Welche Grösse bei Snare?

von steffu, 15.01.06.

  1. steffu

    steffu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #1
    Gestern im Musikladen hat mir der Verkäufer die neue Snare von Pearl MMX 14"x6.5 empfohlen!

    Ich wollte eure Meinungen bzw. Erfahrungen höhren über die Höhe der Snare!

    Ich möchte ein schöne knackige Snare! Wäre die 14"x6.5 empfehlenswert oder doch eher tiefere (z.b. 14"x5)?
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 15.01.06   #2
    Tiefer als 6,5 wäre zum Beispiel 8", 5" ist flacher als 6,5".

    ..welche Musikrichtung möchtest du spielen?
     
  3. steffu

    steffu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #3
    Ach so :)

    Ich spiele Rock!
     
  4. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    14.522
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.531
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 15.01.06   #4
    Dann sind tiefe Snares im Prinzip mal nicht falsch. Für Rock empfehle ich Snares mit Mindesttiefe von 6". Ausserdem sind für härtere Gangarten Stahlkessen vom Klang her sehr passend.
    Mit Holz machst du aber auch nichts falsch. Im Grunde genommen ist es eine Sache des Geschmacks. Es gibt flache, knackige Holzsnares die einem in härteren Gangarten genauso gut gefallen können wie tiefe, satte Stahlsnares. Antesten und reinhören. Ausserdem kannst du mit den richtigen Fellen und der Stimmung aus Oberklassesnares sehr viel herausholen.
    Wenn du eine ordentliche Grundtiefe hast ist das aber schon mal ne gute Voraussetzung, jedoch nicht Pflicht. Ich spiele ebenfalls laute und schnelle Sachen und mag meine "bloss" 5 Zoll tiefe Snare da ich mit ihr kurze und trotzdem knackige Schläge setzen kann.
     
  5. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 15.01.06   #5
    aber er schreibt, dass er einen knackigen Sound sucht, versteht mich nicht falsch, aber unter knackig verstehe ich ne 13x5,5 oder ähnliches !
     
  6. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 16.01.06   #6
    Jein! ...da hat Lim nicht ganz unrecht...
    Ich spiel hauptsächlich eine Sonor Signature 14x8" in Metall, wenn ich will (einlagiges Schlagfell, hart+knochentrocken, hauchdünnes Reso, schmaler Snarteppich), dann knackt die, wie der Teufel!!
    Im Prinzip hast du natürlich recht, mit einer flacheren Snare ist das einfacher zu handhaben.
     
  7. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 16.01.06   #7
    War ja früher auch ein fan von Snares in den Maßen 13*3,5. Aber ein Sound ganz ohne Sustain kann ziemlich schnell langweilig werden. Meine 14*6,5 ist sehr knallig und genau doch trotzdem tief und wuchtig.
     
  8. Huba

    Huba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    28.03.08
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Köditz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 16.01.06   #8
    welchen Sound du bevorzugst!!!!!

    Viele Black/death metal drumer nehmen ne picolo weil ihnen der hohe Sound sehr gefällt.
    Ich spiele Death Metal und spiele ne 13" auf 6,5" und mir gefällt der Sound wesentlich besser als der Picolo Sound.

    Teste einfach was dir gefällt!!!!!!

    Cheers Huba
     
  9. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 17.01.06   #9
    Ich finde es eh besser beides zu besitzen ;)
    hab meine 14x6, und mein Kumpel halt die 13x5,5 !
    Die geht ordentlich, werde mir sicherlich noch eine bauen !
    Aber das stimmt schon, du bist mit ner 14,5 bis 14x6,5 schon sehr Flexibel !
    Aber generell kann man auch mit ner 14x12 Funk spielen wenn man will.
     
  10. Gast17423

    Gast17423 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #10
    Hey Leute.

    Ich habe eine 14" x 5,5", genau richtig für Rock.
    Jetzt benötige ich eine 2. mit der ich Ska spielen möchte.

    Sie sollte weniger Raumklang haben und höher, aber nicht knallend klingen.

    Sollte ich mich für diese Anforderungen für einen kleineren Durchmesser (13") entscheiden, oder soll ich die Höhe geringer wählen, oder beides?

    Ich habe mit anderen Snaregrößen leider keine praktischen Erfahrungen.


    MFG
     
  11. RedDragon

    RedDragon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.06
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Baden-Baden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #11
    Ich spiele eine 14x5 Zoll Snare und bin eigentlich vollauf zufrieden. Ich würde dir raten mal Snares in deinem Feld von festgelegten Größen (z.B. 6.5 bis 8.5 Zoll Teife zu testen) und dann teste doch mal ne 5 Zoll Tiefe Snare. Deine Soundvorstellungen sind entscheidend und die kannst du nur durch Testen rausbekommen. Sich auf ein bestimmtes Feld fetszulegen ist grundsätzlich ja nicht falsch und erleichtert natürlich auch die Auswahl allerdings spielen auch andere, schon oben genannte, Faktoren wie Material und Stimmung (!) eine Rolle. Also wenn du die Gelegenheit hast ...einfach in den Musikladen und rumprobieren (bzw. noch dazu beraten lassen)!
     
  12. Gast17423

    Gast17423 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #12
    Ja, danke für deine Mühen.

    Aber ich rede davon, dass es einfach unterschiedliche Klangmerkmale einer 14" Snare gegenüber einer 10" Snare gibt. Die Theorie besagt, dass eine 10" Chrom Snare weniger Fülle ausstrahlt und höher klingt, wie die 14ner mit einer gleichen Stimmung (Spannung)
    Jetzt kam eben meine Frage an jemanden der evt. Erfahrung damit hat und mir sagen kann: empfielt sich das für Ska-Musik?

    Weil auch wenn ich in den Laden gehe und mir das erklären lassen will, wird der mir auch sagen "das müssen sie ausprobieren ob das klingt" - nervig!!! Soll ich eine 13" Snare mit zur Bandprobe nehmen und testen obs klingt oder was??? Ich weiß, der Herr meint es gut...

    Und eine Snare ist wie ein Becken: das kann mir im Laden gefallen, aber wenns dann am Schlagzeug im Proberaum ist, kann es immernoch scheiße klingen... das sehe ich ja ein.

    Jetzt hätte ich gerne eine Meinung von jemanden, der die Erfahrung gemacht hat, und mir etwas darüber sagen kann.

    MFG
     
  13. Ahead Freak

    Ahead Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    333
    Erstellt: 17.01.06   #13
    Kann mir mal jemand sagen wie man die tiefe ausmisst, also von wo bis wo man messen muss?!?! (mir is klar das man das danach in Zoll umrechenen muss;))
    wäre dankbar
    thx
    AF
     
  14. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 17.01.06   #14
    nur den kessel, ohne spannreif.

    @ heat-hats:
    für ska-musik empfiehlt sich auch ein alter plastik-eimer...
    sory, aber es ist nun mal geschmackssache, jedoch wird bei ska sehr oft eine hoch-gestimmte snare gespielt. ob da eine 10" snare jetzt aber vielleicht zu hoch, vielleicht auch zu leise klingt musst du testen.
    und wenn die snare, oder das becken beim anspielen im laden gut klingt, dann tut es das auch noch im proberaum. ansonsten ist die akkustik oder so im proberaum beschissen. oder du hast das becken nicht richtig getestet.

    meine meinung: wenn du eine 14" snare nimmst, würde ich ene geringe tiefen nehmen (etwa 5"), je kleiner die snare dann im durchmesser wird, desto tiefer würde ich die snare nehmen..(bsp. 13x6, oder 12x7). dann hast du auch noch etwas punch dahinter.
     
  15. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 18.01.06   #15
    Auf den ersten Blick würde ich dir zu geringerer Tiefe raten, aber bei zweitem Nachdenken schließe ich 13ern ebenfalls nicht aus.
    Kommt ganz drauf an, wie unterschiedlich du die Snares vom Sound haben willst.

    Annahme: deine Rocksnare ist aus Metall.

    Teste mal eine 14*4 in Holz. Durch die geringere Tiefe hast du weniger Raumklang und sie ist nicht so agressiv wie eine 13er.
    Der Holzkessel ist im Vergleich zu Metallkesseln ebenfalls weniger agressiv.
    Allerdings ist die nicht 14*4 nicht sooo weit weg von deiner anderen Snare, deswegen ist ne 13er auch eine Überlegung wert. Eine 14*3,5 wird schon wieder sehr attackreich, auch wenns nur 1/2" gegenüber der 4er weniger ist.

    Wenn Du eine 13er nimmst (als deutlichere Abgrenzung zu deiner 14*5,5er), würde ich dir auch hier eine Holzsnare empfehlen, hier aber mindestens 5" tief,
    da sie sonst zu hoch wird, allerdings auch an Lautstärke verliert.
    Ganz lecker ist die alte Version der Yamaha SteveGaddSnare in Birke, schöner warmer Klang mit ausgewogenen Bass/Höhenbild, sehr feine Ansprache, allerdings nicht sehr laut.
    Sehr schön klingt auch die Pearl Omar Hakim (Mahagony). Die Schrankwandoptik ist etwas krass aber sie ist sehr flexibel. Mit nem einschichtigen Fell hochgestimmt ist sie laut und sehr attackreich aber
    ohne nervendes Scheppern, in mittlerer Stimmung verringert sie der Attack ohne an Lautstärke zu verlieren (das sollte genau dein Sound sein), tief gestimmt ist sie warm und sensibel.

    Grüße

    Bob
     
Die Seite wird geladen...

mapping