Was soll ich tun???

von nermin, 07.12.04.

  1. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 07.12.04   #1
    Also ich hab da zwei Freunde,die total geil E-gitarre spielen können und ich noch nicht.Die haben mir gesagt, um besser zu werden solle ich Lieder "raushören" und die dann spielen und so weiter.Nur habe ich das versucht und kann es leider nicht so gut.Und wenn brauch ich ne Ewsigkeit und dann könnt ich die gitarre zertrümmern.ich weiß jetzt nicht was ich tun soll,ob ich es weiter so machen soll wie jetzt, E-Gitarrenunterricht nehmen(aber wo??Nähe mannheim wäre gut) soll oderhabt ihr ein paar Tipps zum raushören.Ich würde gern eure Meinung lesen.thx
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 07.12.04   #2
    Unterricht ist nie verkehrt.

    Raushören kann ich auch nicht gescheit.
    Fang einfach mit einfachen sachen an wie z.B AC/DC (;))
     
  3. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.12.04   #3
    Frag in Musikschulen oder schau in die Zeitung oder an Schwarze Bretter da findet sich immer was.
    Ja raushören ist keine schlechte Idee, hör dir erstmal leichte Powerchords oder Simple Melodien raus, wenns Clean ist gehts oft noch bischen leichter ;)
     
  4. arb0r

    arb0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    15.12.05
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Oberursel bei Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 08.12.04   #4
    wie lange spielst du denn e-gitarre? ich spiel noch net wirklich lange und mit meinen kenntnissen kann man einfach vergessen rauszuhören, dafür kann ich gitarre einfach nicht gut genug. um was rauszuhören brauch man schon nen paar tage übung :p
     
  5. Beezle

    Beezle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #5
    Das sog. "raushören" bringt nicht wirklich den gewünschten lernerfolg. am besten fängst du mit powerchords an um erstmal ein gefühl zur gitarre zu entwickeln. schau dir dazu am besten tabs an. hier zu empfehlen ist das programm guitar pro 4, dort kannst du dir komplette lieder in tabs angucken, dazu musst du lediglich ausm inet die lieder,die du nachspielen möchtest,runterladen. ich würde dann so richtung offspring, blur usw. gehen.. die lieder bestehen zu 95% aus powerchords.. naja.. und dann wenn man soweit ist auf schwerere lieder gehen..

    aber gleich am anfang lieder nachm "raushören" nachzuspielen finde ich sinnlos !! :screwy:
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 08.12.04   #6
    Sich mit Tabs und Griffbildern zu beschäftigen, ist sicher nicht verkehrt. Aber je eher man zusätzlich sein Gehör schult, umso besser kommt man voran. Ich muss dazu sagen, dass ich ausschließlich durch Raushören gelernt habe (später kam dann noch Theorie dazu). Im Nachhinhein betrachtet, hätte mir der eine oder andere Tab etwas schneller geholfen.

    Die Riesengefahr ist jedoch, dass man an den Tabs ewig kleben bleibt. Was es als Tab nicht gibt, kann man dann eben nicht spielen. Meine Ma hat Klavier studiert und spielt wirklich sehr gut - wenn sie Noten hat. Aber improvisieren kann sie nicht. Das nur als "warnendes" Beispiel.

    Tipps zum Raushören:

    Für den Anfang bloß nichts Schnelles und Kompliziertes, da frustet nur und demotiviert.

    Akkorde in Dur und Moll sollte man können

    Zu ganz einfachen Liedern mit nur 2, 3, 4 Akkorden rhythmisch mitspielen. Das geht nach kurzer Zeit immer besser und schneller.

    Pentatonik, Dur- und Moll-Leiter sollte man kennen/üben und sich den Klang einprägen ("wie klingt was").

    Einfachste Melodien raushören/mitspielen.

    Melodien oder Teile davon, die man im Kopf hat, spielen. Es gehen auch Kinder- und Weihnachtslieder, hauptsache man trainiert den Kopf, "Gehörtes" auf die Finger umzusetzen.

    Aller Anfang ist schwer. Der Erfolg kommt mit der Zeit.
     
  7. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 08.12.04   #7
    wenn du noch ne nummer weiter gehen willst mit gehörbildung, kannst du dir z.b. mal musicians-place.de die gehörbildungsseite angucken. dann gibts noch earmaster, sehr gutes programm zur gehörbildung.

    mag abschreckend wirken, dass man das gehörte in theorie umwandelt und das alles schrecklich wenig mit gitarre zu tun hat, aber wenn du das nen paar monate durchziehst und mit gitarre kombinierst (ja sowieso), bist du über kurz oder lang in der lage sachen ohne gitarre vom gehör auf papier zu übertragen und entsprechend sicherer kannst du mit ner gitarre zu nem lied jammen, sachen raushören.
    das hilft dir dann alles beim improvisieren, bei komposition, dann kannst du genau das spielen was du willst (braucht natürlich auch erfahrung mit gitarre)
     
  8. ElSantana2

    ElSantana2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    8.06.15
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 08.12.04   #8
    Also du musst erstmal die Pentatonik versuchen zu spielen...also die 5 formen damit du mal dein griffbrett und deine finger unter kontrolle hast. Du musst immer achten auf deine finger lage ..Zeige finger und so ...mach das erstmal :great:
     
  9. Melody Maker

    Melody Maker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    25.12.13
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    407
    Erstellt: 09.12.04   #9
    N Kleiner Tipp:

    Du hast oben gesagt, dass du, wenn es nicht klappt sauer wirst und die Gitarre am liebsten zertrümmern würdest.....

    Wenn dir das spielen keiner Spaß macht, wirst du auch keiner Fortschritte erziehlen. Spiel nur wenn du lust hast und einfach ganz locker.
    Das kommt schon mit der zeit.
     
  10. nermin

    nermin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 09.12.04   #10
    Ich hab nur keinen Bock zu spielen weil ich dachte,dass ich das raushören muss und das meine einzige Chance ist besser zu werden und ich das einfach nicht konnte.so nebenbei.Habt ihr ein paar gute Songs von AC/DC zum spielen als TAB oder einfach ein paar Übungen zum lernen???:rock: :rock: :rock: weiterhin!!!
     
  11. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 09.12.04   #11
    Ne, das Raushören kannst du auch verschieben, aber es wird gemunkelt, ein gutes Musik-Gehör macht musikalischer, egal wie musikalisch man vorher schon war.
     
  12. Delta

    Delta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #12
    Also ich weiß ja nicht...ich spiele zwar nur Akustik, aber gehört denn raushören zu den Sachen, die man unbedingt können muss? Also ist ja schön wenn man das kann, aber eigentlich...glaube ich nicht, dass es DER Weg ist, um besser zu werden. Wollt ich nur mal so in den Raum stellen. :)
    Es gibt doch eigentlich tausend Wege, um besser zu werden.
     
  13. Libertines

    Libertines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.04
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    1.731
    Ort:
    Halle, Sachsen-Anstalt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 09.12.04   #13
    mhh.. naja, ist schon nicht schlecht, wenn man es kann, aber sooo wichtig ist es nicht! :)
    ich freue mich jedoch immer unendlich, wenn ich ein lied, einfach so, nachspielen kann... :D :great:
     
  14. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 09.12.04   #14
    Naja mit musikalischer mein ich Improvisieren, Kreativität und zu nem Lied spielen, Intonation und Haromnieverständnis (in Verbindung mit der Theorie). Nach Tabs oder Noten spielen ist einfach ne Fingersache.
     
  15. Delta

    Delta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    10.03.09
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #15
    Da magst du Recht haben, aber ich wär trotzdem glücklich wenn ich alles spielen könnte, was mal in Tabs und Noten festgehalten wurde :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping