Wave ersetzen mit VST-Sound

von stylegangsta, 23.05.19.

Sponsored by
Casio
  1. stylegangsta

    stylegangsta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.11
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Note mit einer E-Gitarre eingespielt, welche auch Artikulationen enthält. Kontakt Import, Abspielen usw. funktioniert alles soweit. Um die Gitarre zu verzerren habe ich viele Amp-Simulatoren ausprobiert. Guitar-Rig, Peavey Revalver etc., aber entweder ich bin zu blöd dafür oder es geht einfach nicht. Egal, wie ich es drehe und wende, ich bekomme einfach diesen Klang, der sich so anhört, als ob es vom Telefonlautsprecher raus kommt, nicht weg. Mein Ziel ist es einen E-Gitarren Sound bzw. so ähnlich wie den hier zu bekommen.
    https://youtu.be/8VlGtv6MOyQ?t=75
    Ich habe auch einen Sound mit VST erzeugt, mit welchem ich sehr zufrieden bin. Jetzt die Frage oder das Problem: Gibt es irgendeine Möglichkeit den mit VST erzeugten Sound in die Wellenform der eingespielten Gitarre zu übertragen. Ich möchte also die Wellenform mit der natürlichen bzw. von Hand eingespielten Artikulation erhalten, aber mit dem Sound des VST-Instrumentes.

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4.873
    Zustimmungen:
    8.381
    Kekse:
    135.754
    Erstellt: 23.05.19   #2
    schau dir mal MATCH EQ an, damit kann man vielleicht sowas in der Art erreichen
    wenn du dann auch die MATCH EQ Kurve hast, schau dir an wo die grossen Abweichungen liegen, geh dan zurück in die AMP Sim und versuche das per Hand auszugleichen, vielleicht kommst du dann deiner Klangvorstellung näher
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    261
    Kekse:
    611
    Erstellt: 23.05.19   #3
    Telefonhörer Sound:
    Alternativ zum VST gefriemel würde ich mal versuchen die Aufnahme über kleine Lautsprecher ( Laptop, Küchenradio, Handy, etc. ) auszuspielen und wieder aufzunehmen. Quasi LoFi Reamping.
    Für den "Telefoneffekt" finde ich Conrad diese Mini Megafone ganz gut.
    Das neu aufgenommene Signal dann mit EQ bearbeiten, Mitten raus und schon müsste es passen.

    Alternativ hierzu gibts auch noch Telefonhörer mit Klinkenstecker das wäre dann richtig True:-)
    https://www.amazon.de/Zerone-Strahl...t=&hvlocphy=9043075&hvtargid=pla-662194515083
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. backnetmaster

    backnetmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    881
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    1.283
    Erstellt: 23.05.19   #4
    Er will ja eben den Telefonhörer Sound entfernen. Ich verstehe es so, es wird eine möglichkeit gesucht zur notenerkennung des eingespielten Audiotracks, um damit dann vst nstrumente spielen zu lassen.
    Ich würde die Gitarre einfach neu einspielen oder die Artikulationen programmieren.
    Geht beides wohl schneller
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. stylegangsta

    stylegangsta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.11
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.19   #5
    Das ist genau der Knackpunkt, den ich nicht hinbekomme. Der Sound der E-Gitarre klingt mit Amp bzw. Amp-Simu wie aus dem Telefon. Und die Artikulationen, zu programmieren, dass die natürlich klingen, bekomme ich nicht hin, weil ich wirklich Kontakt Anfänger bin.
     
  6. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    261
    Kekse:
    611
    Erstellt: 23.05.19   #6
    Ok Sorry hatte ich falsch gelesen.

    Ich würde auch neu einspielen.
    Beim Gitarre aufnehmen solltest du dir vor allem Zeit beim Mikrofonieren geben.
    Klingt die Gitarre beim aufnehmen/üben im Raum den so wie die später klingen soll?
    Wenn ja kann man dies auch aufnehmen. Ist meist gar nicht so wild wenn man ein Paar sachen beachtet.

    Wie nimmst du denn auf, welches Setup benutzt du? Amp ? DI Signal ? Direkt rein ins IO ? etc.
    Je nachdem wie du aufnimmst gibt es verschiedene, recht hilfreiche Maßnahmen um den gewünschten Sound auch festzuhalten bzw zu reproduzieren.
    --- Beiträge zusammengefasst, 23.05.19, Datum Originalbeitrag: 23.05.19 ---
    Ansonsten, wenn du mit dem Sound rohen Spur eigentlcih zufrieden bist, wäre denoch reamping vielleicht ein Thema für dich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    22.08.19
    Beiträge:
    1.571
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    14.784
    Erstellt: 23.05.19   #7
    Hallo!

    Wie hast du das denn gemacht? Ist die "unverzerrte" Gitarre schon durch einen Amp geschickt worden?

    Eine Gitarre durch zwei Amps hintereinander zuschicken, kann leicht zu einem Sound führen, der die oberen Mitten betont und dann eben nach Telefon klingt. :o

    Einige Software- und selbst Hardware-Sampler haben gesampelte Gitarren im Angebot, die schon durch einen Amp geschickt wurden, und legen dann noch mal extra per Effekt Verzerrung drauf. Klingt in der Regel sehr künstlich. Nicht zuletzt, weil Gitarristen meist die Verzerrer vor den Amp schalten oder - bei verzerrendem Amp - zumindest vor den Speaker. Darauf sind Gitarren-Verzerrerpedale in der Regel auch ausgerichtet - ohne einen Speaker dahinter klingt es ziemlich unangenehm.

    Falls die Aufnahme behalten werden soll, könntest du ansonsten mal anderer Verzerrer ausprobieren. iZotope Trash z.B. hat ein paar Algorithmen an Bord, die sich auch fürs nachträgliche Verzerrern von Gitarren ganz gut machen. :)

    Die Artikulationen einer Audioaufnahme in MIDI zu übertragen, so dass es ein VST-Instrument nutzen kann, ist recht schwer. Anschlagstärke und Tonhöhe von monophonen Melodien sind inzwischen recht gut mit Audio-zu-Midi-Algorithmen analysierbar, aber Vibrato/Bends/Slides/Dead Notes/mehrere Saiten auf einmal und andere typische Spielweisen werden oft nicht oder falsch erkannt, so dass man meist sehr viel von Hand nachbearbeiten muss, damit alles an seinem richtigen Platz ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. stylegangsta

    stylegangsta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.11
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.19   #8
    Ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt oder erklärt. Ich habe die Gitarre Clean eingespielt mit Focusrite Scarlett und dann verschiedene VST Amps einzeln ausprobiert. Nicht mit einer echten Amp. Wie gesagt, egal, was für Röhren, Kondensatoren etc. in der VST Amp auswechsle, Einstellungen vornehme. Ich bekomme nicht diesen verzerrten, aber dennoch Glaskaren Klang, wie in dem Riff im YouTube Beispiel hin. Per VST Instrument schon, aber da muss man dann wohl , übertrieben gesagt, noch ein separates Studium absolvieren um die Artikulationen natürlich klingen zu lassen. Ist zumindest das, was ich raus lese. Mittlerweile habe ich die eingespielte Gitarre mit Melodyne Studio als Midi exportiert. Der erkennt die Artikulationen beim Midi Export aber anscheinend nur als hohe und tiefe Töne, obwohl nach der melodischen Erkennung alles in Ordnung ist. Probiere heute aber auch noch Match EQ
     
  9. stylegangsta

    stylegangsta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.11
    Zuletzt hier:
    24.05.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.19   #9
    Ich habe es jetzt zu meiner Zufriedenheit gelöst. Es hört sich zwar immer noch wie ein Telefon, aber zumindest passt die Verzerrung, Delay etc. so jetzt in das gesamte Klangbild erheblich besser rein.
     
  10. Hooray

    Hooray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.06
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Bammental
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    456
    Erstellt: 26.05.19   #10
    Danke für's Löschen der Frage ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping