was macht die linke Hand, wenn Bass mitspielt???

von m&m, 14.03.05.

  1. m&m

    m&m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    50
    Erstellt: 14.03.05   #1
    Das Thema sagt eigentlich schon alles.... wenn ich mit nem Bass zusammen spiel, ist ja eigentlich die linke Hand relativ überflüssig.. da aber nun mal die linke Hand bei Klavierspielen dazugehört.. seit ihr jetzt gefragt :D
     
  2. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 15.03.05   #2
    Auf jeden Fall weniger :D
    Linke Hand Akkorde, rechte Hand Licks oder
    Akkorde auf beide Hände aufteilen...
     
  3. jogi_music

    jogi_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.04
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    71
    Ort:
    www.heidenheim.de
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 15.03.05   #3
    Hi!
    Entweder sie spielt unisono mitm Bass oder Harmonien. Gerne auch eine oder zwei Oktaven höher... Ich tendiere zum "Liegenlassen", damit eine "harmonische Füllung" entsteht.
    Gruß, Jogi
     
  4. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 15.03.05   #4
    ....alles nur keine Basstöne (ausser bei Key-Solos - aber nur nach Absprache!). Richtlinie: links die Chords, rechts die Tensions.

    ciao,
    Stefan
     
  5. anbeck

    anbeck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 15.03.05   #5
    Damit fummelt man an den Drawbars herum!!! :cool:

    Grüße,
    Andre
     
  6. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 15.03.05   #6
    Zigarette oder ein Pils... :D
     
  7. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #7
    Eigentlich kann man doch alles machen, was man sonst auch macht, also ne eigene Stimme im Bass, gebrochene Akkorde oder sonstwas, oder man rutscht bis in die Mittellage und spielt dort mit der rechten Hand gemeinsam. Jedenfalls ist es doch mal ganz gut, wenn man nich immer Grundtöne spielen muss und sich auch mit der linken Hand austoben kann.
     
  8. Die M?cke

    Die M?cke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #8
    Bei mir ist´s genau umgekehrt! Mit Bassisten zusammen gibts keine Probleme mit der linken Hand, da weiß ich wie´s passt! Problem gibts nur mit der Rechten -> da werd ich zu dominant und die Rechte will immer Teile des Gesangs mitspielen, das klingt dann aber meist zu fett; Wo positioniert sich ein Keyboarder am besten bzw wie soll er sich verhalten ohne zu stark die Vocals zb zu übertönen? Was wird bevorzugt gespielt mit der Rechten? Akkorde zur Untermalung und Zerlegungen? Bin Neuling in dem Gebiet.Richtung ist Rock

    (Ich glaube die Antwort steht eh schon oben, lasse posting aber doch noch stehen, vielleicht hat ja jemand nochwas dazu zu sagen)
     
  9. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #9
    Naja einfachste Variante ist, sich mit dem Gesang abzuwechseln. Wenn der Sännger grade viel singt, dann zurückhaltender spielen, Akkorde oder melodische Figuren, und wenn er einen grade nur Töne hält oder gar nich singt, dann ein bisschen mehr machen. So dass der musikalische Informationsgehalt auf einem Niveau bleibt, und keine Langweilerstellen oder völlig überfrachtete Passagen reinkommen.
     
  10. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 19.03.05   #10
    Andererseits gehörts zur Dynamik des Stückes oft dazu, dass sich leise und laute Passagen abwechseln!
    Also nicht bei fehlendem Gesang voll reinbraten, damit der Musikgehalt nicht abnimmt!
    Finde, man kann grade mit laut <-> leise und viel <-> wenig auch gut mit dem Gesang zusammenarbeiten, also die Dynamik gemeinsam gestalten!
    Dann muss man natürlich sich vom Gesang über sound oder andere Töne absetzen, sonst klingts zermatscht!
    Am besten: ausprobieren!
    Gruß
    Oli
     
  11. m&m

    m&m Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    24.04.08
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    50
    Erstellt: 19.03.05   #11
    gibt's irgendwelche Homepages, Bücher oder sonst was, wo ich was in der Richtung beschrieben wird... mich interessieren mich mal ein paar melodische Figuren...
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 19.03.05   #12
    Links ne Fläche, rechts ne Melodie.
    Links Samples starten, rechts ne Melodie.

    Alles was eben anfällt.
    mfG
     
  13. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 20.03.05   #13
    Irgendwie scheint die Lösung für dieses Problem auch beim Spieler persönlich bzw. dessen Vorlieben zu liegen. Möglichkeiten wurden schon zuhauf genannt, ich spiele ganz gerne eine Art zweite Basslinie (s. Gomers 1. Beitrag), eben etwas höher als der Bass selbst. Akkorde (s. Stefan) nehm ich wieder nicht so gerne.
     
  14. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.05   #14
    Akkorde in zu tiefer Lage brummen arg, besonders die Terzen. Gut klingt aber, wenn man unten Grundton, Quinte, Dezime (oktavierte Terz) spielt, wenn mans nich greifen kann dann als Arpeggio. Überhaupt sind Arpeggien und weitgefächerte Akkorde ne sinnvolle Tätigkeit für die linke Hand.
     
Die Seite wird geladen...

mapping