Was sind das für Effekte?

von .s, 19.09.06.

  1. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.440
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 19.09.06   #1
    eine frage um nicht dumm zu sterben...

    was genau machen flanger- und Chorus-bodentreter?
    Das Verwenden so viele und ich weiß nie warum - wo liegt der Vorteil bei diesen Geräten?
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.09.06   #2
    Chorus fügt dem Original-Ton andere Töne hinzu.
    Das sind meist die Töne, die sich auch bei einem Power-Riff zu dem Grundton hinzugesellen - man will sich ja harmonisch nicht allzusehr einengen.

    Die Wirkung ist: Du spielst einen Ton und zu hören sind ein oder zwei weitere. Der Klang ist also differenzierter, hat mehr Fülle und klingt "harmonischer".
    Im Prinzip am ehesten vergleichbar mit einer 12-Saitigen Gitarre.

    Beim Flanger wird der Ton oder Akkord modelliert. Du hast das Gefühl, der Ton oder Akkord bewegt sich in Wellen. Der Klang wird insgesamt breiter, weicher, klingt länger aus und bewirkt dann diese "Wellenbewegung". Die Wirkung dieser Welle ist am ehesten vergleichbar mit einem WahWah.

    So weit erst mal.

    Schmeiß mal SUFU (Suchfunktion) an - da wirst Du mit Sicherheit mehr finden.

    x-Riff
     
  3. .s

    .s Threadersteller .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.440
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 19.09.06   #3
    danke, hat mir sehr geholfen....werde mir einen chorus zulegen...


    andere Frage, um nict noch einen Thread zu eröffnen: haben die Bodentreter von Electro Harmonix einen anderen Netzteilanschluss als die von Boss, bzw. welche netzteile braucht man zb. für einen "Big Muff" oder "Small Clone"? Welchen Chorus sollte ich mir kaufen, Preis egal...Firma egal...Qualität nicht egal, also Metallgehäuse wär nicht schlecht... EDIT:sound is auch net soo gaanz unwichtig
    bis dahin
    mfg
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Kann ich nix zu sagen - ich habe ein Effektboard.

    Die Stromanschlüsse sind allerdings genormt und gehören zu den Hersteller-Informationen.

    Mußt mal ein bißchen googeln. Da Du auf jeden Fall eine stabile Ausführung willst, wird der Kreis der in Frage kommenden Geräte überschaubar bleiben.

    x-Riff
     
  5. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 19.09.06   #5

    ähm sicher das du es nicht mit einem Harmonizer verwechselts?
    ein chorus fügt dem original Ton wie schon erklärt Töne hinzu. Allerdings sind diese Töne gegenüber dem Originalton leicht "verstimmt" und zeitversetzt. Dies erzeugt einen schwebenden Effekt.

    Hier mal eine Grafik dazu:

    [​IMG]

    Zu erkennen ist das sich die Frequenzen die hinzugemischt werden ändern, je nach Einstellung schneller oder langsamer.

    Bei einem Harmonizer werden die hinzugefügten Frequenzen nicht verändert oder zeitversetzt. Auch ist die Tonhöhe einstellbar, z.B. eine Oktave über/unter dem Originalton.
     
  6. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 19.09.06   #6
    chorus, flanger und phaser sind allesamt zeitbasierende effekte. das signal wird verzögert, teilweise moduliert und dann dem original hinzugefügt.

    je nach effekt kommt es zu phasenauslöschungen, die den schwebenden sound erzeugen.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.09.06   #7
    Danke für Eure Ergänzungen/Richtigstellungen.

    Ich will´s jetzt nicht beschwören, da ich die Effekte extrem selten nutze: aber ich kann doch die Zeit/Verzögerung einstellen und quasi auf 0 stellen, oder?

    x-Riff
     
  8. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 19.09.06   #8
    ka. ich kann bei mir am Amp (Switchblade) nur die Intensität ändern. Also ich hab nur nen Drehregler und je weiter ich aufdreh desto intensiver wird der Effekt. Ob jetzt beim Chorus da Zeit und Intensität der Verstimmung etc. verändert wird oder was anderes weiß ich nicht. Ich werd bei Gelegenheit mal googlen ;)
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.09.06   #9
    Habe mal kurz im Korg-Handbuch geschaut, wie es da ist:
    Modulationsgeschwindigkeit und -intensität ist klar.
    Einstellung der Verzögerungszeit scheint wirklich geräte/effektabhängig zu sein.

    x-Riff
     
  10. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 19.09.06   #10
    wäre mal interessant wie es sich dann mit anderer Verzögerung anhören würde...

    edit:
    Is das nicht eh der Regler oder täusch ich mich da?
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.09.06   #11
    Nein, die sektion oder wie die das nennen heißt modulation.

    Und da hast Du verschiedene Effekte wie eben flanger, phaser, pitch shifter, autowah, chorus.

    Und die Effekte kannst Du mit verschiedenen Parametern einstellen.
    Time müßte einer der Parameter sein.

    Habe das Teil aber jetzt nicht vor mir, also beruht auf Erinnerung und dem Korg Handbuch.

    x-Riff
     
  12. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 19.09.06   #12
    was für welche du nehmen solltest ist geschmackssache, die man nur mit anspielen eingrenzen kann.

    was aber nich unbedingt zu empfehlen is sind eben diese netzteile, die meisten einzeltreter werden ja mit 9 volt block batterien betrieben und eben optionalerweise mit nem netzteil, problem beim netzteil is, dat das ganze damit meistens schwer am brummen is, was bei der batterie nich der fall is, nur so nebenbei
     
  13. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 22.09.06   #13

    Und dabei merkst du dir bitte direkt, das bei einem Power-Riff...wobei denke ich eher PowerChord gemeint ist...zu dem Grundton die Quinte kommt.

    Merk dir also

    Grundton + Quinte = Powerakkord

    Das macht vieles von vorneherein einfacher.

    Achso und wo ich dabei bin... wenn du auf Akkorde stößt wie c5 d5 und so weiter...
    das sind die Powerchords...eben wegen Grundton + Quinte (5)...


    gruß
    5dw

    **Ich weiß, das war nicht die Frage. Bot sich aber an... ;)**
     
  14. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 23.09.06   #14
    hmm X-Riff glaube ich weiß was Powerchords sind :D:D

    Hinzuzufügen ist nur noch das (manchmal) die Oktave hinzugefügt wird weils "fetter klingt (oder klingen soll...)

    edit: mir is langweilig: man kann die Powerchords auch noch umkehren und sozusagen den Grundton auf der tiefsten gegriffenen Saite weglassen und den Grundton eine Oktave höher spielen. also => Quinte + Grundton sozusagen. Zu hören im Smoke on the water mainriff...
     
Die Seite wird geladen...

mapping