Welche Lautsprecher für Digitalpianos?

von ti2de, 28.02.06.

  1. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #1
    Ich überlege mir ein Gerät mit internen Lautsprechern zu kaufen (Yamaha CLP 150 oder P 250) da ich glaube, dass die Klaviersimulation dadurch eher erreicht wird. Aber der Mensch ist ja anpassungsfähig.

    Will heißen: Wer hat den Top Tipp für ein Lautsprechersystem, das nicht nur deutlich besser als die internen Boxen klingt, einigermaßen aussieht und auch nicht so wahnsinnig teuer ist.

    Ach ja, der Vorteil der internen Lautsprecher ist ja auch, dass diese optimal auf den Klavierklang abgestimmt sind (nehme ich mal an). Ich möchte aber nicht nur Klavier über die Boxen spielen, sondern auch Sequenzer-Produktionen drüber laufen lassen. Wer hat nen Tipp?
     
  2. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 28.02.06   #2
    Ich habe das P250 zusammen mit den Yamaha MS202II gespielt, die haben das P250 sehr gut ergänzt. Für das CLP150 brauchst Du aber keine Zusatzlautsprecher, da ist genügend Power drin.
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.02.06   #3
    Ein Irrtum. die "Klaviersimulation" wird dadurch eher gehemmt.:evil:
    Das ist keine wirklich schwere Aufgabe. ;)
    Das hingegen ist reine Geschmackssache:cool:
    Was ist für Dich teuer? Ein hoher Betrag oder ein ungünstiges Preis-/Leistungsverhältnis? :rolleyes: Gutes kostet gutes Geld.

    :( Wer hat Dir das den erzählt?
     
  4. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 28.02.06   #4
    Hallo Thomas,
    lass Dich nicht von Sticks beirren, natürlich sind die internen Boxen, insbesondere beim CLP150 auf den Klavierklang ausgerichtet, besser als irgendwelche externen. Auch beim P250 sind die internen Speaker gu auf den Pianosound abgestimmt. mein Rat: Kauf Dir doch erstmal Dein Digitalpiano und entscheide später, ob Du wirklich noch externe Boxen brauchst.
    Nur bei einem Digitalpiano wie dem Roland RD700SX brauchst Du ja externe Boxen. Interne Boxen sind aber in jedem falle vorzuziehen, wenn Du nur zu Hause spielest und nicht auftreten willst. Beim P250 haben die internen Boxen den Vorteil, dass das ganze Instrument beim Spielen leise mitschwingt, was dem Spiel einen besonderen Reiz verleiht.
     
  5. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #5
    Hallo Andreas,
    ich kann das schon einordnen. Wenn man natürlich Studio Ansprüche oder eben hohe qualitative Ansprüche anlegt, dann können die internen Lautsprecher sicherlich nicht mithalten. Auf der anderen Seite bin ich davon überzeugt, dass Yamaha bei der Auswahl nicht nur auf den Preis geschaut hat, sondern eben auch auf die Passung. Ich denke die eingebauten Lautsprecher sind vermutlich im Einkauf nicht sonderlich teuer, aber: sie passen halt ganz gut zum Klang des Klaviers.

    Ja inzwischen ist auch das RD 700 SX mit in die Auswahl einbezogen und evtl. auch das MP 4. Allerdings benötige ich für diese GEräte externe Boxen, was mir eigentlich nicht so liegt.

    Kennt eigentlich jemand die ESI Near 05 Aktivboxen?
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.02.06   #6
    Nein, kenne ich leider nicht. Im Low-Budget-Sektor fand' ich diese hier durchaus überzeugend; ich würde sie an Deiner Stelle zumindest in einen Hörvergleich einbeziehen.
     
  7. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #7
    Die Tapco S 5 habe ich mal in einem Vergleichstest in der Zeitschrift beat gesehen. Da schnitten die ESI nicht wesentlich schlechter ab.

    Vermutlich muss man sich die Teile aber selbst anhören, am Besten mit den Sounds die man auch damit verwenden will.

    Trotzdem hoffe ich natürlich noch auf weitere Empfehlungen.
     
  8. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.02.06   #8
    Damit hast Du hast es auf den Punkt gebracht. :D

    Was mir (in diesem Preisbereich!) persönlich an den Tapcos gefallen hat: sie machen relativ viel Druck, haben ein ebenfalls relativ lineares Klangbild und die Bässe "matschen" nicht. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach halten sie in der "unter 500 EUR-Liga" sehr gut mit. Natürlich darf man sie nicht mit Adam, Focal, Genelec oder K+H vergleichen - logisch.
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 28.02.06   #9
    Genau.
    Grundsätzlich finde ich eingebaute Lautsprecher schon ganz nett - vor allem für so Sachen wie Stereo-Tremolo oder etwas mehr Klavierillusion. Andererseits muss man auch bedenken, dass man die Lautsprecher auch mitschleppen muss. Und 35kg wie bei MP8 oder P250 sind mir einfach bissl viel auf einmal - mein RD-150 im Case liegt glaub ich bei 38kg...
    Eine Aktivbox ist zwar unterm Strich genauso oder noch etwas schwerer, aber das Gewicht verteilt sich. Außerdem hat man mehr Leistung und mehr Klangkörper.
    Am besten wäre wohl beides. P250 mit laufenden internen Lautsprechern plus PA-Monitoring außenrum :)
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.02.06   #10
    @ Andi: jetzt hab' ich ihn schon soweit, daß er sinnvollerweise über eine Nahfeldabhöre nachdenkt und jetzt kommst Du mit PA-Monitoring ... ;)
     
  11. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 28.02.06   #11
    Entschuldigung, ich werds nicht wieder tun :)
    Im tiefsten Herzen gehöre ich halt auf die Bühne und nicht heim...:D
     
  12. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #12
    Die Bässe sind wohl auch bei den ESI etwas matschig. Bin ja mal gespannt, was meine Ohren sagen.

    Die matschigsten Bässe habe ich übrigens mal Bose Sounddock und Bose Wave Radio gehört. Wird überall gelobt, klingen aber einfach schauderlich.
     
  13. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #13
    Nö, habe ich eigentlich nicht vor. Ich suche nen Klavierersatz inklusive Eingabekeyboard für Sequenzerproduktionen.
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.02.06   #14
    Welche "Wunder" Bose immer wieder zu vollbringen vermag, das kannst du hier nachlesen. B.t.w.: ich habe mich an dieser Diskussion NICHT beteiligt
     
  15. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #15
    Danke. Endlich sehe ich mal, dass es nicht nur mir so geht.
     
  16. Collin McPear

    Collin McPear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    1.03.06
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 01.03.06   #16
    Ich hab die ESI nEar 05 experience zuhause stehen, benutze die bisher zum Mischen in meinem kleinen Projektstudio. Bislang konnte ich aber noch nichts damit mischen, was auch so gut aufgenommen wurde, daß sich langes Hinhören lohnte. Also ist das hier kein wirklicher Härte- oder Dauertest:

    Von matschigen Bässen habe ich noch nix gemerkt. Liegt aber vermutlich daran, daß die Dinger unter 80 HErtz eh alles abschneiden, und unter 90 siehts auch nicht mehr so linear aus. In der Anwendung heißt das: Ohne Subwoofer sind die Bässe deutlich dünner als bei den üblichen Verdächtigen im Low-Budget-Sektor (z.B.Tannoy Reveal). Dafür fand ich sie in den Mitten linearer und insgesamt weniger matschig. Ich höre darauf jedenfalls Sachen, die ich über meine (recht gute, aber alte) Anlage nie gehört habe. Und der Preis ist verdammt gut!

    Aber wie immer ist selber hören tatsächlich am besten. Ich hab halt nur gemerkt, daß ich anfangs beim "Selberhören" keinen Plan hatte, worauf ich achten soll, daher ist der Tip für Laien immer etwas fragwürdig. Am besten jemanden mitnehmen, der bereits Erfahrung mit sowas hat beschreiben kann, worauf er selbst achtet (und Material auswählen, das beide gut kennen)
     
  17. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #17
    @sticks: Ich werde mir jetzt vermutlich eine Tastatur und externe Lautsprecher besorgen. Ich habe das CLP 150 Probe gehört und war enttäuscht. Das CLP 230 klang wesentlich besser hat aber zu wenig Volumen im Bassbereich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping