Welche Billiggitarren taugen was?

von FuckingHostile, 28.11.04.

  1. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 28.11.04   #1
    HAllo!

    Ich als armer Schüler möchte mir gerne ne zweitgitarre kaufen. Da ich aber nicht so viel Geld habe solls ne Billige sein. Meine Frage: Welche der "Billigmarken" taugen was? Die PUs würde ich so wie so wechseln. Wichtig ist erstmal dass die Gitarre ordentlich bespielbar ist und brauchbar verarbeitet ist weil ich mir das so vorgestellt hab nach und nach die Gitarre mit neuen Teilen immer besser aus zu bauen. Vorzugsweise solls ne Les Paul werden. Die gibts ja so zB: von Stagg, Johnson, Jack & Danny usw.

    Das das nicht der klügste Weg weiss ich wohl auch und ich habe auch keine Lust über Sinn und Unsinn dieser Investitionsweise zu Diskutieren. Da speziell bei Les Pauls sich natürlich Epiphone anbietet wollte ich noch anmerken dass die mir eigendlich schon zu teuer sind. Ich bin halt der Meinung dass es keine Großen Namen braucht für anständige Instrumente. Meine erste Gitarre war ne Charvel aus den 80ern. Die hat 110€ gekostet und war wesentlich besser als die Epiphones meiner Freunde. Die jetzige ist ne zwar ne Jackson aber aus der gehassten PS-Serie. gebraucht für 200€. Supergeile Gitarre. Immernoch besser als alle von mir gesehen Epiphones....
     
  2. Schollenfilet

    Schollenfilet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 28.11.04   #2
    Laut vielen im Forum sollen die Johnson-Professional Les Pauls ganz gut sein. Vergleichbar mit der Epi LP Standard, kosten aber nur 240€ bei
    www.cre-online.de . Die solltest du dir mal angucken.
    Ich will jetzt aber nicht schon wieder eine Diskussion über die Qualität der Johnsons anfangen, das hatten wir in letzter Zeit genug.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 28.11.04   #3
    Hm. Ne Billiggitarre.....aber dann genug Geld für zwei oder drei neue PUs? Warum nicht gleicht die 200 Euro draufpacken und bessere Klampfe kaufen...

    Charvel ist mindestens ein so grosser Name wie Epiphone ;)

    Also wenn du echt sparen willst, aber was gescheites haben willst, dann such auf dem Gebrauchtmarkt. Kriegste halt fürs gleiche Geld was doppelt so gutes, weil im Schnitt gebrauchte (Standard 08/15)-Gitarren halb so teuer sind wie neue im Laden.

    Und mit etwas Glück kriegt man sogar ne richtig gute Underdog-Gitarre, die dreimal soviel wert ist wie ihr Preis.
     
  4. FuckingHostile

    FuckingHostile Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 28.11.04   #4
    Gebraucht war eigendlich fast klar. Charvel ist ja nicht so die Weltmarke... Und wechseln würde ich so wie so nur den Bridge PU weil ich eigendlich nur den benutze...
     
  5. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 28.11.04   #5
    In der neuen "Guitar" wir eine Gitarre von Dean für 130 Euro gestestet und der Tester ist begeisterert, das DIng ist echt net schlecht.
     
  6. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 28.11.04   #6
    ich hab in guitar noch nie ein schlechtes Testergebnis gesehn ;)
     
  7. math

    math Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    183
    Ort:
    rendsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.04   #7
    die gitarre heisst uebrigens "Dean Evo XMSN"
    ich zitiere mal aus dem heft:

    "Geboten wird mehr als eine Einsteigergitarre zu einem preis, der sensationell anmutet.die einzelnen baukomponenten sind in ordnung, die verarbeitung ist vorbildlic, und bespielbarkeit und klang gestalten sich absolut ueberzeugend"

    ;)


    *edit*

    warum soll auch 1 seite mit nem test verschwenden wo dann am ende herauskommt "die gitarre ist absolut nicht zu empfehlen" :D
     
  8. 'Tallicafan

    'Tallicafan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    6.11.05
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.04   #8
    ehm, ich weiß gerade nicht wie die heißt, aber in der aktuellen Guitar (mit Kerry King als Titelstory), werden 2 billogLPs getestet. Da steht, das die super verarbeitet sind, bespielbarkeit "gut", nur die PU's sollen nix taugen. AAber wenn du die sowieso austauschen willst...kauf sie dir mal(die guitar ausgabe)!
     
Die Seite wird geladen...

mapping