Was ist eigentlich der Vorteil von Boxen mit mehreren Lautsprechern?

von Deltafox, 24.06.08.

  1. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 24.06.08   #1
    Ja.. Frage steht quasi im Titel, ich frag mich das ernsthaft:
    Was ist der Vorteil von bspw. einer 4x12er Box mit 4 gleichen Speakern gegenüber einer 1x12er mit dem selben Speaker

    Also was mir klar ist: Mehr Membranfläche = Mehr Schalldruck = Mehr Lautstärke

    aber wenn ich dann sowohl live als auch beim Recording ein Mikro vor einen Speaker setze, wo hab ich dann den Vorteil daran, dass noch 3 weitere Speaker Schall raushauen

    über die PA und auf die Aufnahme kommt das ja nicht

    okay, was ich auch noch weiß: wenn der Speaker nahe am Boden steht entstehen da Schallreflexionen, die einen Kammfiltereffekt zur Folge haben können und damit den Sound unter Umständen dünner machen
    da seh ich schon so eine ganz minimale Art von Vorteil, dass man eben die oberen Speaker mikrofoniert, um das zu umgehen
    andererseits wär es doch deutlich billiger, den Amp einfach höher zu stellen

    was mir dann auch noch in den Sinn kam, ist die Schrägneigung bei vielen 4x12er Boxen bei den oberen 2 Speakern. Auch praktisch, ums ich selbst besser zu hören, aber auch hier: höher stellen. Und schräg. passt
    das hat dann aber auch nur mit dem Monitoring für sich selbst zu tun

    gibt es also wirklich einen Unterschied zwischen einer mikrofonierten 1x12er mit selbem Speaker wie bei einer 4x12er bei selber Position und selber Mikrofonierung?

    Macht das Gehäuse bzw. Volumen und Abmessungen der Box da wirklich einen großen Unterschied? Und macht sich der Unterschied auch noch bei der Mikrofonierung bemerkbar?

    Ich überleg nämlich, mir ne separate Box zuzulegen und seh irgendwie nicht ein, da Geld für 4 Lautsprecher rauszuhauen, wenn ich stattdessen auch einen einzelnen nehmen könnte, ich muss nämlich wirklich nicht der Welt Zeigen, dass ich mit dem Schalldruck aus meiner Box meine Eier schaukeln kann und ich muss auch nicht mit der Größe meiner Box auf meine Geschlechtsteile hinweisen, wenn ihr versteht.. :D
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 24.06.08   #2
    wenns nur eine 112er box sein soll, die du nebenbei auch noch abmikrofonieren möchtest, kann ich dir z.b. die Randall Isolationsbox (isocab oder so) ans herz legen.
    vorteil dabei. die ist quasi komplett autark, du kannst den amp auch mal saftig aufreissen ohne dass die restliche band in mitleidenschaft gezogen wird. oder du hast deinen verträglichen bühnensound über den combo/die bestehende 112er/212er box und der sound kommt über die ISO-Box, die dezent hinter der bühne oder am bühnenrand steht.

    gut ne 112er macht vieles leichter, ich möchte live aber nicht mehr drüber spielen. ich habs mit 112ern, 212er, open und closedback probiert, alles madig im vergleich zum halfstack.
    klar ist mehr schleppen, andererseits machts spielen vor so einer box auch um welten mehr spass (wenn man nicht grad blueser oder jazzer ist ;))
     
  3. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 25.06.08   #3
    hm okay, aber das ist nicht wirklich ne Antwort auf meine Fragen.. warum macht das mehr Spaß? weil's lauter ist?
    Was hat dir an den 112/212er Geschichten nicht gefallen? zu leise?

    und hat man wirklich einen anderen Sound, wenn man ne 1x12er Box mikrofoniert oder ne 4x12er mit dem selben Speaker x4?
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.06.08   #4
    es ist schlecht zu beschreiben, einfach das gefühl wenn man davorsteht und angeblasen wird.
    klar ich mache keine tanzmucke sondern harten rock und muss es nunmal brüllen. meine heroes sind in den 90ern noch vor boxenwänden rumgeturnt.
    zu den rein physikalischen auswirkungen kommt aber nebenbei auch noch der subjektive aspekt.
    ich fühl mich mit ner 112er auf der bühne einfach nicht wohl. seis der optik wegen, seis die "andere" soundwiedergabe.... es gefällt mir einfach nicht und da ich gottseidank entscheiden darf womit ich mich auf die bühne stelle...... :D
    andereseits spiele ich bei clubgigs über eine oder zwei feine 112er boxen. da ist die bühne aber auch wesentlich kleiner, die boxen sind der einzige monitor und da gehts dann auch sehr gut.
    aber große bühnen betrete ich eben nur mit half- oder fullstack

    zum vergleich
    ich denke nicht, dass man live einen großen unterschied hört. einen unterschied ja, aber ob der dann so gravierend ist..... auch der gleiche speaker wird in einer 412er anders klingen als in einer 112er. das ist ne sache, die wirklich nur du alleine für dich rausfinden kannst.

    ich hab wie gesagt meine entscheidung vor geraumer zeit getroffen. aber ich sags in aller deutlichkeit, das ist MEINE persönliche entscheidung und MEIN soundempfinden. ich erhebe keinen anspruch auf allgemeinverbindlichkeit. jeder soll und muss seine eigene erfahrung machen
     
  5. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 25.06.08   #5
    jo klar, will ja nicht sagen, dass deine Entscheidung nicht in Ordnung wär, aber ich für meinen Teil brauch das eben nicht, außer es gäbe wirklich einen klanglichen Grund dafür - hab ich im Eingangsposting gegen Ende wohl etwas zu sehr zynisch formuliert - und genau das will ich ja hier herausfinden ;)

    drum bitte keine weiteren subjektiven Eindrücke hier rein posten, die beantworten meine Frage nicht, ich wüsste gern, was wirklich akustisch für ein Unterschied existiert, bzw. wie groß der ausfällt
    (oder sollte ich dafür lieber in den PA- oder Technik- Bereich gehn?)

    ich hätte auch kein Problem damit, über Boxensimulation direkt in die PA zu spielen, aber die kommen eben klanglich doch nicht an echte Speaker ran (bitte auch keine Diskussion hierzu), von daher: kleine, aber feine Box für mich wäre toll
    aber bin nicht auf der Suche nach Empfehlungen (naja, noch nicht), sondern will erstmal geklärt haben, ob ich mit einer 1x12 genauso (oder fast genauso) klinge wie über ne 4x12, nachdem die Boxen jeweils mikrofoniert wurden
     
  6. Devilsguitarhero

    Devilsguitarhero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #6
    Also Meine Hörerfahrung sagt mir

    1. die 4x12 hat mehr gehäuse also mehr saft damit mein ich nen kräftigeren sound aus dem holz
    2. Wenn du 50 Vollröhren watt auf einen V30 legst und dann voll aufdrehst kriegste warscheinlich matsch bei 50 watt auf 4xV30 Kriegste einen Klaren definierten und tighten sound
    3. bei der 4x12 kannst du mit stereo arbeiten
    4. in die 4x12 kannste noch 2 andere speaker verbauen und hast alles noch in einem Gehäuse
    5. oft hast du bei den Misch Leuten Idioten die es nicht auf die Reihe kriegen dir die Gitarre auf den Monitor zu geben. Ich hab neulich n Open Air gespielt und meine 2x12 hat sich auf ca 8 meter Distanz nicht mehr durchgesetzt und auf dem monitor war ausschlieslich stimme. (Nächstes mal nehm ich die
    4x12 mit das ist sicher)

    Also das sind die Dinge die ich mir zusammen gesammelt hab also du kannst bestimmt was mit anfangen.
     
  7. Devilsguitarhero

    Devilsguitarhero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #7
    Achja noch was zu dem Holz sound um da die Unterschiede zu finden teste mal
    Marshall 4x12
    Orange 4x12
    Mesa 4x12

    Da hast du gewaltige unterschiede
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.06.08   #8
    wende dich dazu auch mal an lenny nero, der spielt soweit ich weiß live mit 2 112er boxen von Hughes & Kettner.

    von meiner erfahrung heraus wirst du mit einer mikrofonierten 112er nicht so klingen wie mit einer 412er. ABER: der soundunterschied ist gemessen am gesamtsound so minimal, dass man dies vernachlässigen absolut vernachlässigen kann:great:
    wenn du stereo spielen willst, wäre ne 2. 112er dann auch eine sinnvolle lösung.
     
  9. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 25.06.08   #9
    Erst einmal: Übers Mikro gehört, sind eine 1x12 und eine 4x12 längst nicht mehr so deutlich zu unterscheiden - aus genanntem Grund, weil eh nur ein Speaker abgenommen wird. die 4x12 wird vermutlich mehr Bässe haben, das war es aber auch. Was bei einer 4x12 eindeutig anders ist, ist der Sound auf der Bühne - da hört man nämlich alle 4 Speaker. Dies führt zu zwei Dingen:

    a) Wie bereits erwähnt, mehr Membranfläche
    b) Jeder Lautsprecher klingt (dank Fertigungsstreuung) zumindest minimal anders als seine Brüderlein neben ihm, dazu haben alle 4 Speaker einen leicht unterschiedlichen Abstand zu deinem Ohr. Ergebnis: Wie der Unterschied zwischen einem und vier Geigern. Durch leichte Zeitversetzugen und Klangdifferenzen entsteht ein viel breiteres, aber etwas weniger differenziertes Klangbild - pauschal gesagt: Gut für Rockriffs, scheiße für Jazzsoli. Was nun wem gefällt ist relativ.

    Und zum Sinn: Entwickelt wurden 4x12-Boxen in einer Zeit, in der der Gitarrenamp noch die gesamte Konzerthalle direkt beschallen musste - und da waren dem lieben Pete Townsend kleine Combos einfach nicht LAUT genug. Das sie heute noch benutzt werden, hat tatsächlich eher ästhetische und klangliche als pragmatische Gründe.
     
  10. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 25.06.08   #10
    yeah, klasse, danke für die Antworten, hat mir jetzt tatsächlich geholfen

    dann denke ich mal, ne 1x12er reicht mir tatsächlich für meine Zwecke und dann werd ich mich mal danach umschauen gehn :)
     
  11. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 25.06.08   #11
    Noch als Tipp: Nimm eine halboffene. Mit lediglich einer einizgen geschlossenen 1x12 hört man sich nämlich auf der Bühne und bei der Probe nur in einem sehr schmalen Korridor direkt vorm Lautsprecher gut. Da spreche ich aus Erfahrung...
     
  12. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 25.06.08   #12
    Spaß ist für jeden was anderes, und wenn der zu kurz kommt, leidet das Spielen. Schließlich ist Spaß wohl der Hauptgrund für die meisten hier, Musik zu machen.

    Dass die ganze Sache nicht immer rational ist, ist wohl klar - aber so ist der Mensch nunmal :) Ich persönlich hatte zB keinen Spaß, als ich zu meinen Band-Anfängen über eine schlechte 1x12er Combo gespielt habe und der andere Gitarrist über einen ordentlichen Stack. Genau genommen verrückt, sich von sowas beeinflussen zu lassen, aber irgendwo auch nachvollziehbar. Und ja, es ist schön, sich vom Schalldruck die Eier schaukeln zu lassen :D Wobei diesen Part übernimmt bei uns eher der Bassamp...

    Ein rationaler Grund für mehr Speaker wäre die fehlenden Leistungsreserven eines einzelnen. Wer zB einen 20W Greenback haben möchte, aber einen 50/100W Amp hat, braucht entsprechend mehr Speaker um nicht einen einzelnen zu überlasten.

    Unterschiedliche Speaker-Kombinationen lassen den Sound weiters "wachsen", wobei dies natürlich beim Mikrofonieren wieder Probleme mit sich bringt. Im übrigen kann ich mir schon vorstellen, dass es bei entspr. Mikro-Positionierung so bleed-over Effekte der anderen Speaker geben kann?! Keine Ahnung...

    Last not least lassen sich mit Stereo-Boxen zwei Amps an einer Box betreiben, bzw. lassen sich Stereoeffekte erzielen, einen entspr. Amp vorausgesetzt.
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.770
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.021
    Kekse:
    5.515
    Erstellt: 25.06.08   #13
    aber auch wenn du im studio das mix direkt vor die membran stellst, so gibt es durch die anderen 3 speaker "schallüberlappungen" und neue frequenzen entstehen. das führt zu einem anderen sound. ob der jetzt so essentiell anders ist kommt auf dein subjektives gehör an. manche störts, manche nicht.
     
  14. Delyrious

    Delyrious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    15.01.09
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Beelitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #14
    Bei einer Mikrofonabnahme nimmst du, wie richtig gesagt, einen Speaker ab. die anderen 3 Speaker geben deiner Aufnahme einen räumlichen Klang (durch die Entfernung der anderen Speaker zum Mikrofon). Das ist das gleiche Prinzip wie die etwas weitere Entfernung (zum Mikrofon) bei einer Gesangsaufnahme. (sinngemäß siehe der Antwort von crazy-iwan)
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen bzw. die Meinung Anderer hier bestätigen.


    Grüße
     
  15. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 25.06.08   #15
    also heißt das, ne 4x12er klingt aufgenommen eher etwas "weicher" als ne 1x12er, weil man mit leichtem Delay den selben Sound nochmal draufbekommt, aber vermutlich dann tatsächlich auch fetter

    wobei ich das eigentlich für vernachlässigbar halte, wenn ich nicht gerade mit Raum-Mikrofonierung arbeite
     
  16. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 25.06.08   #16
    Außerdem ist es ja auch von Vorteil, zwei baugleiche Speaker mit zwei verschiedenen Mikrofonen abzunehmen, wie z.B. SM57 und E906. Gerade der Mix aus zwei verschiedenen Mikros kann den Sound über die PA merklich verbessern. Wenn du dann noch zwei verschiedene Speaker in einer 4*12 benutzt, brauchst du nunmal alle vier Speaker und Mikros.

    Den Gedanken von Devilsguitarhero würde ich auch gerne aufgreifen. Wenn man seinen 50 Watt Amp gerne in die Endstufenzerre treibt, kann man leider keine 1*12 mit eine Greenback betreiben. Wenn du dann noch AlNiCo Blues bevorzugst, ist eine 4*12 unabdingbar.
     
  17. Devilsguitarhero

    Devilsguitarhero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #17
    Was mich zum kotzen bringt ist das das bei meiner 2x12 immernoch so ist und wenn ich am eq dann die Bässe rausnehme ist nur noch schrill scheiße :(
     
  18. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 27.06.08   #18
    aber ein 4x12er sound wird doch in der Regel als bassiger beschrieben, das müsste die Sache doch dann grade noch schlimmer machen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping