Was macht das Holz aus?

von LE-Rock-City, 25.03.05.

  1. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    18
    Erstellt: 25.03.05   #1
    hallo,
    ich wüßte gern mal welchen und in welchem Maße das Holz der Gitarre Einfluß auf den Klang hat.
    Mich interessieren 2 Modelle, das eine hat Agathis-Holz, das andere Linde. Was davon ist eurer Meinung nach besser, sind beides Einsteigergitarren!
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.03.05   #2
    Mal bissel mit der Suchfunktion stöbern.

    ansonsten:

    http://www.warmoth.com/guitar/options/options_bodywoods.cfm

    http://www.warmoth.com/guitar/necks/necks.cfm?fuseaction=guitar_neckwoods

    http://www.kraushaar-gitarren.de/tipps/Tonholz.htm

    Dazu passend auch das:

    http://www.kraushaar-gitarren.de/tipps/Schwingung.htm

    http://www.kraushaar-gitarren.de/tipps/Sustain.htm

    Unterm Strich: v.a. die HolzQUALITÄT ist wichtig. Der PU kann nur übertragen, was da ist. Er kanns zwar radikal färben, aber was schlecht ist, bleibt schlecht. Die HolzART spielt eine Rolle, allerdings aufgrund der großen Streuung ist das selbst bei gleicher Qualität schwer, definitve Aussagen zu machen, die absolut stimmen.

    Achja: der Hals ist wohl mindestens so wichtig wie der Body.
     
  3. scoop!

    scoop! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    180
    Erstellt: 25.03.05   #3
    edge of topic:
    wie kann man eigentlich die klangqualität des holzes im vorfeld des gitarrenbaus beurteilen? ich meine prs, gibson und co müssen doch eine methode haben das holz klingen zu lssen bevor es klingt :screwy: sie werden es ja wohl nicht nur auf die waage legen und wenn sie pech haben ne sauteure git aus letztendlich "schlechtem" holz bauen...
    würd mich mal interessieren...

    scoop!
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.03.05   #4
    Viel Erfahrung. Hab hier irgendwo ein Interview mit Ron Fergusson (Chef-Holzhansi bei Gibson Acoustic) rumliegen, mal sehn ob ichs finde.

    Der kann angeblich schon durch Draufklopfen ne Menge raushören. Zumal du ja als erfahrener Mensch immer nen vorher-nachher-Vergleich anstellen kannst. 1000 mal vorher geklopft, 1000 mal die Gitarre hinterher angehört....da wird man schon was lernen :-)

    Dann gibts natürlich noch ein paar technische Ding, wie z.B. die Art der Trocknung (künstlich schnell, künstlich langsamer, natürlich ganz langsam etc.)
     
  5. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 26.03.05   #5
    da gibts spezielle parameter des holzes, die man messen kann, z.B. die dichte und die elstizität und die härte, dazu gibt es spezielle messverfahren.
    so kann man nach einiger erfahrung sagen, wie ein hlz mit den und den parametern klingt, man könnte es theoretisch auch berechnen, aber ich glaub das macht keiner, es gibt bestimmt tabellen, wo alles drinsteht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping