Was ist dieses Klavier noch Wert?

von Markus86, 01.12.06.

  1. Markus86

    Markus86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.06   #1
  2. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.12.06   #2
    Grundsätzlich ist das Teil wohl nicht allzu viel wert.

    Ob es überhaupt Sinn macht, es zu IRGENDEINEM Preis zu kaufen, hängt davon ab, in welchem Zustand Resonanzboden und Stimmstock so sind. Wenn ein Klavier z.B. sehr lange in zu trockener Umgebung steht, zieht sich das Holz im Stimmstock zusammen, die Stimmnägel haben keinen ausreichend festen Halt mehr und als Resultat kann das Instrument die Stimmung nicht mehr halten.

    Am besten mal von einem Klaviertechniker anschauen lassen.
     
  3. Klavierladen

    Klavierladen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.06
    Zuletzt hier:
    7.05.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.06   #3
    Hallo Markus,

    wie schon richtig angemerkt, ist für den Wert der individuelle Zustand entscheidend - und den kann nur ein Fachmann vor Ort seriös beurteilen.

    Trotzdem ein paar Anhaltspunkte:
    Diese englischen Instrumente befinden sich nicht auf deutschen und auch nicht ganz auf japanischen Niveau.
    Vorsicht bei den Mechaniken:
    Teilweise wurden bei Barratt&Robinson Mechaniken eingebaut, wo die Achsen nicht in ausgetuchten Bohrungen sondern in ins Holz eingepresst Kunststoffbuchsen laufen.
    Auch bei den Tasten wurden Kunststoff-Gleitlager verwendet.
    Diese Instrumente sind daher etwas lauter von den Mechanikgeräuschen - und nicht reparabel, wenn ausgespielt.
    Wenn man Pech hat, bröselt der Kunststoff einfach weg.
    Daher sind diese Instrumente eher in der untersten Preisklasse angesiedelt, vermutlich bekommst Du bei einem anderen Instrument einen besseren Gegenwert für Dein Geld.
    Anhaltspunkt:
    Ich habe ein solches Instrument im überholten(!) und gestimmten Zustand für 500,- Euro verkauft - dafür ist es voll ok.

    Nebenbei:
    Versuche mit Kunststoff/Teflon-Lagerbuchsen haben viele Firmen unternommen, sogar Steinway New York und die Deutsche Firma Sauter.
    Keiner hatte so richtig Erfolg damit und so baut man heute wieder ausschließlich konventionell wie vor hundert Jahren - und für jeden Fachmann jederzeit reparabel.


    Liebe Grüße aus dem Odenwald,


    Thilo

    Der Klavierladen
     
Die Seite wird geladen...

mapping