welche effekte bei gesang und gitarre?

von BEN1972, 21.10.05.

  1. BEN1972

    BEN1972 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 21.10.05   #1
    hallo, ich benutze cubasis5.0 zum aufnehmen. kann mir jemand mal ein paar tips geben
    welche nachbearbeitung ich im besten fall für meine gesangs und gitarrenaufnahme
    machen soll. habe bisher meine gitarre über ein effektgerät (een biskel distortion) aufgenommen.
    das hört sich ja eigentlich schon ganz ok an. bei gesang und bei clean aufnahmen verlässt mich
    dann aber mein guter geschmack. zusatzfrage ...
    was hat es mit den kanälen auf sich. is klar jeder kanal ist eine tonspur (midi oder audio)
    aber wie arrangiert man das am besten? master - gesang? ,kanal1 - gitarre?
    danke schonmal !
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 21.10.05   #2
    Welche Effekte - das ist eine Frage, die man nicht so pauschal beantworten kann. Das hängt sehr davon ab, wie aufgenommen wurde, welche Musikrichtung, usw. usf.
    Lies dir mal die diversen Tutorials hier im Forum oder auf www.homerecording.de durch, da stehen etliche "Basics" drin. z.B.:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=72991
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=37893
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=42950

    "Master" ist kein normaler Kanal, sondern die Summe der zusammengemischten Kanäle. Wenn es nur Gitarre und Gesang sein soll, dann nimm dafür z.B. Kanal 1 und 2 - du kannst aber auch die Kanäle 13 und 64 nehmen - das ist völlig egal, die Kanäle sind alle gleich.

    Mein Vorschlag: Schnapp dir die Anleitung von Cubasis, und vielleicht noch ein gutes Buch für Einsteiger und lies dir ein paar Grundlagen an. "Mixing Workshop" von Uli Eisner kann man zum Beispiel empfehlen.

    Aufnehmen und Mischen ist nichts, was man mal eben an einem Tag lernt. Das ist eher wie Autofahren - ohne etwas Theorie und jede Menge Praxis geht da nicht viel. Übrigens stehen die Effekte da eher am Ende der Lernkette...

    Das soll dich nicht entmutigen, es soll nur evtl. überschäumende Hoffungen auf schnelle und gleichzeitig gute Ergebnisse etwas relativieren.

    Jens
     
  3. ehemaliger012

    ehemaliger012 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.12.11
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 21.10.05   #3
    also ich machs so:
    arrangieren in der reinfolge in der ich aufnehme..1 drum, 2bass, 3gitarre, ect...

    Gesang:
    ziemlich heftig komprimieren. bzgl. dynamic... das was leiser ist eben in einem anderen kanal aufnehmen. ich finde dynamic entsteht sowieso nicht aus lautstärke sondern aus viel und wenig.. bzw. betonung...

    ich geb dann meistens noch nen early reflection hall oder single delay drauf... aber so das man es in der gesammtaufnahme garnicht hört... es soll das ganze nur abrunden...

    wichtig ist noch das du zuerst kompriemieren und dann die effekte raufhauen sollst...
    wenn du live aufnimmst natürlich vorher noch noisegaten...

    dann natürlich mit dem equalizer einstellen wie mans gern hätte..

    gitarre:
    mein devise ist das sie einfach schon mit einem hammersound aufgenommen werden muss... noch ein bisschen eqn...

    am besten ein micro am speaker... eines im raum...vorsicht mit frequenzauslöschungen.. mit phasendreher spielen und hören was besser klingt...

    setze nicht gerne effekte auf die gitarre... ausser vielleicht bei nem schrägen mittelteil in nem song... tjo
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 21.10.05   #4
    Ich weiß immer noch nicht, warum du Gesang "ziemlich heftig" komprimieren willst. Für einzelne Stile oder als besonderen Effekt hier und da mag das in Ordnung sein, aber im Allgemeinen komprimiert man Gesang eher sachte.
    Und vor allem ist das Komprimieren nicht das erste, mit dem man sich befassen sollte, wenn man gerade erst anfängt.

    :confused:

    Viel und wenig was?
    Dynamik sind Lautstärkeunterschiede. Nichts anderes. Alles andere fällt unter "Ausdruck".

    Jens
     
  5. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 21.10.05   #5
  6. ehemaliger012

    ehemaliger012 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.12.11
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 21.10.05   #6
    wenn du eine gesangsspur hast singst du manche teile lauter und ander leiser...
    wenn ich was extrem leiser singe.. oder extrem lauter auf einen anderen kanal seten... so machs ich mal...

    hier hast du mal einen soundausschnit von ner compresst to fuck vocals
    ich finde es klingt einfach geil.. aber ist halt geschmacksache:

    http://team-montafon.ttgames.at/karabungarecords/fuerjens.mp3

    zur dynamic:

    wenn ich etwas kraftlos und verhalten singe.. es aber gleich laut ist als ein schrei der im song ist, ist trotzdem dynamic da.. vielleicht nicht in der lautstärke.... aber tjo..
     
  7. BEN1972

    BEN1972 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 24.10.05   #7
    vielen dank für die anregungen. ich seh schon jeder geht anders ran an die sache.
    ich wollt erstmal ein bischen rumprobieren.

    @squini: genau da will ich hin. (gesangsaufnahmenmässig)

    aber ich habe festgestellt das ich wohl an meiner hardware etwas ändern muss
    (sprich soundkarte). die bekommts nähmlich einfach nicht gebacken alles gut getimed
    auszuspucken. meine audioaufnahme will sie immer zeitverzögert abspielen die doofe kuh :evil:
    ich hab da ber schon was gelesen zum thema latenzzeit der soundkarte - die ist bei mir wohl etwas zu hoch.

    gruß BEN
     
Die Seite wird geladen...

mapping