Wunsch geäußert doch mal den ein oder anderen Gig aufzunehmen. Jetzt muss dass sicher nicht sonderlich professionell sein, sondern soll lediglich der Band ermöglichen Ihr Werk auch mal im Nachhinnein nochmals anzuhören und Fehler aufzuspüren und Verbesserungen anstellen zu können.

    Könnt ihr mir da weiterhelfen? Mit welcher Summe muss ich für die Gerätschaften rechnen. Als Pult steht uns ein Midas Venice 240 zur Verfügung.

    Danke schon mal
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 12.04.08   #2
    Das kommt drauf an, wie sehr es wirklich nur ein Feedback oder doch gleich eine ordentliche Aufnahme sein soll.

    Für den von dir beschriebenen Fall würde ich einfach einen günstigen 2-Spur-Recorder (das eine oder andere Bandmitglied hat ja vielleicht auch noch einen MD-Rec?) hernehmen und eine Masterbus-Kopie mitschneiden.

    Wenn es ernster wird, dann wäre z.b. ein Alesis HD24 denkbar. Den könnte man sich auch von Fall zu Fall ausborgen.
     
  3. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 12.04.08   #3
    Wenig Aufwand:
    Die Stereosumme über ein Zweikanalinterface mit USB oder Firewire in den Rechner leiten und aufnehmen. Das reicht für einen einfachen Mitschnitt, Nachbearbeitung ist natürlich - weil nur die Stereosumme vorliegt - nur sehr begrenzt möglich. Angenommen ein Notebook ist schon vorhanden: Mit 200 bis 400 Euro ist man da mit Kabeln und allem drum und dran wohl mit dabei.

    Mehr Aufwand:
    Die Eingangssignale über die Direct Outs auf z.B. zwei kaskadierte Achtkanalinterfaces wie das Phonic Firefly 808 leiten und von dort via Firewire in den Rechner. Dann habt ihr alle Kanäle einzeln im Rechner, damit kann man natürlich viel anfangen und eine recht ordentliche Aufnahme auf CD bringen. Mit Rack, Kabeln, Software usw. sollte man so etwa 1000 Euro veranschlagen, wenn ein Notebook bereits vorhanden ist.

    mfg
     
  4. emes1982

    emes1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 12.04.08   #4
    Danke schon mal für deine Ausführungen.

    Es soll lediglich zum einfachen Aufnehmen der Gigs diehnen. Wir haben noch nicht vor, auch mal eine Live CD zu produzieren. Unsere erste CD haben wir in einem professionellen Studio aufgenommen. Nun wollen wir halt für uns auch mal den ein oder anderen Live Gig aufnehmen.

    Einen MD Recorder müsste ich noch im Keller haben. Würde auch ein Notbook mit entsprechender Software gehen? Wenn ja welche einfache Software würdet Ihr empfehlen?
     
  5. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 12.04.08   #5
    Klar geht ein Notebook - halte ich sogar für sehr praktisch! Mein Rack mit dem Interface braucht mehr Platz als mein MacBook Pro! Allerdings sollte schon ein geeignetes Interface her.

    [​IMG]

    Als Software für Windows: Kristal oder Audacity.
    Auf meinem Mac nehme ich Logic Express 8.

    mfg
     
  6. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 12.04.08   #6
    Ich würd nur nicht unbedingt auf die Onboard-Soundkarte setzen, sondern uU ein kleines Stereo-Interface zulegen; da bist du mit 100-150.- schon sehr gut ausgestattet.
     
  7. emes1982

    emes1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 12.04.08   #7
    Ich hab da so ein kleines Teil von Behringer mit USB anschluss. Hat glaub mal 50€ oder so gekostet. Tuts das oder werd ich da nicht glücklich?

    Das Audicity hab ich mal gezogen, ist ja Freeware. Sieht schon mal gut aus.
     
  8. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 12.04.08   #8
    Hilfreich wäre es, die genaue Bezeichnung zu haben.

    Um genau zu sein: Es ist Open Source.

    mfg

    EDIT: Sehe gerade: mein 500. Post.
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.04.08   #9
    Sicherlich das Behringer U-Control
     
  10. emes1982

    emes1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.16
    Beiträge:
    1.199
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.700
    Erstellt: 12.04.08   #10
    ja das ist es!
     
  11. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 12.04.08   #11
    Damit kannst du sicherlich mal einen Versuch machen: Von der Stereosumme eures Mixers in dieses Gerätchen, dann zum Rechner und dort aufnehmen. Klar ist natürlich, dass jedes Nachregeln am Mixer während des Gigs auch auf die Aufnahme kommt.

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping