Was ist die optimale Ensemble-Besetzung?

von senseo, 10.12.07.

  1. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 10.12.07   #1
    Nachdem im Thread "Was stört Euch an Akkordeon Orchestern" ja schon mehr oder weniger deutlich geworden ist, dass viele von uns lieber in einem gemischten Ensemble spielen (würden), möchte ich hier mal die Frage aufwerfen, wie denn so eine Besetzung optimalerweise aussehen könnte.

    Sicherlich, es gibt verschiedene Musikstile, die gewisse Variationen in der Besetzung erfordern. So wird beispielsweise der Alpinrocker möglicherweise ein Schlagzeug nicht missen wollen, während sich der Jazzer vielleicht mit Gitarre und Kontrabass begnügt.
    Was meint Ihr, für welche Musikrichtung eignet sich welche Besetzung zum Akkordeon optimal?

    Gruss, Senseo
     
  2. Steirer Beltuna

    Steirer Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    120
    Erstellt: 10.12.07   #2
    Hallo Senseo,

    zerst einmal Gratulation für deinen Entschluß selbst etwas zu bewegen. Ich habe etwa vor einem Jahr in unserer lokalen Zeitung inseriert und gefragt wer lust auf Stubenmusik hat. Es meldeten sich nur Zwei Musiker, aber die wiederum kannten weitere Musiker und so hat es sich ergeben, dass wir zu Viert oder auch zu Fünft spielen. Heute ist es keine Stubenmusik sondern wir treten auf und spielen Schlager und steirische flotte Sachen sowie Tango oder englisch Walz und ein bisschen Country und natürlich ein paar sachen von Hubert von Goisern. Eigentlich spielen wir das was uns so einfällt und gefällt, dann wird es einstudiert bis es passt.
    Wir haben zwar einiges an Notenmaterial, aber wir spielen alles auswendig und improvisieren bei der Begleitung und das macht erst richtig Spass. Die Stücke die wir einstudieren, von denen besorgen wir uns die Aufnahmen und spielen sie nach. Wenn wir musizieren, dann kleben wir nicht am Notenblatt, sondern spielen frei raus und erst da beginnt die Musik zu leben.
    Ich weiß nicht wie es ist wenn man stur nach Notenmaterial in einer Besetzung probt, ob da vielleicht schnell der Frust kommt?
    Wenn mir ein Stück besonders gefällt und ich Noten habe oder eine Aufnahme, dann lerne ich das Stück auswendig und der Rest der Besetzung begleitet und das funktioniert ganz gut. Vorrausgesetzt du hast die entsprechenden Leute dazu die das können.
    Was mir gleich aufgefallen ist als wir begonnen haben, dass ein guter Sänger erst die besondere Note einer Gruppe verleiht.
    Wichtig ist vor Allem, du musst Spaß mit deiner Musik haben die du mit anderen spielst.

    Also nur Mut und viel Erfolg mit der Suche!!!

    PS: ach ja, vielleicht noch ein Tipp aus eigener Erfahrung: ich habe zuerst mit einem Akkordeonspieler einige Stücke einstudiert und dann erweitert mit einem Gitarristen und Sänger sowie später einen Bassgeiger und zum Schluss einen Schlagzeuger. Vielleicht ist es das Erfolgsrezept , kann ja sein. Wenn es gleich mit mehreren Leuten klappt , umso besser und du brauchst nicht ewig darauf warten loszulegen

    Gruß Steirer
     
  3. Boris_Z

    Boris_Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 10.12.07   #3
    für mich besteht die ideale besetzung aus

    akkordeon - klarinette/saxophon/trompete - bass - gitarre - geige - (je nach musikrichtung auch schlagzeug)
     
  4. M.A.Knapp

    M.A.Knapp HCA - Diatonische Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    2.043
    Erstellt: 11.12.07   #4
    Die optimale Bestzung gibts sicher nicht. :)
    Es gibt viele Besetzungen, die gut zusammenpassen (können).

    Meine favorisierte Besetzung ist Drehleier + Akkordeon + anderes.
    Ich (Drehleier) spiele ungefähr zweimal im Monat mit einem Akkordeon zusammen. Das Repertoire ist zum großteil "Folk" und (trad.) Tanzmusik (Walzer, Schottisch, Bourrées, An Dro, Hanter Dro ...)

    Ein paar Youtube Beispiele mit Akkordeon+Drehleier:

    bOnOvO (Akkordeon, Drehleier, Schlagzeug, ...) http://www.youtube.com/watch?v=pmAQcoTAfFo
    Tobie Miller (Drehleier) + Sharon Berman (Akkordeon) http://www.youtube.com/watch?v=PWmNGYAPfL4
    Bernat Combi (Gesang, Akkordeon) + Olivier Peirat (Drehleier) http://www.youtube.com/watch?v=wjkXZSue6LY
    Irgendein Session-Mitschnitt http://www.youtube.com/watch?v=sWo2hANmXYk
     
  5. senseo

    senseo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 11.12.07   #5
    Ist schon klar ;) Je nach Musikstil und Geschmack variiert das sicherlich - ich persönlich käme zum Beispiel niemals auf die Idee, mit einer Drehleier zusammen zu spielen. Aber das ist wie gesagt eine Frage des persönlichen Geschmacks. Trotzdem gibt es ja eben Instrumente, die gut zusammen passen und andere eher weniger. Die Besetzung Akkordeon, Klavier, Schlagzeug beispielsweise wäre da meiner Meinung nach eher unpassend....

    Vielleicht sollte man eher sagen: Für Volksmusik wäre die Besetzung ....... gut, eine Besetzung mit ........ bietet sich in Sachen Jazz an etc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping