Was ist "britischer" Sound?

von 22fret, 21.04.08.

  1. 22fret

    22fret Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Langenfeld/Rheinland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    40
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hi an alle,

    nur eine kurze Frage, was hat es eigentlich mit britischen Sound bei Amps und Boxen auf sich? Man liest das ständig in irgendwelchen Beschreibungen, ich kann mir nur leider absolut nichts darunter vorstellen. MusicStore sagt sogar von seinem Fame Studio Reverb, er bringe es auf "sehr britische" 50 Watt. Hä? Kann mich mal einer aufschienen? Ist das nur gequirltes Werbe-Geschwafel, oder verbirgt sich dahinter irgendwas von Substanz? :confused:

    Grüße,
    Oliver
     
  2. Iljak

    Iljak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Was rotzig und ungeschliffen klingt ist britisch. So typischer brillianter Crunch eben.
    Was flachgegebügelt und meist HighGain ist, ist dann amerikanisch. Denk ich zumindest :great:
     
  3. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 22.04.08   #3
    british sound ist klar definiert:

    alles was wie (alte) Marshall oder AC30 klingt!

    edit:
    ob die jeweiligen Werbeversprechen anderer Produkte das auch einhalten können, steht auf einem völlig anderen Blatt...

    LG
    RJJC
     
  4. 22fret

    22fret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Langenfeld/Rheinland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.04.08   #4
    Wie muß ich mir denn rotzig und ungeschliffen mit brillantem Crunch (?!) vorstellen? Hast Du mal eine etwas genauere Beschreibung? Wie hört sich das denn an?
    Ich bin wirlich nicht der Zerr-Experte, da ich meist absolut clean spiele, meist mit etwas Chorus und/oder Phaser. Gain habe ich eher selten reingedreht, und wenn, dann nur ganz leicht. Liegt wohl an meiner Musikrichtung... :D
     
  5. Devilsguitarhero

    Devilsguitarhero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.08   #5
    ALSO ICH WÜRDE SAGEN schwing dich mal in nen gitarren laden und frag ob du mesa orange und marshall gegeneinander testen kannst in gehs einfach durch
    CLEAN
    CRUNCH
    HIGH GAIN
    du wirst es auf jedenfall hören das ist ne erfahrung die Kann man einem nur schwer durch worte geben die muss man selbst Machen
     
  6. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 22.04.08   #6
    Hör dir AC/DC an. Das ist Britischer Crunch, wie er im Buche steht.
    Oder Beatsteaks, auch very British.

    Und dann hör dagegen mal Nickelback oder Creed. Sehr amerikanisch...
    Britisch klingt bissiger/roher und amerikanisch drückender/schiebender.

    So richtig aktuell ist diese Unterteilung aber eigentlich auch nicht mehr. Das kommt eigentlich aus der Zeit, als es neben Marshall und Fender kaum Verstärker gab. Mal von Vox abgesehen, die auch britisch klingen, aber doch anders als Marshall :D

    Gibt nen Spruch, der auf die Situation ganz gut passt: "Über Sound zu reden ist wie über Mathematik zu tanzen" oder so ähnlich ;)

    MfG
     
  7. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 22.04.08   #7
    Gibts auch deutsch oder österreichisch klingende Amps? :confused: Ich hab sowieso Abneigungen gegenüber diesen Einteilungen :(

    Lg Stefan :)
     
  8. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 22.04.08   #8
    naja aber die haben an sich schon daseinsberechtigung...meiner meinung kommt der begriff britisch ja daher, dass die ganzen britischen 60er bands ala the who ihre vollröhren aggregate (die zu diesem zeitpunkt meißt aus schmieden wie marshall oder vox kamen, da an fender amps nur schwer bzw praktisch gar nicht ranzukommen war) voll aufrissen, was zum übersteuern und dem charackteristischen kratzigen, rauen und aggressiven overdrive führte...aggresiv aber nich nach heutigen böse-death-blac-sonstwas-ansichten...:)
     
  9. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 22.04.08   #9
    also die mit dem österreichischen sound die mit dem kühlwasser :-))
     
  10. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 22.04.08   #10
    Weil sie so heiß klingen oder was? :D Steh auf der Leitung *g*
     
  11. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 22.04.08   #11
    Auch wenn das Proteste auslösen kann, aber ich finde, dass Engl mit seinen Amps von Anbeginn eine eigene Schiene fährt.

    Wenn es also einen "Deutschen Sound" gibt, dann wurde der von Engl-Amps geprägt.

    Etwa wie Koch-Amps das klasssische Aushängeschild der Niederlande ist...

    Ein besonders schöner Vertreter des britischen Sounds: Hiwatt Custom 100 DR-103
    Wäre der Titel "King of Clean" nicht schon an den Fender Twin Reverb vergeben, wäre er hier die treffendste Beschreibung. Crunch gibt's hier nur in Verbindung mit massiven Schäden im Gehörgang.
     
  12. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.04.08   #12
    Also das mit britisch = bratzig, roh, rauh kommt schon hin.

    Gibt übrigens auch eine "britische Einstellung" bei amps.
    Wie die geht? Alles volle Möhre auf rechts = volle Suppe aufgedreht.

    Der Effekt?
    Voll in die Fresse.

    22fret - ich glaube bei Deiner Musikvorliebe solltest Du ruhig fragen, ob ein amp oder eine box britisch klingt - und wenn die Antwort ja heißt kannst Du dann direkt weiter gehen ...
     
  13. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 22.04.08   #13
    @Dobse: da war doch mal was... mit österreich, dem wein und dem kühlmittel ;-)
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 22.04.08   #14
    " ... der österreichische sound klingt vor der Muschel leicht süßlich, wirkt im Abgang aber leicht unterkühlt ... "
     
  15. petereanima

    petereanima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Sodom XXIIXXX
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    5.610
    Erstellt: 22.04.08   #15
    gas an mit deiner melanie, dann wird sich das schon etablieren. :D
     
  16. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 22.04.08   #16
    Mannomann ... der Kühlmittel-Skandal wird wohl nie in Vergessenheit geraten :D

    Ich komme aus dem Weinviertel und ich mag unsren Wein ... ist ja auch nicht schwer wenn jeder 2te im Ort seinen eigenen macht ;)

    PS: Ich steh auf "britische Einstellung"!!!
     
  17. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 22.04.08   #17
    Hallo Oli,

    mal zurück zum Thema - am Einfachsten einfach die Sounds im Laden mal anhören....

    Spaß beiseite, einen sehr guten Überblick über die unterschiedlichen Soundvarianten kannst Du auch im stillen Kämmerlein per PC/Software erhalten:

    Lade Dir die Demoversion von Guitar-Rig runter und verbinde Deine Gitarre mit dem LineIN der Soundkarte. Die Demoverstion läuft 30 min, danach muß das Programm neu gestartet werden (läuft dann wieder 30 usw).

    Die wichtigsten Hersteller der Verstärkerzunft sind hier vertreten (Marshall, Orange, Mesa, Vox).

    Als einziger Nachteil holst Du Dir vermutlich Verzögerungen (Latenzzeit Deiner Soundarte) und duch die nicht ganz stimmende Anpassung Rauschen/Störungen rein.

    Aber für den Vergleich der einzelnen Sounds reicht's m.E. aus!

    Gruß

    Tom
     
  18. Steelwizard

    Steelwizard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.221
    Ort:
    Landkreis München
    Zustimmungen:
    858
    Kekse:
    9.495
    Erstellt: 22.04.08   #18
    Ja, ist es.
     
  19. 22fret

    22fret Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Langenfeld/Rheinland
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.04.08   #19
    Hast Du eine Webadresse, oder reicht es, wenn ich Guitar-Rig googele und der Rest kommt von alleine? Oder muß ich da intensiver suchen?
     
  20. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 22.04.08   #20
    jo ich würd sagen rammstein is absolut "deutscher-sound" *LOL* :p

    wenn mans ma so sieht ganzschön faschistisch diese diskusion :rolleyes: :weird:

    nee aber ENGL könnte man wirklich schon fast nen "deutschen-sound" zusprechen.
    naja... die deutschen haben halt keine musikgeschichte was gitarrenmusik angeht geschrieben und das waren eigentlich auch nur diese länder im groben darum wird es letzten endes denke auch wohl immer bei diesen 2 sounds bleiben :ugly:


    edit: guitar rig is echt toll... kann man viel drin rumprobiern auch was anpusten mit tretern angeht usw.
    wirst allerdings dazu noch diesen treiber für de soundkarte brauchen sonst hackts wie sau...
     
Die Seite wird geladen...

mapping