Welche Celestion Speaker in EVH 4x12" Cab (160W - neue 5150 Iconic series)?

StrooverHD
StrooverHD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.03.19
Beiträge
42
Kekse
0
Hey,

bald kommt ja die neue 5150 Iconic Reihe von EVH, und bei deren Cabs steht dass die da „Celestion Custom Speaker“ verbauen. Das 4x12 Cab hat insgesamt 160 Watt belastbarkeit, hab aber keine passenden Celestion Speaker gefunden.
Weiß vllt jemand von euch was das für Speaker sein könnten?
 
Eigenschaft
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.298
Kekse
61.413
Ort
münchen
Es gibt für den bisherigen 1x12 EVH 5150 Combo (nicht die Iconic Serie) einen speziellen 50W Celestion, der nennt sich lt. Label G12H-EVH.
Ist ein ziemlicher Brocken mit ca. 4,5 kg (habe ihn mal gewogen).
Leider gibt es den nicht einzeln zu kaufen.
Doc Decibel habe ich gefragt, der meinte, das sei ein spezieller Custom Speaker.

Ich persönlich finde den Speaker super und hätte ihn mir gerne einzeln gekauft.
Ist aber leider so nicht erhältlich, nichtmal der TAD kann ihn bekommen.

Vielleicht werden dort auch diese Speaker verbaut und man hat die Angabe der Belastbarkeit ein bisschen nach unten korrigiert?

Ich glaube aber eher, dass das nicht der Fall sein wird, zumal es sich um eine Budget Linie handelt, wo bestimmt auch an der Stelle gespart wird - nicht nur bei den Röhren (die Iconic Amps sind Hybrid Amps).

Frag doch mal direkt bei EVH nach.
Ich habe da bisher immer hilfreiche Antworten bekommen, wenn ich mal was zu Schaltplänen der Amps wissen wollte.
 
StrooverHD
StrooverHD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.03.19
Beiträge
42
Kekse
0
@Myxin
Sicher dass die Iconic Amps Hybdriden sind?
Ich hab auch schon überlegt wegen nur 2 Vorstufenröhren aber ist das schon irgendwo bestätigt worden? Weil ich hab dazu nichts gefunden. War nämlich eigentlich ganz angetan von denen aber irgendwie würde mich das abschrecken.
 
Duke78
Duke78
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
17.09.09
Beiträge
713
Kekse
11.652
Ort
Im Norden
Das müssen Hybriden sein, um den Gain zu bringen, den man von einem EVH erwartet. Bei meinem 5150 EL34 arbeiten sieben Vorstufenröhren. Selbst wenn da noch eine für Fx und eine für PI gedacht ist, bleibt da was hängen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.298
Kekse
61.413
Ort
münchen
Sicher dass die Iconic Amps Hybdriden sind?

Ja bin ich.
Wie @Duke78 schon gesagt hat, haben die regulären größeren EVH Amps deutlich mehr Vorstufenröhren (wobei eine der 12AX7 für den Phasentreiber ist und damit eigentlich zur Endstufe gehört).

Bei der Iconic Serie sind nur zwei 12AX7 verbaut, dh. wenn eine davon für den Phasentreiber wäre, dann bliebe nur noch eine einzelne 12AX7 für zwei Gainstages übrig. Das würde nie und nimmer für so viel Gain reichen.
Kann aber auch gut sein, dass der Phasentreiber halbleiterbasiert ist, wie auch beim 6505MH.
Aber auch dann wären zwei 12AX7 für 4 Gainstages etwas knapp bzw. würde das nicht mehr mit dem ursprünglichen EVH 5150 Design funktionieren - da braucht es einfach noch mehr Röhren.

Lass dich davon aber nicht abschrecken, die Amps können dennoch sehr gut klingen.
Das MXR 5150 Overdrive Pedal ist z.B. komplett ohne Röhre, klingt aber auch vor einem klassischen Vollröhrenamp sehr gut (also mit Röhrenendstufe - nur in dem Fall bitte nicht in den Effekt Return spielen, da es vor dem Input besser klingt) - genauer gesagt ist es mMn eines der besten Overdrive (oder besser Distortion) Pedale auf dem Markt.
Wenn man dort eine ähnliche Solid State Schaltung in die Iconic Amps integriert hat in Kombination mit den Röhren, dann könnte das wirklich was werden!
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
StrooverHD
StrooverHD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.03.19
Beiträge
42
Kekse
0
@Myxin Ja mal gucken wie die im Endeffekt klingen werden. Hätte mir zwar gewünscht dass Amps die 5150 Iconic genannt werden ein Reboot vom Original statt ne günstige Variante von den anderen 5150 Amps von EVH, aber wie gesagt mal gucken wie die am Ende klingen.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.298
Kekse
61.413
Ort
münchen
StrooverHD
StrooverHD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.03.19
Beiträge
42
Kekse
0
@Myxin
Nicht unbedingt. Die 6505s von Peavey die angeblich dieselben sein sollen sind auch nicht erheblich teurer
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.298
Kekse
61.413
Ort
münchen
Die gibt es aber auch schon wesentlich länger.
Damals war alles noch etwas günstiger.
Aktuell neu erscheinende Amps sind idR teurer.
Und EVH ist nicht Peavey (sondern gehört zu Fender).
EVH hat auch bei den größeren Amps die Preise etwas angehoben.
 
StrooverHD
StrooverHD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.03.19
Beiträge
42
Kekse
0
@Myxin
Ich weiß dass EVH von Fender ist.
Heißt das man zahlt prinzipiell immer mehr dafür dass der Amp neu ist? Wenn damals alles günstiger war und sich die Bauteile bspw. In nem 6505 nicht geändert haben dann bezahlt man ja eigentlich nur für den aktuellen Schaltkreis oder?
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.298
Kekse
61.413
Ort
münchen
Es ist doch alles in den letzten Jahren etwas teurer geworden.
Da fällt es natürlich leichter, bei einer Neuerscheinung gleich einen gehobenen Preis aufzurufen im Vergleich dazu, ein bereits seit Jahren etabliertes Produkt teurer zu machen.
Fender hat bei den Gitarren ja auch die Preise ordentlich angehoben im Rahmen einer Neu-Bezeichnung (und von mir aus geringfügigen Änderungen in der Ausstattung) der Modelle, s.z.B. American Standard > Pro > Pro II.

Die Schaltung hat sicherlich einen Einfluss auf die Kosten - es macht ja einen Unterschied, ob du z.B. nur zwei 12AX7 verbaust oder gleich sieben Stück.
Man kann aber auch eine "gleiche" Schaltung günstig oder eben teurer herstellen (lassen), dabei ist die Qualität der Bauteile entscheidend und natürlich auch der Produktionsort.

Ich denke mal, dass man sich auch an den Mitbewerbern orientiert und eben daran, was man gedenkt, dass der Kunde bereit ist, für das Produkt zu zahlen. Wenn der Preis zu hoch ist und es keiner kauft, dann wird man daraus auch lernen. Hat man z.B. beim Boss Waza Amp gesehen, der für über 2000 Euro angeboten wurde. Ich wüsste nicht, dass irgendwer hier aus dem MB den gekauft hat. Dafür gab es dann später die günstigen Katana Modelle, die wie warme Semmeln weggehen.

Das P/L Verhältnis der kleinen EVH Lunchbox Amps ist mMn gut und besser geht es da kaum.
Die großen sind auch angemessen bepreist, insbesondere die 50W, die knapp über 1000 Euro gekostet haben.
Da kann man echt nicht meckern.

Das Beste, das es in der Hinsicht in den letzten Jahren gegeben hat, waren wahrscheinlich die Jet City Amps - mit Soldano Schalt-Design. Gute PCBs, Vollröhre und rein von der Schaltung auch einem Ur-5150 gar nicht sooo unähnlich, geht zumindest in eine ähnliche Richtung. Bei den Röhren hat man aber gespart und die billigsten unselektierten China Röhren reingestopft, sozusagen gerade so ausgestattet, dass der Amp "funktioniert". EVH nutzt da bessere Röhren von JJ oder von Groove Tubes gelabelte.

Letztlich spielen viele Faktoren da eine Rolle.
Es wird sich noch zeigen, ob die Iconic Amps sich durchsetzen werden.
Vielleicht fällt der Preis da auch noch etwas, wenn die meisten doch lieber ein paar hundert Euro/Dollar draufzahlen und sich die Vollröhren Teile kaufen.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
StrooverHD
StrooverHD
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.21
Registriert
31.03.19
Beiträge
42
Kekse
0
@Myxin
Was ich eigentlich meinte ist ob man quasi für das datum bezahlt weil du gesagt hattest wegen dem Preis von den 6505s dass die schon so alt sind. An der Hardware hat sich ja nichts geändert, weswegen ein 5150 auch ein Remake ja nicht viel teurer sein dürfte. Der ist ja fast baugleich zum 6505. aber ich hab bei Fender auch teilweise das Gefühl dass man viel für die Marke zahlt, auch wenn die auch günstigeres Zeug haben.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.298
Kekse
61.413
Ort
münchen
Was ich eigentlich meinte ist ob man quasi für das datum bezahlt weil du gesagt hattest wegen dem Preis von den 6505s dass die schon so alt sind.

Nein, du bezahlst nicht für "das Datum" in dem Sinne, dass ältere Schaltungs-Designs automatisch günstiger wären beim Neukauf.
Ginge es danach, wären alte Fender Amp Designs, die es auch heute noch vom selbigen Hersteller gibt, nicht so teuer.

Ich meinte damit, dass Peavey den 6505 und den 6505+ schon vor Jahren auf den Markt gebracht hat und das kein neuer Amp ist.
Aber auch diese beiden wurden zuletzt in China produziert, um Kosten zu sparen, und nicht wie der 5150 früher in den Staaten.
Den 6505+ Combo gab es früher regulär für unter 500 Euro zu kaufen - zu dem Preis würde den heute auch keiner mehr anbieten.

Die EVH Vollröhrenamps sind übngens made in Mexico, wenn ich mich recht erinnere - da kostet die Produktion sicher auch mehr als bei made in China.
Trotzdem haben diese Amps in den letzten Jahren ein gutes P/L Verhältnis gehabt, wie ich bereits geschrieben habe.

Die Iconic Serie ist jetzt aber made in China.
Du siehst, dass EVH da eben auch mehr mit diesen Amps verdienen möchte.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben