Was haltet ihr vom Mackie CFX 20 MK II ?

von 4feetsmaller, 05.02.07.

  1. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.02.07   #1
    Hi und Hallo.

    Ich möchte mir in geraumer Zeit ein Mischult kaufen. Es soll sowohl im Recording als auch im Live Bereich eingesetzt werden. Ist das Mackie CFX 20 MK II für diesem fall Empfehlenswert ?

    Mich hat der Preis für ein 16 Mic/Line Kanal Mischpult sehr verwundert. Ist dort ein Hagen ?

    Wäre schön, wenn ihr mir helfen könnt.

    Danke, bye :great:
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 05.02.07   #2
    Haken;) :eek: :D eigentlich nicht.
    So ein überragender Mixer ist es nun auch nicht.
    Trotzdem wird so ein Mixer immer ein Kompromiss sein.
    Ich habe genau aus dem gleichen Grund den Soundcraft -Mixer gekauft.
    Für Recording super aber life hat er mir zu wenig Subgruppen,dafür aber Dir-Outs pre/post EQ was mir wiederum wichtiger war.
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.02.07   #3
    Gut, danke. Ist generell von Mackie abzuraten oder schwimmen sie in der Mittelklasse rum ? Bei mir sind vorwiegend die PreAmps wichtig, also man soll mit ihnen arbeiten können. Hi End brauchen sie nicht zu sein.

    Was kann man genau mit den Inserts bei Mischpulten anfangen ? Sind das direkte Outputs oder dienen sie zur Effekt Einbindung ?

    Auf bald :great:
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 06.02.07   #4
    Moinsen!

    Also generell ist von Mackie nicht abzuraten, sie bauen schon gutes Equipment, befinden sich aber meistens im guten Mittelfeld, was Technik und Verarbeitung angeht!

    Die Inserts sind Einschleifwege für externe FX, meistens nutzt man die um Komps einzuschleifen! Dieser Weg ist ein Ausgang und Eingang gleichzeitig! Man benötigt hierbei ein Insertkabel:

    NiXon Twin Audio Cable YPP 3m

    Professionelle Beschreibung lautet:

    Über den Einschleifweg (Insert Send Return), der sich normalerweise nach dem Gain-Regler befindet, läßt sich das Signal zur weiteren Verarbeitung mit anderen Klang- und Dynamikregelungs-Geräten (Kompressoren, Gates, parametrische Equalizer, etc.) aus dem Mischpult führen und wieder zurückholen. Danach passiert das Audio-Signal den Kanal-Equalizer, der ein Anheben oder Absenken verschiedener Frequenzbereiche möglich macht.

    Greets Wolle
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.02.07   #5
    Nein
    Und das ist der springende Punkt fürs Recording braucht man auch nur die Preamps der Rest des Mixers ist dabei überflüssig.
    Aus heutiger Sicht würde ich das auch wieder anders machen.
    Fürs Recording gute Preamps und den Mixer für den Live Betrieb aussuchen.
    In die Inserts schleift man in den Kanalzug z.B Kompressoren/Gates u.s.w.
    Man kann Inserts aber auch zweckentfremdet als Ausgang zum recorden benutzen.
    Nein Dir-Out und Insert sind zwei paar Schuhe.
    Der Dir-Out geht sofort hinter dem Preamp aus dem Mixer,max. noch pre/post EQ wie beim Soundcraft,beim Mackie z.B ohne EQ sofort auf den Dir-Out(wenn der Mackie Dir-Outs hat ;) :eek: :D )
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.767
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.07   #6
    wir hatten den CFX-20 als Vorgängermodell
    das Pult ist an und für sich in der Mitteklasse gar nicht schlecht

    das Konzept ist jedoch etwas seltsam, da jeder Kanal immer zwingend über eine Subgruppe geroutet werden muss - erst dann landet er im Mainbereich :screwy:
    da war einer beim Erstellen des Pultdesigns besoffen

    ausserdem mussten wir nach ca. 1/2 Jahr Einsatz das Pult ab und zu rebooten, damit die Effektsektion wieder funktioniert hat

    aber ansonsten greifen z.B. die EQs messerscharf und die Verarbeitungsqualität ist ebenfalls in Ordnung
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.02.07   #7
    Das CFX von Mackie ist in meinen Augen eine völlige Fehlkonstruktion. Meine Eindrücke habe ich schon mal vor längerer Zeit gepostet: https://www.musiker-board.de/vb/1085879-post4.html

    Fürs Recording würde ich - ohnehin - einen Mixer ohne MutiFX-Sektion, mit 100 mm-Fadern und, wie schon gesagt wurde, mit guten Mic-Preamps bevorzugen. Soundcraft ist da eine gute Adresse für Mid-Budget-Zeugs.
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.02.07   #8
    Ok, das hat mich jetzt schon sehr vom Mackie CFX 20 MK II abgebracht. Besonders die Sache mit den Sub Gruppen find ich voll sch...!

    Nochmal zu den Inserts. Angenommen ich habe dieses Interface:

    [​IMG]

    Kann ich über die Inserts alle Kanäle einzeln an das Interface anschließen ?
    Welches Mischpult kann man mir noch empfehlen, wenn ich gute PreAmps suche und mindestens 10 Mono Kanäle ?
     
  9. Barky

    Barky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 06.02.07   #9
    Hi,

    bin auch schon länger auf der Suche nach einem Recording tauglichen Livepult. Wenn man dabei aber aufs Geld achten muss findet man aber irgendwie immer Punkte mit denen man dann unzufrieden ist.

    Mein bisheriger Favorit ist dieses Soundcraft: https://www.thomann.de/de/soundcraftspirit_m12.htm

    Der Nachteil ist, dass es keine Subgruppen hat. Bei 12 Kanälen geht das zwar auch ohne und oft genug mischen wir uns ja auch von der Bühne. Ansonsten ist es aber wirklich gut ausgestattet. Befindet sich wohl aber im Ausverkauf.

    Ich denke reine Pre amps fürs Recording und ein etwas Preiswerteres Livepult sind eine gute Alternative.
    SM Pro Audio SM PR-8E 8-fach Mikrofonpreamp

    Diesen zum Beispiel fürs Drum Recording (gibt es auch als teurere Variante mit PAD Schalter etc.) + einen einzelnen guten Röhren Preamp (im 100 Euro Bereich gibts da wirklich gute Sachen) für Vocals etc.

    mfg
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.593
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 07.02.07   #10
    Kommt immer drauf an was man bereit ist auszugeben? Analog oder Digital?
    Hier mal eine Auswahl:

    Soundcraft:
    Soundcraft MPM-12
    oder
    Soundcraft Spirit FX-16
    oder
    Soundcraft Spirit SX-20 Mischpult

    wobei mir das letzte nicht so zusagt, hatte mal eines unter den Fingern und das war nicht so doll von der Verarbeitung sowie vom Arbeiten damit. Aber evtl. war das ja auch eine Ausnahme, sonst ist Soundcraft sehr zufriedenstellend, finde ich!

    Allen & Heath:
    Allen & Heath WZ³ 14:4:2 MixWizard
    oder
    Allen & Heath PA-20

    Wobei ich mit ersterem auch schon zu tun hatte, der war gut!

    Midas:
    Midas Venice 240


    zu den Inserts:
    Das sollte mit dem Interface eigentlich gehen, Kanalinsert > Interface! Habe in dieser Konstellation noch nicht gearbeitet, vll. schreibt da ein anderer noch etwas mehr dazu!

    Greets Wolle
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.02.07   #11
    Schon mal danke für deine Mühe.

    Also ich Suche auf jedenfall ein analog Mixer. Keinen Powermixer und wie schon gesagt, mindestens 10 Mono Kanäle mit PreAmps. 2 Subgruppen wären schön und eine greifende Klangregelung. Damit ich alle Kanäle einzeln anschließen kann, sind "Inserts" Anschlüsse sehr wichtig. - soviel zur Anforderung.

    Die Mixer von Allen & Heath find ich schon recht ansprechend. Ins Auge gefasst habe ich schon mal den Allen & Heath PA-20. Wenn jemand was zu diesem Mixer sagen kann, wäre ich euch sehr verbunden.

    Des weitern muss ich unbedingt wissen ob ich über die Inserts alle Kanäle einzeln an das Interface anschließen kann ?

    Vielen Dank für eure Mühe. Bye :great:
     
  12. Barky

    Barky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 07.02.07   #12
    Ich denke in dieser (Preis)klasse kannst du mit allen vorgeschlagenen Pulten gute Ergebnisse erzielen. Ich meine damit die Qualität der Mico Preamps.

    Du solltest vlt. mal noch erklären was genau dein Einsatzzweck ist. Bzw. Warum willst du unbedingt ein Analog Pult? Möchtest du es Live nur zum Mischen benutzen? und im projektstudio nur zum Recorden? Oder willst du auch Live Aufnehmen?


    Über die Inserts kannst du dein Interface durchaus "ansteuern". Also jeden Kanal einzeln vom Pult zum Interface. Dann nutzt du wie gesagt vom Pult nur die Micro Preamps. Wenn das Signal trotzdem wieder zum Pult zurück gehen soll, würde ich das über ein Patchbay anbinden, damit kannst du das Signal auch wieder zum Pult zurückgeben.
    Wenn du aber bei der Aufnahme die EQ's des Pultes nutzen willst solltest du eher ein Pult mit Direct Outs nehmen. Am besten ist es wenn diese Pre/Post Fader umschaltbar sind. Dann sparst du dir die Sache mit dem Patchbay und kannst über den Insert auch einen Kompressor einbinden.

    Wichtiger als die Subgruppen wäre evt. auch zu wissen wie viele Pre/Post Auxe du für den Live Betrieb benötigst. Also wieviel Monitorwege/Effektwege.


    mfg
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.02.07   #13
    Hi und Hallo.

    Also vorwiegend findet das Mischpult, Einsatz im Recordingbereich. Sehr selten soll es für Live - Einsätze genutzt werden (2-3 mal im Jahr). Live Mitschnitte sind nicht erforderlich.

    Wird bei Direct Outs sowohl EQ als auch PreAmps verwendet ?

    Monitorwege/Effektwege werden sogut wie nicht gebraucht. Ein Monitorweg ist vollkommend ausreichend, da es sich nur um kleine Gigs handelt.

    Danke und schönen Abend noch. :great:
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 08.02.07   #14
    Bei Mixern mit DIR-Out geht das Signal wie bei allen anderen auch über den Preamp rein und sofort wieder auf den DIR-Out(mit der Möglichkeit noch den Gain einzustellen),das Signal geht aber auch weiter duch den Mixer also kann man über den Insert auch noch einen Kompressor o.ä. zwischenschalten.
    Einige Mixer gestatten noch pre/post EQ und dann auf den DIR-Out (z.B Soundcraft
    Da bei Dir der Schwerpunkt beim recorden liegt wäre dieser Mixer ein Option.
    Für das zwei-dreimal live einsetzen kann man auf SUB-Gruppen auch verzichten.
    Die Preamps beim Soundcraft gefallen mir sehr gut,zusätzlich habe ich die Möglichkeit noch das Mikro-Signal mit dem EQ des Mixers anzupassen(Schwächen des Mikros auszugleichen e.t.c),deshalb auch die Entscheidung für das Soundcraft gegen den Mackie-Mixer der diese Möglichkeit nicht geboten hat,hier geht das Signal direkt nach den Preamps auf die DIR-Outs.
    Meine Konfiguration sieht folgendermassen aus Soundcraft FX16 von den DIR-Outs auf die 2xA/D-Wandlerper
    2x Multicore und von dort per Lichtleiterkabel auf eine RME Digi 9636/52 .
    16 Spuren gleichzeitig recorden.
     

    Anhänge:

  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.02.07   #15
    Ok, danke für die ausführlichen Hinweise. Das mit den Direct Outs und der Funktion von pre/post EQ hab ich verstanden. Ich werd noch eine weile warten, um mich genauer umzuschauen. Die Favoriten liegen jetzt bei Soundcraft und eventuell auch bei Allen & Heath. Die Anschluss Möglichkeiten find ich nur nicht so schön bei diesen Mixern, da sowohl die Inserts, Direkt Outs bzw. Inputs alle auf der Front liegen. Das gibt jedemenge Kabelgewirr in diesem Bereich. Schön wäre es, wenn die Outputs auf der hintern Seite liegen. - Aber Ok. Man kann mit Leben.

    Kannst du mir noch ein paar Infos zu Adat geben. Diese Verfahren Interessiert mich. Wie ist die Wandlung vom analogen zum digitalen Signal gegen über den andern Möglichkeiten ? Wie ist die Geschwindigkeit ? Spielt Latenz eine Rolle ? Mit was für ein Kabel wird sowas angeschlossen ?

    Danke und Bye :great:
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 08.02.07   #16
    Zu Adat kann ich Dir nur schreiben was z.B bei Wikipedia steht.
    Beim gleichzeitigen Aufnehmen von 16 Kanälen nicht.
    Welche andere Möglichkeit?
    Nach dem Mixer gehen die analogen Signale in den SM-Pro Audio und werden dort in digitale Signale gewandelt die dann per Lichtleiterkabel auf die RME-Karte gehen.
    Der Vorteil gegenüber Soundkarten im Rechner ist der ,daß die A/D-Wandlung den Rechner nicht belastet,da Sie ja ausserhalb des Rechners stattfindet.
    Alle Signale liegen ja schon in digitaler Form vor,brauchen also nicht mehr gewandelt werden ,sondern nur noch auf die Platte geschrieben werden.
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.02.07   #17
  18. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.02.07   #18
    Hast du schonmal über ein (vielleicht eher gebrauchtes) Digitalpult wie das hier nachgedacht?
    Das hat halt den Vorteil, dass du, wenn du es beim Recorden verwendest, du das Pult auch als Controller verwenden kannst, und wenn du Live damit arbeitest, kannst du die Internen Effekte durchaus verwenden, sparst dir also das Outbord, und du kannst beim Soundcheck die Faderposition und sämtliche anderen Einstellungen speichern, und dann einfach beim Gig abrufen. Das macht ie Sache sehr angenehm.
     
  19. 4feetsmaller

    4feetsmaller Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.02.07   #19
    Joh, so ein Pult ist schon nicht schlecht...aber der Preis. Es wäre schon schön, wenn es nicht über 1500 geht. Aber schlecht hört sich das Board nicht an. Besonders die Kompressorfunktion und die Unterstützung von Steinberg Produkten find ich lässig.

    ABER LEIDER ZU TEUER :(
     
  20. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.02.07   #20
    Deswegen sagte ich ja "gebraucht". Ich weiß ja nicht, ob du unbedingt ein neues Pult willst, aber bei Ebay ist ab und zu schon mal eins drin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping