Wechselt Gibson den deutschen Importeur und purzeln deshalb demnächst die Preise?

von Bubbala, 05.11.07.

  1. Bubbala

    Bubbala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.375
    Erstellt: 05.11.07   #1
    Hallöle,
    ich bin verschärft auf der Suche nach einer Les Paul standard faded. Der Händler meines Vertrauens rät mir noch zum Abwarten, weil derzeit ein Wechsel des Gibson-Importeurs für Deutschland ansteht und die Preispolitik des neuen Importeurs noch nicht klar ist (z.B. Weitergabe des derzeit genialen Wechselkurses). Weiß jemand da Näheres? Ist die Hoffnung auf sinkende Preise wirklich realistisch (immerhin hat ein großer Internethändler die faded gerade mal wieder um 100 € auf jetzt 1599,- gesenkt)? Ich bin da ziemlich unbeleckt und deshalb für jeden Tipp dankbar.
    Gruß
    B.
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 05.11.07   #2
    Dass der Vertrieb gewechselt wird, habe ich bereits vernommen (aber alles angeblich streng geheim). Ich weiß auch, wer den neuen Vertrieb machen wird.

    Ob es an den Preisen was ändern wird? Kann sein. Glaube ich aber nicht. Also nicht zu große Hoffnungen haben.
     
  3. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 05.11.07   #3
    Da ich hier das Board keinerlei juristischen Problemen von Seiten des jetzigen Vertriebs aussetzen will: ich hab diese Gerüchte auch nur gehört und es ist noch nichts offizielles rumgegangen.

    Ob es dann am 1.1.2008 mit M&T weitergeht, werden wir ja dann sehen. Ich gehe einfach davon aus, daß, sollte wirklich der Wechsel stattfinden, dies alles recht unspektakulär über die Bühne gehen wird.

    Im Übrigen hat sich Gibson laut Les Paul Forum vom UK-Vertrieb getrennt.

    Interessant wäre die Möglichkeit, daß eine große Firma wie Gibson das Heft, ähnlich wie Fender, auch europaweit selbst in die Hand nehmen könnte, oder?

    Man wird sehen, was die Zukunft bringt. Ich glaube nicht, daß sich preislich allzu viel tun würde.

    Solange nichts offiziell ist, und kein Offizieller Stellung dazu nimmt, läuft alles seinen gewohnten Gang.
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 05.11.07   #4
    Gibson ist ja seit kurzem dabei, die massiven und wohl auch etwas übertriebenen Preiserhöhungen der letzten 3 Jahre etwas zurückzurudern - durch Modelle wie die Les Paul Faded oder auch die Gitarre des Monats. Ich denke, daß ein neuer Vertrieb da keine zusätzlichen Preissenkungen bringen wird. Also wenn du erwartest, die Faded in einem Jahr für 1200 EUR neu kaufen zu können - ich denke, das wird kaum eintreffen.
     
  5. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 05.11.07   #5
    Hi,
    warum eigentlich nicht insgesamt günstigere Gitarren (ausgenommen Deutsche Produkte) ?
    Denn wird nicht auch der Koreanische/Chinesiche (International) Handel mit US Dollar $ abgewickelt ???
    Hier tut sich allgemein der Handel bzw. der Vertrieb sehr schwer den €uro-Vorteil an den Kunden weiter zu geben.
    Hier wird wohl erst noch das Weihnachtsgeschäft kassiert und erst im neuen Jahr, wenn überhaupt, einen kleinen Währungsvorteil weiter gegeben.
    Sollte der €uro in nächster Zeit weiter steigen so ist auch der Gedanke sich eine US-Gitarre direkt aus den Staaten zu besorgen nicht mehr sooo abwegig.
    Hier wird natürlich auch der Zoll seinen Obolus abhaben wollen der jedoch geringer ausfallen dürfte da der Wert des zu Importierenden Gegenstand auch niedriger ist :D
    Allgemein also wesentlich günstiger :great:
    Gruß Despi

    PS: Schade dass die Fame Gitarren in Polen gefertigt werden und somit aus dem €uroraum stammen :(
     
  6. ChrisLeebear

    ChrisLeebear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.14
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 05.11.07   #6
    Naja, überlegt mal was ihr Anstelle von Gibson machen würdet.
    Euren hohen Kultstatus hinter euch lassen um den Kunden das bestmöglichste Spielvergnügen zu einem günstigen Preis anbieten zu können,
    oder dick Knete einsacken.

    Beides nicht schlecht, aber wenn bei mir die Kasse klingelt ist mir ersteres Egal.
     
  7. schwatti

    schwatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Nordrand des Potts
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 05.11.07   #7
    Falls Epiphone und Gibson bis jetzt den selben Vertrieb hatten (keine Ahnung???) könnte sich evtl. doch was tun. Mit dem Hinweis auf den Wechsel des Epi-Vertriebes hat ein sehr großer Norddeutscher Musikalienhändler sein Epi-Lager letztens mit drastischen Preisnachlässen leergeräumt.(Bis zu 60%). Falls Gibson selbst die Preise nicht senken wird,(Geh´ich nicht von aus; die "bekloppten" Musiker zahlen eh´jeden Preis), so lohnt es sich bestimmt in den nächsten Tagen mal die Augen auf zu halten. Ich könnte mir vorstellen, dass die 100€ Preissenkung des oben genannten Internethändlers vielleicht nur der erste Schritt ist.
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 05.11.07   #8
    Ich glaub aber bei den Preisen von anfang/mitte neunziger werden wir nicht mehr Landen in denen man eine schwarze LP classic für 1500 Deutsche Mark bekommen hat :)



    Trotzdem, ich wollt schon immer mal ne schwarze Standard haben und evtl. rückt die dann ja schneller näher als erwartet ;)
     
  9. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 05.11.07   #9
    mmh hast schon recht, vielleicht rückt dann ja auch der traum meiner heißgeliebten lp voodoo näher
     
  10. Bubbala

    Bubbala Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    9.04.14
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.375
    Erstellt: 06.11.07   #10
    Zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich denke auch, dass Gibson oder der neue Vertrieb (so denn überhaupt ein neuer kommt, bislang sind das ja wohl nur vage Gerüchte) sich der Möglichkeit, so viel Geld wie möglich zu verdienen, nicht verschließen werden.

    Da ich ohnehin nächstes Jahr in die USA reisen möchte, habe mal ein bischen recherchiert, ob der Eigenimport vielleicht ein Weg ist, den gegenwärtigen Wechselkurs zu nutzen, um sich den einen oder anderen Traum zu erfüllen. Hier das Ergebnis (ich hoffe, ich hab mich nicht verrechnet):

    US-Preis Gibson ES 335 Dot: 2.400 Dollar = 1.660 EUR
    zuzüglich 19 % Einfuhr-USt und 3,9 % Zoll kostet mich Einfuhr und Erwerb ca. 2.053 EUR
    Zum Vergleich: Die ES 335 gibt es beim besagten Internethändler in Deutschland für 2.999 EUR, das macht 946 EUR Ersparnis! Da ist das Flugticket doch schon verdient.

    Bei der Les Paul Standard faded sieht es allerdings etwas anders aus:
    US-Preis: 1.105,81 EUR (1.599 Dollar) zuzügl. UST + Zoll = 1.370,- EUR
    Deutschlandpreis: 1.599 EUR, also "nur" eine Ersparnis von 229 EUR

    Der Eigenimport hat natürlich zusätzlich noch den emotionalen Reiz, seine Gitarre in ihrem Mutterland selbst ausgesucht zu haben.

    Was meint Ihr?
     
  11. GibsonGast

    GibsonGast Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    6.11.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 06.11.07   #11
    Das ist ja interessant, wer denn?
     
  12. japanaxe

    japanaxe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    9.11.07
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 06.11.07   #12
    Ich denke: nö.
    Selbst wenn ein neuer Importeur weniger für sich abzwackt als der alte Importeur, dann bedeutet das noch lange nicht, dass der Einzelhandel das auch an Kunden weitergibt.

    Den Preis im Laden und Vesrandhandel bestimmen letztlich Nachfrage und Angebot.
    Wenn die Ware für sagen wir 2000 Euro liegen bleibt, wird ein Händler den Preis senken.
    Wird sie ihm für 2000 Euro aus den Händen gerissen, wird er irgendwann den Preis erhöhen, vor allem, wenn das Angebot knapp ist und er lange auf Nachschub warten muss.

    Weil die Nachfrage nach Gibsons unverständlicherweise immer noch hoch ist, würde ich auch nicht mit großen Preissenkungen rechnen.
    Tschö, J.
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 06.11.07   #13
    Darf ich nicht sagen.
     
  14. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 06.11.07   #14
    Gab es da nicht das Gerücht, dass Gibson den Vertrieb ala Fender mit eigener Niederlassung jetzt selbst übernehmen will? Macht ja auch Sinn, die Gewinnmarge Konzernintern verbuchen zu können...
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 06.11.07   #15
    Das ist, sollte sich wirklich was ändern, die plausibelste Möglichkeit.

    Das hat nicht nur mit der Gewinnmarge zu tun, sondern vielmehr, daß sich beim Beispiel Fender gezeigt hat, daß ein Eigenvertrieb bessere Möglichkeiten bietet und man immer die Zügel in der Hand hat.

    Wenn nun ein anderer Vertrieb ( allgemein gesagt ) sich nicht unbedingt positiv hervortut, dann hat den Imageschaden, wie man an der Resonanz einiger Marken hier im Musiker-Board zu sehen ist, trotzdem hauptsächlich der Hersteller selbst. Darauf kann man als Direktvertrieb besser Einfluss nehmen.
     
  16. GibsonGast

    GibsonGast Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    6.11.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 06.11.07   #16
    Lustig über was für ein Insiderwissen manche Leute verfügen wollen :D

    :rolleyes:
     
  17. Mauli

    Mauli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.07
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    563
    Ort:
    ELBE-DELTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    908
    Erstellt: 06.11.07   #17
    Hi @ all,

    das mit den purzelnden Preisen wäre ja ganz wünschenswert :p.
    Würden hier zu Lande solche Kurse aufgerufen so wäre sie mein ;):
    http://cgi.ebay.de/Gibson-Les-Paul-...hZ002QQcategoryZ38086QQtcZphotoQQcmdZViewItem

    Die Wechselkurse gestallten sich - ausnahmsweise für den „Verbraucher“ - durchaus freundlich, nur sie wollen leider noch nicht so recht bei ihm ankommen.

    Die Mineralölindustrie ist da viel zeitnäher als unsere Gitarrenimporteure ;):D.

    cu
    Mauli :D
     
  18. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 06.11.07   #18
    was hat kultstatus mit hohen preisen zu tun? fender hat auch kultstatus, genau wie VW und kinderriegel. es geht auch ohne horrende preispolitik.
     
  19. ElBonzoSeco

    ElBonzoSeco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    116
    Erstellt: 06.11.07   #19
    Damals als Washburn den Vertrieb gewechselt haben, gab es einige sehr gute Angebote, weil der alte Vertrieb seinen Bestand loswerden wollte (O -Ton Vertreter). Dadurch habe ich eine Custom Shop Klampfe für 2600 DM anstatt 5500 DM bekommen.
    Wenn es bei Gibson ähnlich läuft, müsste es diese Angebote jetzt geben und nicht erst nächstes Jahr, dann ist ja wieder alles beim alten.
    Aber Washburn ist auch ein wenig kleiner....



    www.myspace.com/radioswan
     
  20. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 06.11.07   #20
    Du kannst diese Gerüchte also definitiv dementieren und der Vertrieb von Gibson Gitarren wird auch über den Jahreswechsel hinaus über Musik & Technik ablaufen?

    Du bist doch in einer offiziellen Stellung, oder?

    Im Übrigen muß keiner den Preis zahlen. Der Markt bietet Alternativen zu günstigeren Preisen an, es gibt den Gebrauchtmarkt, usw. .

    Aber es ist natürlich immer viel einfacher wegen den hohen Preisen rumzuheulen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping