Was ist ein Shuffle ?

von ginod, 09.01.06.

  1. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.565
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 09.01.06   #1
    Mir ist das Wort Shuffle im Forum hier untergekommen und habe gegoogelt aber noch was über in I POD gefunden ^^ . Kann mir jemand mal sagen was shuffeln oder ein Shuffel ist ?
     
  2. Decadox

    Decadox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 09.01.06   #2
    Eine für den "Blues" typische Rythmusfigur (Meist Ternär)!

    EDIT: Oder die Zufallswiedergabe bei deinem CD-Player ;)
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.01.06   #3
    Wenn man im Triolenfeeling spielt, ohne dass Triolen da sind :)

    EDIT: wobei der mittlere Ton der Triole dann natürlich nicht gespielt wird. Aber vom gedachten Feeling her werden aus zwei Achteln eine Triolenachtel.

    Lies mal das hier durch und hör dir die Mid-Files an. Dann erklärt sich das von selbst.

    http://www.renesenn.de/rhy-swin.htm

    Oder hör einfach Staus Quo, da ist jedes zweite Lied geshuffled ;)
     
  4. SUPAHELD

    SUPAHELD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    21.03.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Georgsmarienhütte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.06   #4
    n anderes wort für shuffle ist halt swingfeeling, nicht das dich der linkg nachher noch verwirrt ;)
     
  5. Masterfoo

    Masterfoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 09.01.06   #5
    juhuu wo wir grad beim Thema sind,

    Ich hab mir mal ein 12 Bar blues in B# zusammengestellt..
    Nun finde ich es klingt ein bissel komisch wenn ich das so 1 - 2 - 3 - 4 anschlage
    Kenn ihr ihr noch andere Varianten? Die das ganze ein wenig bluesiger machen?
    Ich spreche jetzt aber nicht von einem Spread-Rhytmus :)
    ich danke schonmal

    André
     
  6. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 09.01.06   #6
    Ein Shufflefeel ist folgendes:

    Wir haben nen 4/4 Tel Takt:

    Code:
    [B]1[/B]     [B]2[/B]     [B]3[/B]     [B]4[/B]
    Jetzt wird der in 8tel Triolen unterteilt:

    Code:
    [B]1[/B] + e [B]2[/B] + e [B]3[/B] + e [B]4[/B] + e
    Jetzt lassen wir einfach mal das + weg :

    Code:
    [B]1[/B]   e [B]2[/B]   e [B]3[/B]   e [B]4[/B]   e
    Wenn du nun die Trilolen innerlich weiterzählst, aber nur die Zählzeiten (1, 2, 3, 4) und die 'e's betonst, hast du ein Shufflefeel.
    Allerdings werden geshuffelte 8tel nicht in Triolen aufgeschrieben, sondern vereinfacht in geraden 8teln. Damit man aber weiss, dass die 8tel nicht gerade, sondern geshuffelt gespielt werden, steht meist 'Shufflefeel' oder so etwas dabei.

    Nachdem man das etwas geübt hat, kann man die Triolen auch vergessen und direkt 'geschuffelt' spielen.
    Shuffelfeel findet man häufig bei alten Rock'nRoll Nummern. Ein sehr bekanntes Stück der Popmusik mit Shuffle Groove ist zB Black Velvet von Allanah Myles.
     
  7. Masterfoo

    Masterfoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 09.01.06   #7
    dann könnte ich ja 1 2 3 4 anschlagen und die " e " s zb. Palm Mute spielen oder?
    Ich glaub das is voll kompliziert :p
     
  8. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 09.01.06   #8
    Nein, wenn man mal das Gefühl für Triolen hat, ist das wirklich nicht mehr schwer. Aber bis man sich das erarbeitet hat vergeht schon eine Weile, außerdem ist hier ohne Metronom wirklich nichts zu machen.
     
  9. Masterfoo

    Masterfoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 09.01.06   #9
    jepp solangsam glaub ich es auch :D
    Könnte mir noch jemand ein tip geben welche einstellungen ich für mein Metronom brauchen und ja , wie dann spielen ? :D
    Dann lass ich euch auch in ruhe :rolleyes:
     
  10. †JesterHead†

    †JesterHead† Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.03.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Wr. Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    169
    Erstellt: 09.01.06   #10
    dein gewünschtes tempo... kannst ja ganz normal 1234 mitzählen...
     
  11. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 10.01.06   #11
    Welches Metronom hast du denn? Bei meinem Modell (Korg MA-30) kann ich es auf Achtel-Triolen stellen, also 3 Schläge pro Viertel. Damit hab ich recht schnell das Gefühl für Triolen an sich raus gehabt. Wenn man das kann, kann man damit anfangen die mittlere Note einfach weg zu lassen, übrigens hat das MA-30 auch eine Funktion für diese Rythmik.

    Wenn du Probleme beim Zählen von Triolen hast, ich zähl sie so:

    1-und-die-2-und-die-3-und-die-4-und-die-1-...

    Da musst du aber entweder dein Metronom im 4/4-Takt dazu laufen lassen oder du zählst ganz strikt & genau selber mit, sonst klappt das nicht und hat keinen größeren Effekt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping