Welche Amps empfehlenswert Hard / Punk Rock

von Pfirsichrocker, 07.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Pfirsichrocker

    Pfirsichrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    3.05.18
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    229
    Erstellt: 07.08.16   #1
    Hallo, ich besitze einen Vox Mini 3 G2 Verstärker und nach mehreren Wochen testens muss ich sagen das ich damit nicht zu frieden bin. Auch ein Fußpedal bringt nicht viel Verbesserung. Der Amp ist nicht schlecht für häusliche Zwecke aber ich möchte mir einen größeren kaufen der besser klingt. Also nicht unbedingt lauter aber druckvoller und wärmer bzw. klarer vom Sound her. Der Vox klingt sehr schrillig, blechernd und schrabbelig.

    Daher dachte ich an einen 20 oder 30 Watt verstärker der Neu oder gebraucht bis 400 € gehen kann und schönen druckvollen Sound bietet ohne das man ein Fußpedal extra braucht, für die Musikrichtung Hardrock und Pop Punk bzw. Punk Rock.

    Spielt ihr eigentlich mit einem Fußpedal bzw. Verzerrer oder nur mit dem Verstärker? Und könnt ihr da welche empfehlen die dem Kriterium entsprechen (Marke erstmal egal) ?


    LG
     
  2. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    988
    Erstellt: 07.08.16   #2
    Soll es eine Transe oder Röhre sein ?
    Combo oder Head ?
    Welche Gitarren bzw anderes Zubehör hast du ?

    20 bzw 30 Watt kann für zuhause schon recht viel sein da würde ich aufpassen.

    Zu den Pedalen:
    Da solltest du wirklich in einen Laden gehen und testen da mag jeder was anderes
     
  3. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    955
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    2.358
    Erstellt: 07.08.16   #3
    man muss ja nicht weit aufdrehen. Fast jeder Amp kann sehr leise gespielt werden, manche klingen dann etwas anders, aber es funktioniert.
    Da kommts auf den eigenen Geschmack und die gewünschte Ausstattung an. Möglich is alles, jeder Amp könnte passend für dich sein ;)

    ich spiele ein Framus Dragon Top + separater Box. Der hat von Haus aus schon 3 Kanäle, aber für Rhythmuszerre hab ich ein Pedal vor dem Clean-Kanal, macht insgesamt 4. Der Amp meines Bandkollegen hat schon 4 Kanäle eingebaut, damit bräuchte ich keinen Bodentreter. Aber der Sound ist nicht meiner :)

    Andere Leute wiederum brauchen / wollen nur 2 Kanäle, oder gar einen. Für manche ist ein guter eingebauter Hall wichtig. Der nächste will unbedingt einen Clean-Kanal mit ganz anderer Charakteristik, und noch einer hat gern einen Combo mit genau diesem Speaker drin.
    Bei etwas so individuellem wie dem Klang des eigenen Instruments müssen mehr Vorgaben her, um ein paar Tips für Amps zu geben, die du anspielen solltest ;)
     
  4. Pfirsichrocker

    Pfirsichrocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    3.05.18
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    229
    Erstellt: 07.08.16   #4
    Grüß Dich, also erstmal danke für die schnelle Antwort. Die wirft mehr Fragen auf als gedacht ;-)

    Aber um es kurz zu machen: Ich suche einen Amp den ich zuhause und evtl. in einem Proberaum (habe aber noch keine Band) nutzen kann. Dazu sollte es ein Gerät sein, daher dachte ich an einem 30 Watt Verstärker da ich denke das die Wattzahl genug Druck macht, auch leise gespielt. Erfahrungen habe ich aber keine und kenne mich technisch nicht so aus, daher dachte ich frage ich mal hier.

    Mir ist vom Sound dann der verzerrte am wichtigsten. Und mit Chorus etc. spiele ich eher wenig. Ich hatte mal einen 10 W Verstärker vor langer Zeit mit dem Boss Metal Zone MT 2 Fußpedal und der Sound war ganz cool. Aber so einen Sound bekommt man bestimmt auch ohne Effektgerät bzw. Fußpedal hin, oder?

    Also einen klaren bis warmen verzerrten Sound der nicht schrabbelig oder blechernd klingt. Falls ich eine Band jetzt sagen müsste würde ich Blink 182 als Beispiel nehmen. Natürlich hängt es noch vom Instrument ab und den eingebauten Komponenten, aber ich dachte vielleicht kann man pauschal gut Amps in der Richtung nennen bzw. empfehlen ?

    Reicht das an Beschreibung?, ich könnte bestimmt noch weiter ausholen :-)
     
  5. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    988
    Erstellt: 07.08.16   #5
    Du kannst auf dieser Seite schauen was die Musiker spielen, in deinem Fall Blink.
    http://equipboard.com/search?search_term=Blink 182

    Sie haben Fender gespielt. Da die Fender Amps jetzt nicht so stark Verzerren können haben sie denke ich mal ein ode mehr Pedale davor geschaltet.
    Sonst halt ein Vox AC30,ist halt ein Klassiker(habe ich auch),mit dem kann man viel machen. Ich finde auch die Verzerrung gut aber das ist Geschmacksache.
    Sonst könntest du dich mal bei Marshall umschauen, kommt halt darauf an wie viel du ausgeben willst.

    Ich kann dir auch noch von H&K die Tubemeister Serie empfehlen die kannst du auch gut zuhause spielen weil du die bis auf 1 Watt runterschalten kannst. Gibts als Head und Combo.

    Wie viel willst du denn ausgeben?
     
  6. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.453
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.456
    Kekse:
    16.865
    Erstellt: 07.08.16   #6
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    321
    Kekse:
    427
    Erstellt: 07.08.16   #7
    Da ich den Fragebogen hasse, schreib ich mal so drauflos;):D. Für Punk, Hardrock etc. Gibt es tausende Verstärker. Du solltest dich mal vorab informieren, ob du einen Röhrenamp, Transistor oder Modeling Amp haben möchtest. (Ja, dafür ist der Fragebogen schon gut:)). Bei einem Röhrenamp schaltet man öfter mal ein Overdrive Pedal davor, um die Verzerrung zu erhöhen oder den Sound "aufzuräumen", wenn er z.B. zu "matschig" wird. Bei Transistoramps auch, z.B. wenn der OD Kanal des Amps nicht gefällt oder zu wenig Verzerrung liefert. Modeler haben eigentlich alle Sounds und Effekte schon mit an Bord.Sie imitieren digital bekannte Amps und haben oft viele verschiedenen Verstärkersounds integriert.Für deinen Sound wäre z.B. ein Fender Mustang III geeignet, wenn du Modeling wolltest, oder ein Marshall aus der Code Serie. Als Transistoramp fällt mir z.B ein Orange Crush RT35 ein, oder eventuell ein Peavey Bandit(gebraucht gibt es den sehr oft und günstig).Bei Röhrenamps gäbe es auch viele Möglichkeiten, ein Blackstar HT 20 Combo(gebraucht)zum Beispiel.Bugera G20 wäre neu drin, leider ohne Box (die dann eventuell gebraucht).Aus deinem Eingangspost lese ich raus, das dein Amp wohl eher klein ist, für den Sound ist auch die Größe des Speakers nicht unbedeutend, das könnte im Proberaum dann schon wieder gegen den Orange sprechen.
    https://www.thomann.de/de/orange_crush_35_rt.htm?ref=search_rslt_Orange+Rt+_356303_8
    https://www.thomann.de/de/marshall_code_50.htm?ref=search_rslt_Marshall+Code+50_380977_0
    https://www.thomann.de/de/peavey_bandit_112_new.htm?ref=search_rslt_Peavey+Bandit_198725_0
    https://www.thomann.de/de/bugera_g20_infinium_head.htm?ref=search_rslt_Bugera+g20_368181_0



    Bevor ich hier Haue kriege;):D:Fülle ruhig den Bogen aus, soweit du kannst, was unklar ist, lässt du einfach erstmal aus.:engel:
     
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 07.08.16   #8

    ...du denkst in eine falsche Richtung ;)


    Was du eher brauchst, ist etwas mit ordentlicher Vorstufen-Zerre. Am besten etwas, was sich gut skalieren lässt! (...da du neben dem Anwebdungsbereich 'Zuhause' auch 'Proberaum' oder ggf. 'Bühne' abdecken willst!)



    Anforderungen:

    Zuhause:
    Dort ist ein guter, sensibler Master-Volume-Regler wichtig.

    Proberaum, Bühne:
    Dort ist Durchsetzungskraft und ggf. Erweiterbarkeit mittels Zusatzlautsprecher wichtig, um sich gegen den Drummer zu behaupten.



    Lösungsansatz:

    Ich würde aufgrund der Anforderungen mal auf einen 1x12 Combo mit gutem Mastervolumen und spätere Anschlussmöglichkeit für eine 1x12 Zusatzbox schliessen...



    Möglichkeiten:

    Gebrauchter Marshall JCM900 / JCM2000 Combo.

    Wenn du das Budget etwas erhöhen kannst, liegt vielleicht auch ein gebrauchter Marshall JVM Combo drin!



    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 07.08.16   #9
    Marshall DSL 50, die alte JCM 2000 Serie aber bitte.

    Auch der JCM 900 High Gain Dual Reverb kann das recht gut. Günstig gebraucht zu kaufen.

    Hughes&Kettner Statesman ginge auch, klingt dann etwas klassischer.
     
  10. winterd

    winterd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.13
    Beiträge:
    4.453
    Ort:
    Franken ;-)
    Zustimmungen:
    4.456
    Kekse:
    16.865
    Erstellt: 07.08.16   #10
    Den DSL 50 gibt´s aber nur als Topteil. Und etwas mehr als 400€ wird man auch hinlegen dürfen.
    Meinst du nicht eher den DSL 401?
    JCM2000_401_Front_SM.jpg

    Oder einen gebrauchten Laney LC30 oder LC50

    Oder man kann evtl. noch einen Hunderter mehr drauf legen, dann wäre auch ein Laney TI15-112 drin:
    [​IMG]
     
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    12.094
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.534
    Kekse:
    21.931
    Erstellt: 07.08.16   #11
    Laney ProTube / AOR, GH, VC, LC... alles tolle Amps für Punk.

    Randall RGs sind auch super in die Richtung.

    Peavey Bandit geht immer, und ist recht vielseitig.

    Da geht halt so viel... grade bei "Punk", welcher nicht weiter definiert wurde, kann man echt alles empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping